NFL 4 : Stillstand re-loaded

Zwei Wochen sind seit der letzten Zusammenkunft „from a far away place“ vergangen, aber was habe ich in dieser Zeit geschafft? Oberstoff an den relevanten Stellen zusammengenäht, Futter zur Hälfte eingenäht, mit dem Filzen angefangen und einen Probekragen aus einem Rest von einem alten Laken ausgeschnitten. Ob das jetzt viel ist, kann ich nicht beurteilen, da ich mein Nähtempo nur schlecht mit dem der anderen vergleichen kann: Warum nur muß ich auch parallel dazu etwas neues anfangen und mit meiner Strickliesel neue Schlaufen für meinen grauen Wollmantel machen?

Prokrastination läßt grüßen, und zwar zum völlig falschen Zeitpunkt. Ich fürchte, ich bekomme gerade eine handfeste Krise: von allem ein bißchen, aber nichts davon richtig. Muhaha – wie passend für das Motto, unter dem das diesmalige Treffen vom 16.02.2014 steht: „Probleme, Krisen, Siegesgewißheit? Alles ist mögich bei diesem work-in-progress-Treffen, in dem wir alle noch mal Kraft schöpfen für den Schlußspurt.“

Bevor ich zu ein paar wenigen Bildern meiner „kreativen Leistung“ komme, gibt es hier die Eingangstür zu unserem Treffen

Bild

Bild

Probleme: mein größtes Problem ist meine temporäre Unlust, gepaart mit chronischer Überarbeitung an Tagen, wenn im Büro der Bär steppt.

Krisen: siehe oben. Ich habe das Gefühl, dass ich nur minimale Fortschritte mache, mich in Details verliere, bevor ich mit ihnen überhaupt angefangen habe und es (warum auch immer) nicht schaffe, die bereits fertigen Details zu einem Ganzen zu vereinen.

Siegesgewißheit?: Die ist nur ansatzweise vorhanden.

Dennoch bin ich jetzt ein wenig schlauer als vorher, denn es gibt ein paar Erkenntnisse, die ich aus dem vermaledeiten Gefriemel gewinnen konnte:

1. Je mehr Lagen Wolle man verwendet, desto fester wird der Filz. Sechs Lagen sind besser als vier. Aber wenn man nicht aufpaßt, löst sich das ganze Geraffel wieder auf.

2. Im Waschbecken zu filzen, ist keine gute Idee, denn mein Rücken reagiert äußerst unwirsch auf die gekrümmte Haltung. Auch der Küchentisch ist keine Option, aber die Arbeitsplatte neben der Spüle und auch die Spüle selbst hat nicht von der Hand zu weisende Vorteile: Heißes Wasser ist griffbereit, mit Seife kann man hier nach Herzenslust panschen, und der Rücken dankt es mir anschließend.

3. Beim nächsten Versuch trage ich dünne Latexhandschuhe, damit mir keine Schwimmhäute zwischen den Fingern wachsen. 

Bild

Bild

Es sind zwar nur Probeläppchen, aus denen die eigentlichen Elemente zugeschnitten werden sollen, aber so richtig überzeugt mich dss noch nicht. Außerdem ist die Wolle nur in verschliedenen Grüntönen, rot, weiß und braun vorhanden – aber nicht in blau. Shit happens… Zur Not kann ich ja dann immer noch auf meinen petrolfarbenen Wollstoff zurückgreifen, von dem noch Reste im Keller schlummern. Sollte jemand immer noch Bahnhof verstehen, worum es bei „NFL – from a far away place“ geht, dem kann geholfen werden.

Die Aufgabe, zu der uns Alexandra von mamamachtsachen eingeladen hat, lautet: „Wir entwerfen und nähen ein Outfit, das von einer spezifischen, selbstgewählten nichteuropäischen Silhouette inspiriert ist. Bis zum 28.02.2014 entsteht ein Kleidungsstück oder eine Kombination von Kleidungsstücken, die die Essenz und einzelne Elemente der ausgesuchten fremden Silhouette in unser Hier und Jetzt übersetzen.“

Ach ja, und weil am Anfang vom Schlußspurt die Rede war, den gibt es am 28.02.2014. Dann heißt es „Wir verlinken hier unsere Abschlußpräsentationen. Bis dahin ist unser Erstlingswerk entworfen, gefertigt, gebügelt und photographiert, damit wir es gemeinsam ordentlich bejubeln können.“ Hoffentlich schaffe  ich es bis dahin, die schmückenden Elemente zu applizieren und dem Mieder einen Hauch von Orient zu verleihen.

Bild

Ob meine verborgenen Stickkünste ans Licht kommen oder ich doch lieber beim Filzen in unterschiedlichen Farben bleiben soll, wird sich dann in den nächsten Tagen zeigen.               

Kurzes Update am Nachmittag: Auch die zweite Hälfte des Futters ist jetzt eingenäht, wenn auch noch nicht ganz vollständig.

Advertisements

11 Kommentare zu “NFL 4 : Stillstand re-loaded

  1. Hmmm, ich warte auch schon gespannt auf den Post von Alex. Aber bei vielen Mitstreiterinnen gab es bis gestern Abend auch keinen Post zum Projekt. Ich hatte schon befürchtet, mich im Datum geirrt zu haben.
    Brauchst du noch Wolle zum Filzen? Habe vor einiger Zeit einen Karton voll ertauscht und könnte dir gern was abgeben.
    Ich werde heute den Tag nutzen um die Bluse zu bearbeiten, dann hab ich erst mal Nachtdienst, da passiert nicht viel.
    Ich wünsche dir gutes Gelingen!!!

  2. Ja, ich wünsche dir auch gutes Gelingen. Aber bloss nicht stressen lassen… jedenfalls sage ich mir selbst es macht nix wenn ich nicht im Zeitfenster bleibe. Die Teilnahme an der Challenge an sich macht trotzdem Spaß und inspiriert.

    Ich glaub du hast noch keine Probe von vorn gezeigt, oder? Bin gespannt wie du das alles weiterentwickelst!

    Liebe Grüße
    Immi

    • Ja, Probe von vorn… *hust* im Moment sieht das ganze noch wie eine unfertige & unförmige Weste aus – fehlen noch die Applikationen, mit denen ich noch nicht mal angefangen habe (und der Countdown läuft). Ich fürchte die einzige Eingabe, die ich am Wochenende hatte, ist, den blöden Kragen Kragen sein zu lassen.

      Lieben Gruß
      Ulrike

      PS: bis zum Abschlußtermin könnte ich auch meine Fortschritte „zwischenposten“

  3. Die Beschreibung Deiner Emotionen kann ich nachvollziehen, auch ich hatte mich in ganz einfache Nähereien geflüchtet, dabei aber immer die Lemminge im Kopf.
    Auf Dein fertiges Kleidungsstück bin ich sehr gespannt, trotz den bisherigen Einblicken kann ich es mir noch nicht vorstellen.
    LG Ute

  4. Nur nicht stressen lassen, aber ich verstehe Dich. Man hat eine wunderbare Kreation im Kopf, aber nicht die Zeit das alles umzusetzen und alles dauert viel länger als gedacht. Ich finde Du bist auf einem sehr guten Weg. Das Oberteil sieht doch schonmal sehr gut aus. Ich bin gespannt wie es weitergeht, Liebe Grüße Susi

  5. Erst zuviel Zeit und am Ende überrennt es einen dann doch, weil viele unvorhergesehene Termine wie Pilze aus dem Boden schießen oder einen chronische Unlust befällt. Aber nachdem Du Dein Nähoberteil fertig hast (oder?), kommt ja jetzt die Kür. Freu Dich drauf – und Du wirst sehen, alles geht von selbst.

  6. Liebe Ulrike,
    immerhin hast Du schon genäht, ich rede immer nur davon…Beim Filzen empfehle ich die Rollfilztechnik, das geht mit Bambus-Tischsets sehr gut und schont die Hände. Außerdem kannst Du die Muster auflegen und mitfilzen, dann brauchts Du nicht zu Sticken. Oder Du filzt die Muster mit der Nadel auf, das geht auch einfacher als Sticken und Du hast den Vorteil, dass Du lose Locken gleich mit festnadeln kannst. Ich tränke beim Filzen übrigens meine Stücke nicht mehr so sehr in Seifenwasser, sondern seife die Hände ein, und reibe dann über die Wolle, dann verrutschen die Haare nicht so sehr. Ich bin schon sehr gespannt auf Dein Werk und schaue jetzt gleich mal nach, ob Du schon einen WIP-Post gemacht hast.
    Liebe Grüße, Stefanie

    • Hallo und guten Abend – vielen Dank nochmal für die wertvollen Tips zum FIlzen; nun ja, ich habe es mit den Bambustischsets in der Küche direkt mal ausprobiert und festgestellt, dass das sehr gut funktioniert – nur habe ich die Idee mit dem Filzen für dieses Projekt erst mal auf Eis gelegt und mir ein Stück Wollstoff im passenden Blauton geschnappt und das bestickt *hüstel* es erst mal versucht. Fotos von der einen Raute folgen bald… das Oberteil ist an den wichtigsten Stellen zusammengenäht, aber so richtig perfekt sitzt es nicht, weil sich der Stoff beim Nähen etwas verschoben hat. Nun ja, es sind noch en paar Tage – die widme ich dem Versäubern und dem Versuch, einen brauchbaren Kragen zu produzieren.

      Fotos und Zwischenbericht folgen in Kürze – dann ist am Finaltag nicht mehr so viel zu schreiben und hochzuladen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s