Nix für Lemminge 5 : Finale Grande

Aloha! Ob das Finale groß wird, weiß ich nicht – aber eins steht fest: dieses Projekt hat trotz so mancher Hürden & Tücken  mächtig viel Spaß gemacht. „Design it yourself“ sagt sich so leicht, und nun weiß ich: Selbst was entwerfen ist gar nicht so einfach. Und das Umsetzen des zweidimensionalen Entwurfs auf Papier in ein dreidimensionales Modell, das dann im Idealfall auch noch passen soll… Et voilà:

Bild

Bild

Wie man unschwer erahnen kann, ist die Paßform a little bit far from perfect. Querlaufende Wellen sind nicht jedermanns Fall – und wenn es schon Wellen sein sollen, dann doch bitte Donauwellen. Aber wenn ich die  esse, passe ich in das äußerst knapp sitzende Teil überhaupt nicht mehr hinein.

Fertig geworden ist es gestern abend irgendwann zwischen „Germany’s Next Top Model“ und „Red“ (okay, das klingt jetzt ziemlich peinlich – aber ab und zu lasse ich das seichte Weichspülprogramm so nebenher laufen, wenn ich mich auf eine Handarbeit konzentrieren möchte oder ein Bügelmarathon ansteht.

Und weil das mit dem Whisky gestern abend so spät nichts mehr war, gehe ich jetzt mir einen aussuchen, um ihn zu genießen, wenn mich mir die Ergebnisse meiner Mitstreiter/innen anschaue. Das wird bestimmt ganz großes Kino.

Ob ich mich an dem nächsten Projekt beteilige, kann ich jetzt noch nicht entscheiden, weil ich als nächstes Vorhänge aus einem riesigen Ballen Toile de Jouy (12 Meter!!!) nähen muss – und ein Stoff für Kissenbezüge liegt schon seit 2011 in meiner Vorratskiste – ganz zu schweigen von der Kostümjacke, die ich in Bielefeld im Januar angefangen habe; und Ostern rückt immer näher.

Wenn alle Stricke reißen, ziehe ich mein NFL-Oberteil zu dem Bleistiftrock an – farblich würde es passen.

Nun denn, nochmal vielen Dank an Alex  von mamamachtsachen– es war für mich eine ganz neue Erfahrung, die ich zu einem späteren Zeitpunkt gerne wiederholen möchte.

Advertisements

5 Kommentare zu “Nix für Lemminge 5 : Finale Grande

  1. Gerade habe ich mir auf youtube die erste Folge von der neuen British Sewing Bee angesehen und wieder festgestellt: Querfalten sind mir ziemlich egal. Dein Kragen ist toll und besonders. Die gestickte Raute wäre ja als Brosche auch für andere Einsatzgebiete gut geeignet.
    Bei den 12 Metern Toile kannst du dich ja jetzt schön erholen!

    • Hallo Suschna,
      danke schön für deine Antwort – da will ich mal nicht zurückstehen, denn komischerweise war es der Kragen, der mir das meiste Kopfzerbrechen gemacht hat; ich habe nämlich so überhaupt keine Erfahrung damit. Aber am Schluß war es ganz einfach: einfach die Länge ausgemessen und dann einen rechteckigen Schlauch von 45 cm Länge und 2 x 20 cm Breite zugeschnitten, um die beiden aufeinander gelegten Längskanten mit Nahtzugabe aneinander festzusteppen.

      Eigentlich wollte ich ein entsprechend langes Stück Seide mit einfassen, musste dann aber zwei 45 cm lange Stücke nehmen und habe diese so in der Längsnaht mitgefaßt, dass nach dem Umstülpen ein 1,5 cm breites Stück (das wie eine Paspel aussieht), rausgeschaut hat.

      Das habe ich dann am Halsausschnitt – von Schulter zu Schulter – mit der Hand festgenäht und die ebenfalls mit der Hand sauber zusammengehefteten Kragenenden vorne am Miederteil zur Sicherheit von Hand befestigt. Die Raute fand ich vorne am schönsten – und wer weiß, vielleicht habe ich später noch Lust, ein paar hinzukommen zu lassen.

      Ich hoffe, diese Antwort ist nicht zu abschreckend für Dich und alle anderen Kommentator(inn)en.

      LG
      Ulrike

      PS: über ein Tutorial, wie man frei entworfene Krägen an eine Jacke oder ein Oberteil näht, würde ich mich bei Gelegenheit sehr freuen.

  2. Also auf die Donauwellen würde ich nicht verzichten, Topmodelmaße hatte ich noch nie…
    Ja, vom Entwurf zum fertigen Stück…das ist schon ein spannender lehrreicher Weg!
    Deine Weste ist schick und was ganz besonderes!
    Liebe Grüße

  3. Schade, das mit der Passform. Ich meinte mich erinnern zu können, das das rosefarbene? Probeteil wie angegossen saß? Ein Färbeversuch ist es allemal wert, vorausgesetzt Du kannst Dich mit Deinem Finalprodukt nicht versöhnen.

    Als Einzelstück ist die Raute auf alle ein Hingucker, aber auch als Vorgänger für eine ganze Reihe davon würde sie sich gut machen.

    • Guten Morgen,
      vielen Dank – die Idee mit noch mehr Rauten hatte ich auch schon – hatte zunächst befürchtet, dass die Teilchen zu groß sen könnten und das ganze am Ende wie ein Harlekinkostüm aussieht, aber probieren mit Probeteilchen kann ich es ja mal. Was die Passform angeht:

      das Modell in Rosa war auch nicht der wahre Jakob, aber die Teile sind schon wieder auseinandergenommen und mussten für anderes herhalten. Zerscnittenes wieder zusammenfügen, geht schwer.

      LG
      Ulrike

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s