Isn’t it ironic?

„An old man turned ninety-eight. He won the lottery and died the next day. Isn’t it ironic…“

Genau so kam ich mir die Tage vor, als ich einen Kommentar zu einem meiner Texte über unser kleines Refugium für Wochenendauszeiten erhielt – für eine von meinem Mann in Eigenarbeit renovierter Hütte im Taunus, die wir jetzt verkauft haben.

Vielleicht sollte ich ein update zu diesem uralten Bericht von 2012 schreiben und der geneigten Leserschaft mitteilen, dass dieses Kleinod uns nicht mehr gehört, weil wir inzwischen ein viel schöneres und größeres Objekt gefunden und selbst renoviert haben.

Und weil im neuen Domizil noch so viel zu tun ist, haben wir die hochgesteckten Renovierungspläne für unseren Wohnbereich ein wenig modifiziert. Anstatt jetzt noch zwei Zimmer komplett auszuräumen, um in dem einen noch schnell bis Silvester Laminat zu verlegen, werden die Zimmer jetzt nur noch aufgeräumt.

Das verschafft mir Luft, um endlich, endlich da weiterzumachen, wo ich bei der letzten Aufgabe von „Nix für Lemminge“ aufgehört habe, schließlich ist die Deadline für das Nähen eines Cocktailkleids der 15. Januar, und am 13. Dezember konnten wir uns melden, falls noch technische Hürden auftauchen sollten. Das war vor über einer Woche. Bei mir gibt es bis jetzt nur eine einzige technische Hürde: Ich habe den Stoff besorgt und mir die Schnitte zurechtgelegt, aber sonst nichts mehr getan – sprich: Ich habe noch gar nicht angefangen. Der Anfang ist also nun für das Wochenende nach den Feiertagen geplant – während mein Mann sich dann um die Außenarbeiten an Fassade und Dach kümmert, werde ich ganz soft die Schnitte anfertigen, damit ich dann während meines Urlaubs mit dem Nähen beginnen kann – der beginnt am Montag vor der AnNäherung und sollte vor allem dazu dienen, den Schnitt für mein für die AnNäherung geplantes Projekt anzufertigen und den Stoff zuzuschneiden. Weil’s dieses Jahr im Januar so schön dort war, geht dieses nette Beisammensein von Nähbloggerinnen in die zweite Runde.

Dabei muss ich dann nur noch beachten, dass mein NfL-Beitrag nicht mit der AnNäherung kollidiert – notfalls kann ich die Deadline für das Cocktailkleid nicht einhalten; Hauptsache, das Ding wird bis zum Dressmaker’s Ball im März fertig.

Den kann ich allen, die selbstgenähte Abendmode wirkungsvoll ausführen wollen, nur wärmstens empfehlen. Leider ist die Frühbucheraktion mit den Earlybirds-Tickets schon vorbei, dennoch lohnt es sich, hier mal einen Blick zu riskieren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s