NaBloPoMo #18 … 18.Juli „Wende“

ist so viel Farbe denn gesund

~~~~~~~~~~

Für einen Moment habe ich echt mit dem Gedanken gespielt, beim National Blog Posting Month (NaBloPoMo) eine Pause einzulegen, da mir zu dem heutigen Thema („Hast du schon einmal zu einem Thema komplett deine Meinung geändert? Warum?“) partout nichts einfallen wollte. Doch dann brachte mich mein Mann auf die Idee. Doch eins möchte ich noch vorausschicken: Dies wird kein After-Dinner-Walk, sondern ein Statement, das all jene, die auf Gesundheitsthemen hochsensibel reagieren, triggern könnte.

Und zwar nicht irgendwelche Wehwehchen, sondern eine wirklich ernstzunehmende Krankheit, die bei jedem Patienten anders verläuft und in vielen Fällen tödlich. Cancer Awareness / Krebs ist das Schlüsselwort; und wie ich dazu stehe – zumal noch in 20 Minuten, die streng genommen viel zu wenig sind, das versuche ich diesmal heute, weil es uns permanent verfolgt und gefangen hält. Nun denn, so lasse man mich ans Werk gehen; wir haben 13:59 Uhr – die Zeit läuft:

~~~~~~~~~~

Meine Meinung steht fest. Verwirren Sie mich nicht mit Tatsachen“. So könnte man beschreiben, was mir durch den Kopf ging, wenn Wissenschaftler mal wieder einen Stoff entdeckt haben, der angeblich krebserregend sei. Zu heiß und zu kroß gebackene Pommes aus dem Ofen, übertriebene Sonnenbäder, Nanopartikel im Essen, Geraniol in Kosmetik, Weichmacher allüberall… krebserregend – krebserregend – krebserregend. „Was interessiert mich, was Krebse erregt!“ war ein blöder Spruch, den mein Mann und ich für uns aus einem Angebot an dummem Geschwätz ausgesucht hatten. Klar, so lange man nicht selbst betroffen ist, kann man leicht dumme Witze reißen.

Was aber, wenn einen die Diagnose aus heiterem Himmel trifft. Ich glaube, ich muss so etwas wie eine Vorahnung gehabt haben, als ich noch am 13. März zu S. am Telefon sagte „Laß uns nicht an Montag denken – an diesem Wochenende wollen wir es uns mal so richtig gutgehen lassen und feiern.“ Und wie wir feierten! Oh, how we laughed, had fun and made plans! Ja, mach‘ nur einen Plan und sei ein großes Licht; und dann mach‘ noch einen – geh’n tun sie dann beide nicht. – Frei nach wem auch immer, könnte man sagen, wir waren naiv und unbedarft. Denn schon am Montag nahte das Grauen in Form einer Untersuchung, bei der schlußendlich bei meinem Mann ein Karzinom festgestellt wurde. Details spare ich an dieser Stelle aus. Fakt ist jedoch, dass Dank der Diagnose Krebs unsere Welt derart aus den Fugen geraten ist, dass ich genau den eingangs erwähnten blöden Spruch dahin geschickt habe, wo er von Anfang an schon hingehört hätte: in die Tonne!

Denn plötzlich spürt man, wie endlich und kostbar das Leben ist und wie man sich wünscht, die Uhr noch einmal zurückdrehen zu können. „Wir sollten all die kostbaren Momente wertschätzen und sie in unseren Herzen bewahren, denn sie sind nur allzu flüchtig. Wir sollten mehr auf uns achtgeben und uns unterstützen, denn wir wissen nie, wie lang wir noch aneinander haben“ Und während ich diese Zeilen schreibe, teilen wir uns an einem kühlen Ort ein Glas furchtbar süßen Weißweins, der von der Geburtstagsparty meines Mannes vor vier Woche übriggeblieben ist, und mischen ihn mit Sprudelwasser. Früher hätte ich eine solche Plörre nicht einmal angerührt, heute lerne ich sie zu schätzen, weil sie ein gutgemeintes Geschenk einer Freundin war, die ich nicht oft zu sehen bekomme. Und nun bin ich auch schon wieder am Ende meiner unsortierten Gedanken zu dem heutigen Schreibimpuls angekommen, denn ich spüre, das Wesentliche ist gesagt – und so bleibt mir nur noch eins festzuhalten: Ein Zitat, das das bisher Gesagte, auf unnachahmliche Weise zusammenfaßt, habe ich erst kürzlich gebloggt. Jetzt gilt es nur noch, dieses Zitat wiederzufinden und nach ihm zu leben; und wer weiß, wozu meine persönliche „Bucket List“ gut ist.

~~~~~~~~~~

(14:19 Uhr)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s