Unsortierte Gedanken : Where have all the flowers gone….

 

Wo sind sie hin, die Blumen, die Freude, die Leichtigkeit? Erst kürzlich am Zug erhaschten meine Ohren Ausschnitte eines Gesprächs zwischen zwei Frauen – von denen die erste feststellte, Basteln sei jetzt so gar nichts für sie, worauf die zweite verkündete, sie habe für eine Freundin ein Fotobuch gemacht. Und jetzt kommt’s: „Mann, war das eine Arbeit!

Ich könnte wetten, die meisten von uns (mich nicht ausgenommen) haben diesen Satz schon einmal fallenlassen, wenn es darum ging zu betonen, wieviel Mühe wir uns mit Selbstgemachtem gegeben haben. Aber, mal Hand aufs Herz: Warum stellen wir die Arbeit, die wir damit hatten, in den Vordergrund, und nicht den Spaß daran? Ein Außenstehender könnte fragen: Ja, warum zum Kuckuck bastelt/strickt/häkelt etc. ihr, wenn es euch so viel Mühe macht?

Und ich denke mir, eigentlich hat er recht. Wenn mich jemand fragt, warum ich nähe/häkele/stricke/Fotos zu einem Album zusammenstelle, dann wäre meine Antwort: Weil es mir Freude bereitet.

 

 

Und ich hoffe, dass mir diese Antwort nächstes Mal eher auf der Zunge liegen wird.