52 Schlüsselwörter Filmchallenge – September, pt. I

Es ist September, und Hotaru hat wieder vier neue Schlüsselwörter, zu dem man den passenden Film finden soll. Zum Zeitpunkt der Ziehung war ich mit meinem Mann im Campingurlaub an der Mosel. Also habe ich mir als erstes der September-Schlüsselwörter den Begriff „Auto“ vorgeknöpft, denn der erste Film, den wir am Samstagabend auf Super-RTL gesehen haben, war

                               Cars 2

………….. bye-bye „Herbie“, „Chitty Chitty Bang Bang“ und „Christine“ – den Pixar-Film finde ich einfach passender, weil ich mir zum Ziel gesetzt habe, mich auf heitere bzw. lustige Filme zu konzentrieren, um mir den Sommer noch ein wenig zu erhalten. Filme gucken finde ich meistens doch noch spaßiger, als darüber zu schreiben, und erst recht, wenn man die Spannung nicht vorweg nehmen will. Trotzdem versuche ich, die drei Zusatzfragen (Was für ein Auto ist es? Was macht es besonders? Würdest du gern darin sitzen?) zu beantworten, so gut ich kann.

Vorweg möchte ich noch betonen, dass ich sonst kein Fan von Animationsfilmen bin, die einem krampfhaft eine Botschaft vermitteln wollen; und darin ist Disney ja besonders groß. Dann schon lieber Pixar-Filme (der letzte, den ich gesehen habe, war „Alles steht Kopf“), obwohl ich den Vorgänger „Cars“ nun wirklich nicht den Brüller fand. Aber die Fortsetzung als Mix aus Autoren– und Agentenfilm fand ich so mitreißend, dass ich es schade finde, ihn nicht aufgenommen zu haben – schon allein wegen der deutschen Synchronstimmen (eine davon ist Sebastian Vettel) oder des Spruchs mit der „Obernulli“ über das Auto.

Wie der Titel schon sagt, spielen hier ausschließlich Autos die erste Geige, abgesehen von einigen Booten und Flugzeugen, die als Statisten fungieren, aber lebendige Wesen? Fehlanzeige. Aber die braucht es auch nicht, denn die mechanischen Darsteller wirken fast schon wie lebendige Wesen mit Stärken, Schwächen und Gefühlen. Der eigentliche Hauptdarsteller in diesem bunten Panorama ist der leicht schusselige, angerostete und ziemlich verbeulte Abschleppwagen Hook, der seinen Kumpel Lightning McQueen (ein Nascar-Rennwagen) nach Tokio begleitet, der sich dort in einem gigantischen Rennen seinem Herausforderer Francesco Bernoulli stellen möchte. Allerdings fährt der mit dem alternativen Kraftstoff Allinol – und der hat es in sich, und zwar so sehr, dass ich in diesen Autos, die per Fernzündung unter der Ägide des bösen Professor Zündapp aus dem Rennen katapultiert werden, nicht für geschenkt sitzen möchte. Schließlich möchte ich mich auch weiterhin noch bester Gesundheit erfreuen.

———————————————————–

PS: Das Beitragsbild mit dem Filmstreifen und dem Titel „52 Schlüsselwörter – eine Film-Challenge“ stammt von Hotarus Blog (Bildquelle: http://i787.photobucket.com/albums/yy157/AliceMika/Hitodama/P52-Keywords_zpsotsexqq8.png)   PPS: Das mit „Professor Zündapp“ verlinkte Bild zeigt den Schurken, umringt von seinen „Gurken“, die einen gar teuflischen Plan verfolgen.