52 Schlüsselwörter Filmchallenge – Oktober, 1/5

p52-keywords_zpsotsexqq8

…………………………………………..

Für den Oktober hat Hotaru in ihrem Beitrag diesmal fünf Wörter gezogen, zu denen ich nun den passenden Film suche. Letzten Monat hatten alle vier Filme miteinander gemeinsam, dass sie sich nicht nur um z.B. ein Auto, ein Buch oder einen Polizisten drehen, sondern gleich mehrere. Irgendwie hat mir diesmal aber die zündende Idee gefehlt, denn die Wörter sind

            Koffer, Tanz, Behinderung, Angst und Familie.

Aber schau’n wir mal. Da die Reihenfolge egal ist, in der ich meine Beiträge dazu schreiben kann, fange ich mit der Angst an. In dem Film, den ich mir ausgesucht habe, ist die Angst selbst ein wichtiger Darsteller, denn der Pixar-Film

                Alles steht Kopf

stellt die Gefühle Freude, Kummer, Angst, Ekel und Wut in den Mittelpunkt. Diese fünf Basisemotionen arbeiten in dem Gehirn der elfjährigen Riley an einem Schaltpult und führen das Mädchen durch ihren Alltag, der mit dem Umzug nach San Francisco gründlich durcheinander gewirbelt wird, weil plötzlich Freude und Kummer per Rohrpost in das Unterbewußtsein gesogen werden und Ekel, Wut und Angst den Laden alleine schmeißen müssen, während die beiden anderen Helden versuchen, wieder in die Schaltzentrale zu gelangen.

Ich habe ja schon viele Pixar-Filme gesehen, aber den hier halte ich für einen der besten. Sonst haben die Charaktere in den Filmen Angst oder empfinden Freude, Kummer oder Wut – aber in „Alles steht Kopf“ sind die Gefühle selbst auf einmal die Darsteller.

Dennoch kann ich die erste Zusatzfrage, wer Angst hat, damit beantworten, dass sehr viele in dem Film Angst haben: andere Menschen, deren Gehirn-Schaltzentrale zwischendurch eingeblendet wird, selbst Tiere wie Hunde und Katzen (sieht man im Abspann), natürlich Riley; aber auch Freude und Kummer selbst, denn wenn denen es nicht gelingt, in die Kommandozentrale zurück zu gelangen oder Riley vor dem Verlust ihrer Erinnerungsinseln zu bewahren… ja, dann ist wirklich das Ende nah. Und schon ist auch die zweite Frage beantwortet, nämlich die, wovor bzw. warum man Angst hat… Bleibt noch die letzte Frage: „Würdest du dieselbe Angst teilen?“

Ich glaube, eher nicht, denn wie es in dem Film schon am Ende klar wird, Grundängste hat zwar jeder, aber hier ist dann Angst doch wieder etwas sehr individuelles und persönliches, denn ein Umzug in eine neue Umgebung würde mir zwar keine schlaflosen Nächte bereiten, aber das Sich-Vorstellen vor einer großen Menge Unbekannter, wäre für mich im Alter von elf Jahren doch eher die Hölle gewesen. Heute habe ich nur noch in ganz seltenen Momenten leichtes Magengrummeln.

……………………….

PS: Das Beitragsbild mit dem Filmstreifen und dem Titel „52 Schlüsselwörter – eine Film-Challenge“ stammt von Hotarus Blog (Bildquelle: http://i787.photobucket.com/albums/yy157/AliceMika/Hitodama/P52-Keywords_zpsotsexqq8.png)

PPS: Wie die Angst aussieht, kann man übrigens hier sehen.

……………………….

to be continued

 

Advertisements

Ein Kommentar zu “52 Schlüsselwörter Filmchallenge – Oktober, 1/5

  1. Pingback: 52 Schlüsselwörter #43 – Angst – filmexe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s