FUSSA 2017 : Film- und Serien-Sew-Along 2017 – Stoffe & Schnitte

 


Beim neuen Film- und Serien-Sew-Along (FUSSA), ins Leben gerufen von minimale Extravaganz, möchte ich diesmal  arbeitsalltags-taugliche Sommerkleidung   nähen, die sich an den britischen Krimiserien The Coroner und Agatha Raisin orientiert. Leider laufen beide Serien nicht mehr auf ZDF neo. Vorgestern hat dieser Sender eine neue Serie namens „Death in Paradise“ ins Programm genommen, deren karibisches Flair ich zwar interessant und unterhaltsam finde, mich aber (was die Kleidung betrifft) nicht vom Hocker reißt. Hawaiihemden sind dann doch eher was für die Herren der Schöpfung. Wie gut, dass mein Plan, was ich mir nähen möchte, bereits seit einer Woche feststeht. Ich möchte nämlich nicht die Kleidung von Agatha Raisin oder Jane Kennedy, dem Coroner Ihrer Majestät, eins zu eins abkupfern bzw. nachnähen.

Nein, ihre Garderobe soll bloß als grobe Orientierungshilfe dienen und bestimmte Merkmale aufweisen, denn die neuen Teile sollen sich mit den alten, die mir noch passen, kombinieren lassen:

klare, kräftige Farben & schlichte, geradlinige Schnitte- vorrangig ohne Muster

Dabei sind Vintageschnitte sind kein Muß, denn beide Handlungen sind in diesem Jahrzehnt angesiedelt. Ich kann mich also auf mehr oder weniger aktuelle Schnitte konzentrieren. Bevor ich meine Stoffe und Schnite vorstelle – hier die weiteren Sonntagstermine:

25. Juni – Erster Zwischenstand
16. Juli – Finale

 

Und jetzt zum aktuellen Termin (4. Juni):

Als ich mit meinen beiden Neuerwerbungen vom Nähbloggerinnentreffen am 27. Mai zurückkam, wälzte ich trotz einsetzender Erschöpfung alte Burdahefte, die ich bei meiner Inventur aus der Kiste geholt hatte und wurde für mein erstes Teil für diesen Sew-Along in der burdastyle 9/2016 vom letzten Jahr fündig.

02 Planung Schnittquelle

 

Ähnlich geschnittene Blusen habe ich übrigens in den vergangenen Jahren in unterschiedlichen schottischen Läden und Kaufhäusern gesehen. Anscheinend ist dieser Blusentyp ein zeitloser Klassiker und bei der weiblichen Kundschaft sehr beliebt; jedenfalls kommt es mir so vor, wenn ich mir Sendungen wie „Escape to the Country“, „Homes under the hammer“ oder „Antiques Roadshow“ anschaue, die auf BBC One ausgestrahlt werden. Aber ob diese Sendungen noch mit dem eigentlichen Motto zu tun haben? Gute Frage…

 

Nun aber zu meinen Modellen

Als Jane-Kennedy-Variante möchte ich als erstes ich die ärmellose Bluse Nr. 101 nähen, die auf der Rückseite mit einem Reißverschluss geschlossen werden soll und in der Mitte der Vorderseite Längsfalten hat.

02 Planung Vorlage 1

02 Planung Vorlage 2

 

Sollte die technische Zeichnung auf dem zweiten Foto nicht so gut zu erkennen sein, gibt es einen Link zur russischen Ausgabe der Burdastyle.  Vorder- und Rückenteil habe ich am 28. Mai, dem Tag der Vorstellung unserer Ideensammlung vom Schnittmusterbogen auf Dämmfolie aus dem Baumarkt abgepaust (siehe Beitragsbild). Es fehlen nur noch zwei Besatzstreifen für die Armausschnitte und ein Schrägstreifen für den Halsausschnitt. Dünne, weiße Einlage bzw Vlieseline-Formband sowie den 22 cm langen weißen Nahtreißverschluss habe ich bereits zu Hause. Er hat zwar nicht genau die gleiche Farbe wie der Stoff, aber passt trotzdem dazu.

02 Planung Teil 1

 

Und weil es bei mir anscheinend doch nicht ohne Muster geht: Das gleiche Modell möchte ich dann noch einmal aus einem gemusterten Stoff nähen, damit ich es zu einem unifarbenen Bleistiftrock anziehen kann. Mir schwebt für die gleiche Bluse Seide mit Zebramuster in senfgelb und tintenblau als Agatha-Raisin-Variante vor.

02 Planung Teil 2

 


 

Kombinieren möchte ich beide Blusen mit einem Bleistiftrock, den ich auch schon lange nicht mehr genäht habe. Schnitte finden sich in vielen Heften in meinem Archiv, und in meinem Bestand befinden sich noch jede Menge sandfarbener Canvas und 1,60 m grüner Hosenstoff. Eigentlich wollte ich meiner Mutter aus dem grünen Stoff eine sommerliche Schlupfhose nähen, aber dazu ist es nie gekommen, und jetzt würde die Menge ohnehin nicht ausreichen, es sei denn, ich hätte vor, eine Bermudahose zu nähen. Aber vielleicht ist der Stoff ja geeignet für einen Rock.

Froh wäre ich ja schon, wenn es mir gelänge, wenigstens die Blusen fertig zu bekommen. Doch dazu mehr am 25. Juni. Mal sehen, für welche Stoffe und Schnittmuster sich die anderen Teilnehmerinnen entschieden haben. Den Link dazu gibt es hier.

Advertisements

4 Kommentare zu “FUSSA 2017 : Film- und Serien-Sew-Along 2017 – Stoffe & Schnitte

  1. Ich finde Deine Pläne total schön, mir gefallen beide Schnitte sehr gut und auch die Stoffwahl finde ich sehr passend. Wegens des Bleistifrocks: Es gibt einen sehr guten „Bleistiftrock-Kurs“ bei Makerist. Nicht, dass ich glaube, dass Du ihn bräuchtest, aber mich bringen diese Kurse oft ein gutes Stück weiter 🙂 Herzliche Grüße und ich drücke Dir die Daumen, das alles so läuft, wie Du es Dir wünschst! Karin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s