Mein Glotzophon und ich : Zufälle gibt’s

 


 

s2_08_wal_54

Bildquelle: http://whoview.de/wp-content/uploads/2016/10/s2_08_wal_54.jpg)


 

Dienstagabend auf ARD.one: Zeit für Dr.Who und Torchwood. Nach dem Ende der letzten Staffel mit Peter Capaldi als der Doktor, hat der Spartensender der ARD mit der Ausstrahlung aller Dr.Who- Folgen seit der Wiederauflage mit Christopher Eccleston und Billie Piper begonnen, und zwar mit zwei oder drei Folgen pro Woche. Momentan gibt es ein Wiedersehen mit David Tennant als Timelord, der es nicht über sich bringen kann, seiner geliebten Rose zu sagen, dass er sie liebt. Tragisch – aber das ist nicht das, worauf ich hinaus will, denn das war nur die Einleitung zu einem Monolog über Zufälle aus dem weitverzweigten Dr.Who-Universum.

Nach der Folge „Die Glotze“, in der es den Doktor und Rose nach London zur Zeit der Krönung Queen Elizabeths II verschlägt (die für mich mit zu den besten Folgen mit David Tennant zählt), zeigte ARD.one die Folgen „Der unmögliche Planet“ und „Der Höllenschlund“, die zusammen eine Geschichte erzählen: die eines Planeten, der allen physikalischen Gesetzen zum Trotz, in dessen Orbit um ein Schwarzes Loch kreist, ohne in jenes hineingezogen zu werden. Auf der Suche nach der Energiequelle stoßen der Doktor und die Besatzung der Raumstation auf diesem unmöglichen Planeten auf die Reste einer uralten Zivilisation, älter noch als die Zeit selbst; und das, was sich in bodenloser Tiefe verbirgt – die Bestie, Abaddon, der große Verschlinger, Satan oder wie diese Kreatur in unzähligen Kulturen noch genannt wird.

Was dem Archäologen der Crew widerfährt, hätte man in früheren Zeiten Besessenheit genannt und konstatiert, dass der Teufel in ihn gefahren wäre: archaische Schriftzeichen, die auf seiner Haut erscheinen – Augen, die nur noch aus schwarzer Pupille zu bestehen scheinen – sprechen mit fremder Stimme und in fremder Sprache. Und als Krönung des ganzen wartete auch die im Anschluß ausgestrahlte Folge von Torchwood mit derselben Besessenheit bei Owen Harper auf.

Ist das nun Zufall, oder hat der Sender die Sendetermine so aufeinander abgestimmt, dass das Besitzergreifen eines Team- bzw. Crewmitglieds durch die Bestie am selben Abend thematisiert wird? Den Blick in die Programmübersicht auf der Homepage des Senders fand ich nicht gerade aufschlussreich, denn dort heißt es:

********************************

Dr. Who (9) – der Höllenschlund : Ood, die Sklaven greifen an! Auf der Suche nach einem Ausweg stürzt der Doc in einen Abgrund. Dort trifft er auf eine riesige Kreatur. Kann der Doc das gesamte Universum vor diesem satanischen Geschöpf retten?“

– und –

Torchwood (7) – Untot : Nach Owens Tod will sich das trauernde Team bei seinem Kollegen verabschieden. Jack besorgt dafür einen weiteren Auferstehungshandschuh von den Weevils. Doch bei der Auferstehung scheint etwas schief gelaufen zu sein und Owen erscheint weiter quicklebendig. Allen Körpersignalen nach ist er aber tot. Als lebender Toter hat er zudem das Gefühl, dass etwas in der Dunkelheit auf ihn wartet.“

********************************

 

Mich hat dieser Zufall jedenfalls ziemlich überrascht, und ich habe mich gut unterhalten gefühlt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s