FUSSA 2017 : Film- und Serien-Sew-Along 2017 – Zwischenstand

 

Das Ende ist nah! Nein, gemeint ist nicht die Apokalypse, sondern der Film- und Serien-Sew Along (FUSSA), denn es gibt nur noch einen Sonntagstermin: das Finale am 16. Juli.  Doch heute ist erst mal der Zwischenstand auf dem Blog von yacurama (minimale extravaganz) dran. Geplant hatte ich zwei Blusen nach demselben Schnitt, die ich mit einem Bleistiftrock kombinieren kann.

Bleistiftröcke habe ich bereits, theoretisch müsste ich mir keinen weiteren nähen – außer, ich hätte noch Zeit dazu. Nun ist aber am 18. Juni die erste von den beiden Blusen fertig geworden. Den Stoff (weiße, je nach Lichteinfall hellgrau wirkende Seide) habe ich beim Nähbloggerinnentreffen in Stuttgart gekauft und für die ärmellose Bluse Nr. 101 verwendet.

Der Griffigkeit nach, könnte es sich um Chiffon handeln; der machte weder beim Zuschneiden noch beim Nähen Probleme, und er franste auch nicht aus. Auch mit dem Reißverschluss am Rückenteil ging diesmal alles glatt. Blöd nur, dass es den Reißverschluss gar nicht gebraucht hätte, da ich auch so hineinkomme.


 

 

 


 

Damit wäre die erste Serienfigur (Coroner Jane Kennedy) abgearbeitet – der seidene Bleistiftrock in Blau, den ich bei der AnNäherung 2014 in Bielefeld genäht habe, passt perfekt dazu.

Was ich bei der Anprobe noch festgestellt habe: Die Bluse ist weiter geworden als gedacht. Sollte ich tatsächlich so viel abgenommen haben, dass mir eine Größe 38 locker reicht? Nicht, dass die Bluse zu groß aussieht, aber das nächste Modell kann ich auch ein wenig schmaler zuschneiden. Das wäre dann die Animalprint-Variante à la Agatha Raisin: etwas schmaler und ohne Reißverschluss. Bevor ich am Mittwoch in meinen Kurzurlaub aufgebrochen bin, habe ich Vorder- und Rückenteil im Stoffbruch und die Schrägstreifen für Hals- und Armausschnitte zugeschnitten. Nun liegen sie da und harren aufs Vernähen. Falls ich in meinem Fundus keinen passenden Rock finde, gibt es da noch ein tuikleid, das mir oben herum nicht mehr passt, aber zum Entsorgen zu schade ist. Da es mich schon lange reizt, es umzuarbeiten, habe ich mich mit dem Nahttrenner bewaffnet und das Rockteil abgetrennt. Aber ob ich das bis zum Finale noch schaffe?

Egal – nun bin ich gespannt, wie weit die anderen sind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s