Media Monday #321


 

Oh what a week-end. Eigentlich wollte ich am Sonntagnachmittag zu einem Picknick in Weiß, aber nachdem ich morgens schon mit einem formidablen Muskelkater aufgewacht war, beschloss ich, einen ruhigen Tag auf der Couch einzulegen. Wovon der Muskelkater herrührt, kann ich nicht sagen – aber sollte der Upcycling-Workshop vom Samstag mit stundenlangem Sitzen an der Nähmaschine etwa schuld daran sein? Oder etwa die unbequemen Sessel im Ledermuseum, wo anlässlich des 100jährigen Jubiläums der Film „Victoria“ bei freiem Eintritt gezeigt wurde? Wie auch immer – nach dem sonntäglichen Faulenzen macht das Ausfüllen des Lückentextes auf Wulfs Blog medienjournal doch gleich doppelt so viel Spaß …

 

Media Monday #321

1. Wenn schon SuperheldIn, dann doch bitteschön zur Abwechslung mal eine, die nicht unbedingt auf den ersten Blick attraktiv oder super sexy ist.

2. Crossover und Gastauftritte von Figuren aus anderen Serien/Comics etc. habe ich noch nicht oft gesehen. Die einzigen, an die ich mich erinnere, waren die Specials bei Family Guy und den Simpsons, wo sich die Familien gegenseitig besucht haben und eine Spezialausgabe bei der Südwestfunkserie „Die Fallers“, als Else Kling aus der Lindenstraße auf dem Fallerhof Urlaub gemacht hat.

3. Die letzte Folge von Desperate Housewives war ein rundherum großartiges Serien-/Staffel-Finale, denn das Drehbuch war so angelegt, dass eine Fortsetzung von vornherein ausgeschlossen war.

4. Unmöglich, aber ____ und ____ würde ich ja gerne mal zusammen in einem Film oder einer Serie sehen, schließlich ____ . → Leider fehlt mir hierzu die Phantasie.

5. Wenn es um die Klassiker der Literatur geht habe ich noch nicht sehr viele gelesen. Einige wie „Die Blechtrommel“ waren Pflichtlektüre am Gymnasium; andere wie „Die Buddenbrooks“ oder „Deutschstunde“ habe ich privat sogar mit großem Vergnügen gelesen; und bei anderen wie „Don Quijote“ bin ich gerade dabei, sie zu entdecken.

6. Spiele zu bekannten Buch- oder Film-Reihen sind mir weniger bekannt. Einzige Ausnahmen: Das Bau-Strategie-Spiel „Die Säulen der Erde“ und das Spiel „Der Herr der Ringe“, bei dem das Prinzip „alle Spieler gemeinsam gegen den bösen Sauron“ lautet. Und was mir noch dazu einfällt: Der Roman „Die Siedler von Catan“ basiert auf dem beliebten Brettspiel.

7. Zuletzt habe ich den zweiten Teil von „Die Tribute von Panem – Mockingjay“ auf DVD gesehen und das war in einer Szene eine echte Überraschung, weil darin gleich zwei Darstellerinnen aus „Game of Thrones“ auftauchten: Natalie Dormer (Margaery Baratheon) als Cressida und Gwendoline Christie (Brienne von Tarth) als Commander Lyme.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s