Unsortierte Gedanken : der Zufall des Tages *)

*) auch wenn der Zufall schon mehr als 24 Stunden her ist.



Komm, ich erzähl dir eine Geschichte“ – Dieses Büchlein von Jorge Bucay voller unschätzbar wertvoller Weisheiten hielt mich so gefangen, dass ich gestern Abend den Ausstieg verpasste und mit der S-Bahn eine Station weiter fuhr als geplant.

Dadurch musste ich auf einen späteren Bus warten und kam beim Lesen bis zu dem Kapitel „Die Katze des Ashrams“. Und als ich dann ganz zufällig aus dem Fenster sah, erblickte ich eine Plakatwerbung für Katzenfutter, mit einer wirklich hübsch gezeichneten Katze. Was für ein Zufall. Denn in der Geschichte geht es ebenfalls um eine besonders schöne Katze, die kurz vor jeder Andacht weggesperrt wird, um die Gläubigen nicht von ihrem Guru abzulenken.

Am liebsten hätte ich das Plakat fotografiert, doch leider war ich zu langsam. Und heute morgen war es bereits gegen ein anderes ausgetauscht worden. Also habe ich von dieser Momentaufnahme des Zufalls kein Foto.

Wäre ich an der richtigen Station ausgestiegen, hätte ich einen Bus früher nehmen können und wäre an der Haltestelle mit der Katzenfutterwerbung beim Lesen schon bei einem späteren Kapitel angelangt. Und vielleicht hätte ich an jener Stelle auch gar nicht aus dem Fenster gesehen, so dass mir das Plakat entgangen wäre. Ich sehe schon, hier sind gleich mehrere Faktoren zusammengekommen, die ich gerne bequemerweise unter dem Sammelbegriff „Zufall“ zusammenfasse, wenn ich mit meiner Weisheit am Ende bin.

Und dann fühle ich mich in solchen Momenten wie eine Figur aus den vielen Geschichten und Märchen in diesem Buch, das mich so gefangenhielt.