Media Monday # 323 : nein, ich bin kein Dr. Seltsam …

 

und ich werde auch nie lernen, die Bombe zu lieben.

 

Gestern ist in Frankfurt eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft worden, und den ganzen Tag kam im Hessischen Rundfunk eine Sondersendung über die Evakuierung eines Stadtteils, in dem ca. 60.000 Menschen wohnen, und die Entschärfung des Monstrums von 1,8 Tonnen Gewicht.

Wie gut, dass ich nicht in dieser Sperrzone lebe und um meine Wohnung bangen muss. Allein die Vorstellung, dass sie doch hochgeht und alles im Umkreis von 100 Metern zerstört, gruselt mich. Umso unverständlicher finde ich es, dass es Menschen gab, die sich schlichtweg weigerten, ihre Wohnung zu verlassen, dadurch den Beginn der Aktion verzögerten und dafür sorgten, dass die teils ehrenamtlichen Rettungskräfte sich auf zusätzliche Stunden im Einsatz „freuen“ durften.

Wirklich gefreut aber habe ich mich auf das Ausfüllen der Lückentexte zum Media Monday Nr. 323 – wie immer auf dem medienjournal-Blog: Here we go …

 


 

Media Monday #323

 

1. Im September freue ich mich wohl am meisten auf das Hayner Burgfest, den Tag des offenen Denkmals, den Film „Tulpenfieber“ und die Serien „The IT Crowd“ und „Outlander“ .

2. Das Thema „Katastrophenalarm“ läuft mir in letzter Zeit quasi ständig über den Weg, sei es ein Spielfilm wie „Dantes Peak“ (Samstagabend auf zdf neo) oder eine reale „Bombenentschärfung“ im Hessischen Rundfunk und in unserer Zeitung, der Offenbach Post; in einem Diskussionsforum habe ich erwähnt, dass ich jenen, denen ein solcher Einsatz zu lange dauert, am liebsten das Buch „Mein Leben als Minenräumerin“ von Vera Bohle empfehlen würde. Mehr zu diesem Thema gibt’s am Ende – nach dem siebten Text.

3. Von all diesen mega-gehypten Serien kenne ich praktisch nur Game of Thrones.

4. Vergleiche ich meinen Enthusiasmus für das Thema/Hobby Nähen mit Fotografieren, so stelle ich fest, dass ich zur Zeit viel lieber auf Motivsuche gehe, als mir ein Kleidungsstück anzufertigen.

5. Habe ich die Wahl zwischen Buch oder Film so fällt meine Wahl inzwischen immer öfter zu Gunsten des Films aus. Aktuelles Beispiel: Game of Thrones. Da ich die Bücher nicht kenne und öfters schon gelesen habe, dass die Handlung doch stark von der literarischen Vorlage abweicht, habe ich mal ein paar Kapitel in der Stadtbücherei gelesen. So richtig gefallen hat mir der Schreibstil von Mr. Martin aber nicht.

6. Die Idee, dass manche Dialoge in gälisch ohne Untertitel geführt werden, reizt mich ja ganz besonders an der Serie „Outlander“– noch ein Beispiel für Punkt Nr. 5, da ich die Bücher grauenhaft finde, aber die Serie wirklich gelungen.

7. Zuletzt habe ich mich durch den zweiten Band von „Die Tribute von Panem“ geschmökert und das war aufs neue ein Erlebnis, weil ich manche Szenen ganz einfach vergessen hatte und weil mir nun so manche Zusammenhänge begreiflicher geworden sind.

 


 

Kurz nach 18:30 Uhr schien die Bombe endlich entschärft worden zu sein, und prompt hagelte es nochmals Kritik an jenen, die durch ihren Starrsinn vorsätzlich die Evakuierungsarbeiten behindert haben – bei einem gleichzeitigen Aufruf an die gesunde Bevölkerung, doch bitte noch so viel Geduld aufzubringen, bis die Gehandicappten wieder sicher zu Hause angekommen sind.

Auf die Interviews mit diversen Klugschwätzern, die darüber jammerten, dass ihr Tag nicht so lief wie sonst oder ein Problem damit haben, wie sie den Tag außer Haus verbringen sollten, habe ich dann doch keine Lust mehr gehabt und habe mich dann vom Hessischen Rundfunk verabschiedet.

 

LK 3

 

Interessant dagegen fand ich, dass die Frankfurter Luftschutzkeller miteinander verbunden waren, so dass im Notfall ein Entkommen in den Keller eines anderen Hauses möglich war. Nun ist’s aber gut mit diesem Bombenthema, und ich starte unendlich erleichtert in die neue Woche.

Advertisements

5 Kommentare zu “Media Monday # 323 : nein, ich bin kein Dr. Seltsam …

  1. Ich weiß gar nicht, ob es hier auch solche LK – Markierungen gibt…
    Burgfest hört sich sehr gut an 🙂 Mach Fotos 😉
    Hurra… und ich dachte schon, ich wäre der Einzige, dem der Schreibstil von GoT – Martin auf den Senkel geht. Ich habe die Bücher auch deswegen abgebrochen.

    • Oh ja, Fotos werde ich machen. Ich hoffe doch sehr, dass ich bei der Falknervorführung dabei sein kann…. interessant finde ich auch die Preisgestaltung beim Bogenschießturnier für alle: 1. Preis – Pfeil mit geschmiedter Spitze; 2. Preis – 2 Flaschen Met; 3. Preis – 1 Flasche Met.

      Ich glaube, mir wäre der 2. oder 3. Preis am liebsten – nur kann ich leider nicht Bogenschießen.

      LG
      Ulrike

      • Hübsch hübsch. Was die Falknerei angeht, bin ich angefixt, seit mein Mann und ich damals mit einer Freundin auf der Ronneburg waren und hinter die Kulissen durften – inclusive Landeanflüge eines kleinen Gerfalkenweibchens auf meinem Arm. Das war so ein schönes Tier – da hab ich mich gleich in die Hübsche verliebt.

        Letztes Jahr war ich bei einem Greifvogeltag am Schneckenberg – die Falknerin hatte zwei Wüstenbussarde dabei, die waren bildschön, aber auch respekteinflößend.

        Und wesentlich schwerer als das Falkenweibchen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s