Die 5 besten am Donnerstag ~~~ Die 5 grauenhaftesten Orte in Filmen

 

In Goranas Serie „Die 5 besten am Donnerstag“ geht es diesmal um die 5 grauenhaftesten Orte in Filmen


Ein Ort, der das Blut gefrieren lassen könnte, wäre (wörtlich genommen) Hill House aus dem Film „Bis das Blut gefriert“. Da der Film aber älter ist als ich, konzentriere ich mich auf Filme jüngeren Datums. Im Prinzip wäre ja jeder Raum, in dem ich auf einen „Weeping Angel“ von Dr. Who treffe, ein grauenhafter Ort. Denn wenn man das Pech hat, auf einen solchen Engel zu treffen, kann man sich schon mal darauf einstellen, dass man in die Vergangenheit katapultiert wird, wo man dann zusehen darf, wie man zurecht kommt.

Grauenhafte Orte habe ich aber nicht nur in Filmen, sondern in Serien gefunden. Here they are:

Meine 5 grauenhaftesten Orte in Filmen sind

Askaban: Die Gefängnisinsel mitten im Meer, die von den absolut grauenhaften Dementoren bewacht wird, hat mir beim Anschauen des Harry-Potter-Films, in dem sie ausführlicher zu sehen ist, ein unangenehmes Gefühl beschert.

Rose Red – Stephen Kings Haus der Verdammnis: Ein Haus, das sich selbst verändert und in dem auf mysteriöse Weise Leute verschwinden, spielt in der amerikanischen dreiteiligen Miniserie von 2002 eine zentrale Rolle. Selbst für Tausende von Euros würde ich dort nicht mal ein einziges Wochenende verbringen wollen.

Pleasantville: Das Städtchen aus dem gleichnamigen Spielfilm von 1998 könnte eigentlich ein ganz reizender Ort sein, wenn nicht… ja, wenn da nicht die Tatsache wäre, dass es eigentlich kein „Außerhalb“ der Stadt gibt und man sich dort immer im Kreis dreht; ganz zu schweigen von der Engstirnigkeit gewisser Einwohner, die gegen alles Farbige sind.

Die Irrenanstalt in Asylum (American Horror Story): So richtig schlimm in Briarcliff ist das Personal. Gnade dem, der in die Hände des sadistischen Arztes Dr. Arden fällt, der schon in Auschwitz sein Unwesen getrieben hat.

Die Arena in den Hunger Games (Die Tribute von Panem): Hier geht es um den Kampf auf Leben und Tod; kein angenehmer Ort – hier hätte ich vermutlich schon zu Beginn den Kürzeren gezogen. Aber eigentlich möchte ich in ganz Panem nicht tot überm Zaun hängen.

 

Wie schön, dass nach den schönsten Orten nun auch mal die gruseligsten dran waren.

Advertisements

14 Kommentare zu “Die 5 besten am Donnerstag ~~~ Die 5 grauenhaftesten Orte in Filmen

  1. Huhu,

    stimmt. Askaban ist auch nicht so schön als Ort. Da gebe ich dir recht.

    Pleasantville fand ich irgendwie faszinierend. Aber stimmt, der Aspekt ist natürlich nicht so schön.

    Panem haben wir sogar gemeinsam.

    LG Corly

  2. Pingback: Die 5 BESTEN #63 – Schlimme Orte – Filmexe – Blog über Filme und Serien

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s