Media Monday # 328 : literarisches


 

 

In der Wochenendausgabe unserer Zeitung habe ich einen interessanten Artikel über eine Schulaufführung gelesen. Es geht um das Musical „Das mechanische Herz“. Warum genau ich an diesem Artikel hängengeblieben bin, weiß ich zwar nicht, aber bei den Worten „Seit April haben die Schüler unter Anleitung von Regisseurin Sonja Kraushofer ihren Auftritt vorbereitet“ stutzte ich. Moment mal: Sonja Kraushofer? Ich kannte die Wiener Künstlerin bisher nur als Sängerin der Bands L’Ame Immortelle und Persephone. Der restliche Text des Artikels, in dem über das Bühnenbild in Steampunk-Optik und die Musik mit in die Handlung eingewobenen Pop-Songs wie „Tainted Love“, „Creep“ oder „Sweet Dreams“ berichtet wird, wies für mein Empfinden stark darauf hin. Ein weiterer, bereits sieben Jahre alter Artikel, der sich mit einer Musicalaufführung derselben Schule beschäftigt, gab mir dann die letzte Gewissheit (zumal sie mir vor ein paar Wochen erst morgens auf dem Weg zur Bahn über den Weg gelaufen war).

Wie schön, dass sich so das Sprichwort „Wie klein die Welt doch ist“ wieder einmal bewahrheitet hat. Umso größer ist die Medienwelt, um die sich der Montagsfragebogen auf Wulfs Blog medienjournal mit sieben Lückentexten dreht. Und wie immer gibt es meine fettgedruckten Antworten in bunt:

Media Monday #328

1. Wenn dieser Tage die Frankfurter Buchmesse wieder ihre Pforten öffnet hoffe ich auf einigermaßen schönes Wetter, damit das Stöbern bei den antiquarischen Büchern, draußen im Freien, angenehmer wird. Und vielleicht verbringe ich meine Mittagspause draußen zum Stöbern.

2. Das Schöne am Lesen ist ja dass ich in fremden Welten versinken oder mich auf unterhaltsame Weise bilden kann, vorausgesetzt, der Text ist nicht allzu seicht.

3. Agatha Christie ist wohl definitiv eine/r meiner LieblingsautorInnen, allein weil schon allein die Stimmung in ihren Krimis so richtig nach meinem Geschmack ist.

 

4. Eine Buchreihe, der ich gerne eine Chance geben würde wäre z.B. die der Scheibenwelt-Romane; allein die Anzahl der veröffentlichten Bücher hat mich bisher davon abgehalten.

 

5. „Lügenlandschaft“ könnte ich mir ja ziemlich gut als Verfilmung vorstellen, aber wenn, dann bitte nicht im Stil von „Sakrileg“ oder „Das Vermächtnis der Tempelritter“.

6. Ein regelrecht bewegendes Buch ist für mich „Komm, ich erzähl dir eine Geschichte“ von Jorge Bucay – einem Buch voller Geschichten, Sagen der klassischen Antike, Märchen aus aller Welt u.s.w. u.s.f. , in dem ich immer wieder gerne blättere, weil es zum Nachdenken anregt.

 

7. Zuletzt habe ich mit dem Stricken eines Pullovers in vier Farben begonnen, und das war ziemlich nervenaufreibend, weil ich dazu fünf Anläufe gebraucht habe. Beim ersten Versuch sind mir die Maschen von der Nadel gerutscht, und ich konnte sie nicht mehr einfangen. Danach haben sich Fehler im Muster eingeschlichen, und beim dritten Mal habe ich mich verzählt. Die Krönung der Fehlerproduktion jedoch war Versuch Nummer vier: nachdem der Pullover bereits ein gutes Stück gewachsen war, musste ich feststellen, dass ich einen in sich verdrehten Loop auf der Nadel hatte – sozusagen ein gestricktes Möbiusband. Jetzt aber passt alles, und ich hoffe, dass jetzt keine Probleme mehr auftauchen.

Advertisements

3 Kommentare zu “Media Monday # 328 : literarisches

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s