Me Made Mittwoch : Mein neues Teil von der AnNäherung Süd.


 

Für alle, die es noch nicht gesehen haben – das Kleid, das ich bei der AnNäherung Süd am vergangenen Wochenende im sonnigen Würzburg genäht habe, war heute mein Outfit des Tages.

 

MMM Blau 01

 

Das Foto ist am Sonntagmorgen vor der Jugendherberge aufgenommen und erscheint hier in Ermangelung an vernünftigen Tragefotos von heute. Aber ich schwöre, ich hatte das Kleid heute an – mit einem dünnen, kurzärmeligen Rolli in Schwarz drunter, weil der Halsausschnitt weiter als bei meiner übrigen Kleidung ausfällt.     

Das Modell ist das Kleid Nr. 112 aus der Burda 2/2014    – und meine Füße steckten nicht in roten, sondern in schwarzen Stiefeln: den Stilbruch habe ich meiner Erkältung zu verdanken. Eine letzte Kurzinformation zum Schluß: 68 weitere Nähfreundinnen zeigen ihre Kreationen hier – in der MMM-Galerie.

Werbeanzeigen

Serienmittwoch #94 : Alte Serien – neue Serien


serienmittwoch-logo1


 

Bei der 94. Ausgabe des Serienmittwochs lautet Corlys Frage:

Alte Serien feat. neue Serien. Welche Serien findet ihr besser. Die Serien von früher oder die Serien, die ihr heute guckt?

Wenn ich so darüber nachdenke, welche Serien ich früher so gesehen habe, so waren unterschiedliche Genres dabei, u.a.


1) Serien, in denen fleißig intrigiert wurde: „Dallas“, „Denver Clan“ oder „Falcon Crest“,

2) historische Serien (heute „Period Dramas“): „Die Camerons“, „Poldark“, „Die Onedin Linie“

3) Krimiserien: „Mord ist ihr Hobby“, „Quincy“, „Alfred Hitchcock präsentiert“ oder Serien, in der Agatha Christies Miss Marple ermitteln durfte („Die Tote in der Bibliothek“, „Detektei Blunt“).


 

Natürlich gab es noch viel mehr, aber ich beschränke meine Auswahl mal auf drei Richtungen, die genug Stoff zum Vergleichen liefern.

 


1) Intrigen vom Allerfeinsten bieten „Desperate Housewives“ oder „Devious Maids“

2) Period Dramas: „Call the Midwife“, „Downton Abbey“ oder die Neuauflage von „Poldark“

3) Krimiserien: „Miss Fishers mysteriöse Mordfälle“, „Body of Proof“, oder „Cold Case“


 

Spannend finde ich sie alle, und trotzdem gefällt mir an einigen neue Serien besser, wie sie gefilmt oder erzählt werden oder oft auch sogar wegen der Kostüme. Und wenn ich mich recht entsinne, gab es früher viel weniger Serien, die ein Mix aus mehreren Genres sind, z.B. „Mystery meets Crime“

Sleepy Hollow“ (Ichabod Crane erwacht Jahrhunderte später im Jahr 2013 und versucht, dem Geheimnis von Sleepy Hollow auf die Spur zu kommen      —     Elementary“ (Sherlock-Holmes-Charaktere verstärken das NYPD)     —     iZombie“ (weiblicher Zombie klärt als Gerichtsmedizinerin Verbrechen auf).

Natürlich könnte ich noch stundenlang darüber sinnieren, in wieweit man die alten Star-Trek-Geschichten der Enterprise (Captain Kirk und Mr. Spock) aus den 60er Jahren mit den neuen Stories um Jean-Luc Picard oder Captain Janeway noch vergleichen kann – oder an der Stelle auch gleich mit Dr. Who weiterzumachen. Aber auch hier halte ich Vergleiche für sinnlos, da sich die letzten beiden Serien stetig weiterentwickeln.

Trotzdem war’s mal wieder nett, sich an alte Zeiten zu erinnern.