12 magische Mottos 2017 – Dezember : „meine Weihnachtszeit“

 

 

Im Dezember zeigen wir bei den „Magischen Mottos 2017“ etwas, das für uns in unseren Herzen Weihnachtszeit bedeutet. Das Motto lautet

 

Meine Weihnachtszeit

 

Weil ich weiß, wie stressig die letzten Wochen des Jahres werden können, nehme ich mir seit ein paar Jahren schon zu Beginn des Dezembers eine kleine Auszeit, in der ich einen Saunatag einplane und all das tue, worauf ich Lust habe. Dieses Jahr zählt dazu: Plätzchenbacken, ein Museumsbesuch, mein Weihnachtskleid nähen und den Weihnachtsmarkt in meiner Heimatstadt schon am frühen Nachmittag zu besuchen. Schneefegen ist dann weniger prickelnd, sorgt aber manchmal für fotogene Motive:

 

12 MM 01 Blatt

 

Keine Lust habe ich dagegen auf eine volle Kirche zur Christmette an Heiligabend, deshalb gehe ich auch dieses Jahr – wie schon im letzten und vorletzten – zur Roratemesse, frühmorgens um 6:30 Uhr in der Werktagskapelle in der Kirche in unserem Stadtviertel, mit anschließendem Frühstück im Pfarrhaus. Diese besinnliche Stunde bei Kerzenlicht noch vor Beginn des Tagewerks mit Gesang im kleinen Kreis fand ich schon auf dem Gymnasium schön, die von einem Religion unterrichtenden Pfarrer organisiert wurde. Viele haben daran nicht teilgenommen, denn die meisten zogen es vor, nicht ganz so früh aufzustehen.

 

12 MM 03 Lichterbaum

 

Angesichts des Deko-Overkills, der mir Tag für Tag begegnet, habe ich es zwar zu Beginn der Adventszeit vorgezogen, mein Zimmer zur dekorationsfreien Zone zu erklären, dennoch konnte ich nicht umhin, am 4. Dezember Kirschzweige von unserem Baum im Garten in eine Vase zu stellen, auf dass sie zum Heiligen Abend blühen mögen. Außerdem kommt irgendwann im Dezember der Moment, in dem ich mir ein paar Windlichter auf die Fensterbank oder ein winziges Adventsgesteck auf den Couchtisch stelle.

 

12 MM 06 Deko

12 MM 05 Schmuck

 

Das ist dann auch der Augenblick, in dem mir klar wird, dass ich es schon wieder versäumt habe, rechtzeitig ein paar Plätzchen zu backen; da ist es auch schon vorgekommen, dass ich die Plätzchen am 1. Weihnachtsfeiertag gebacken habe und wir zum Kaffeetrinken noch ofenwarmes Gebäck genießen durften. Allerdings sah das selten so schön aus wie diese beiden Engel:

 

12 MM 02 Plätzchen Engel

 

Aber was wäre Weihnachten ohne die ein oder andere Sache, die schiefgehen kann? Ob es der um Nachmittag des 24. Dezembers immer noch nicht aufgestellte Baum ist, die Ente, die wir wegen zu späten Auftauens erst um vier Uhr nachmittags essen konnten, oder die Bedienungsanleitung zu der geschenkten Kamera, die am Tag nach der Bescherung auf Nimmerwiedersehen verschwand… irgendwas ist immer. In diesem Sinne: Genießen wir doch lieber die freien Tage anstatt uns über solche Kleinigkeiten zu ärgern.

Und darum wünsche ich paleica und allen, die sich durch die 12 Magischen Mottos dieses Jahr haben inspirieren lassen, ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Wechsel ins neue Jahr.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s