Die fünf Besten am Donnerstag # 74 : „Last Christmas“ (not again!) ;-(


Bildquelle –- https://commons.wikimedia.org/wiki/File:XRF_12days.jpg — Autor: Xavier Romero-Frias, Beschreibung: The Twelve Days of Christmas song poster – Das traditionelle englische Weihnachtslied aus dem 18. Jahrhundert in Form eines Kinderreims lief gestern in einer Folge von „Miss Fishers mysteriöse Mordfälle“.


 

Ein paar Worte vorab: In gewisser Weise mag ich Weihnachten. Das Aufwachen am Ersten Weihnachtsfeiertag, und draußen ist es so friedlich wie am Sonntag. Zeit für all das, was sonst in der Hektik des Alltags zu kurz kommt. Gemütliche Kaffeestunden mit der besten Freundin. Der Besuch eines Gospelkonzerts… Was sich wie ein roter Faden durch dieses Sammelsurium zieht, ist das Runterschalten um einen Gang. Leider kollidiert diese Wunschvorstellung mit der Wirklichkeit, die ich in einer Verballhornung des eichendorff’schen Weihnachtsgedicht parodiert habe.

 

Und nun fragt uns Gorana in ihrer Rubrik „Die 5 besten am Donnerstag“ nach den 5 nervigsten Dingen an Weihnachten – hier kommt meine Sammlung von jährlich wiederkehrenden Nervensägen:

1) Kitschige (Werbe)filme im Fernsehen, die ein Klischee nach dem anderen breittreten: meterhohe Schneeberge, rieselnder Schnee, herausgeputzte Leute, die eine rauschende Party feiern oder sich zu einem 10gängigen Festmahl um einen überladen geschmückten Tisch versammeln. Dazu noch grauenhaft kitschige Musik. Ich habe genug von dem Glöckchengeklingel-Overkill oder dem nervtötenden Gefiepe von „Morgen, Kinder, wird’s was geben“ auf der Blockflöte (böse Zungen bezeichnen dieses Musikinstrument auch als kleines Folterhölzchen). Viel lieber möchte ich die Werbung mit der sprechenden Socke zurück. Ich mag Socken, auch wenn sie nicht sprechen können. Und am liebsten in legerem Ambiente.

2) Der zum hundertelfzigsten Mal heruntergedudelte Weihnachtshit: „Santa Claus is coming to town“, „Have yourself a Merry Little Christmas“, „Jingle Bells“, „Let it snow“… Ich. Kann. Es. Nicht. Mehr. Hören. Der absolute Horror: „All I want for Christmas is you“, dargeboten von Helene Fischer. Zum Gruseln. Am meisten tun mir die Beschäftigten im Einzelhandel leid, die diesen Geschmacklosigkeiten von früh bis spät ausgesetzt sind.

3) Dass die Firmenweihnachtsfeier immer an einem Donnerstag stattfindet: Es ist mir ein Rätsel, warum man die Feier nicht auf einen Freitag legen kann. Wie herrlich wäre es, nach einer langen Feier am nächsten Morgen gemütlich ausschlafen zu können. Aber statt dessen ist frühes Aufstehen angesagt, denn die Arbeit ruft. Wenigstens sind die meisten so schlau, sich nicht bei der Feier vollaufen zu lassen, denn die wahre Pest sind verkaterte Kollegen mit Alkoholfahne.

4) Die kitschigen Bildchen und Filmchen, die man mir per Whatsapp schickt: Ein einfacher Anruf hätte es auch getan; statt dessen darf ich mich an Bärchen, Schlümpfen und anderen Figuren „erfreuen“, die mir mit quietschender Heliumstimme aus dem Lautsprecher meines Smartphones entgegensäuseln. Auch wenn es Freunde und Bekannte gut meinen, nervt es mich trotzdem ungemein.

5) Wenn es wider Erwarten doch noch schneit: Jedes Jahr das gleiche Gejammer. „Ach, wie schön wäre es doch, wenn es dieses Jahr weiße Weihnachten gäbe!“ Wirklich? Ihr habt tatsächlich alle Bock, in aller Herrgottsfrühe aus dem Bett zu krabbeln und den Gehweg freizuräumen? An allen drei Feiertagen? Wenn das so ist, dann dürft ihr gerne alle bei mir vorbeikommen und schippen & fegen. Besen und Schneeschieber warten schon. Und da wir in der Stadt und nicht auf dem Land wohnen, wo Schnee auf Feldern und in Wäldern idyllisch aussieht, verwandelt sich die „weiße Pracht“ auf der Straße recht schnell in braunen, unappetitlichen Matsch – der absolute Weihnacht-Shit, sozusagen.

An dieser Stelle möchte ich meine kleine Nervparade enden lassen, denn noch mehr Gejammer muss nun wirklich nicht sein. Und darum wünsche ich allen ein paar entspannte Feiertage.

Advertisements

4 Kommentare zu “Die fünf Besten am Donnerstag # 74 : „Last Christmas“ (not again!) ;-(

  1. Huhu,

    also ich find weiße Weihnacht schön. Und ja, ich find es schade, dass der Schnee schon früher kam und jetzt weg ist. Hätte ja mal klappen können.

    LG Corly

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s