Neues Jahr – neue Pläne


Mit guten Vorsätzen ist es ja in den meisten Fällen so, dass man sie im neuen Jahr schon bald gar nicht mehr verwirklicht, weshalb ich es mir abgewöhnt habe, welche zu fassen. Als ich aber neulich an meinem freien Tag diverse Behördengänge erledigt hatte, verschlug es mich in die Stadtbücherei, wo ich bei den Zeitschriften das Fach mit den Burda-Heften entdeckte. Bei einer Tasse Kaffee blätterte ich durch die Hefte, um mich inspirieren zu lassen. Zwar wird mir dank meines Abonnements die Zeitschrift jeden Monat ins Haus geliefert, aber wie das immer so ist, sprachen in diesem Moment einige Gründe dafür, mir die Hefte auszuleihen:

 

  • Für den Kauf des notwendigen Materials habe ich die Mengenangaben gleich bei mir.
  • Meine Hefte zu Hause müsste ich dank des Eichhörnchen-Syndroms erst suchen, weil ich wieder mal nicht weiß, wo ich sie hingelegt habe.
  • Leser vor mir haben die Schnittmusterbögen bereits herausgetrennt; das erspart mir das Aufbiegen der Klammern in meinen Heften.

Und so zog ich mit ein paar Filmdramen, anspruchsvoller Literatur von Tolstoi und den folgenden „burdastyle“-Ausgaben (in chronologischer Reihenfolge geordnet) wieder nach Hause:     11/2016, 3/2017, 4/2017, 7/2017. Aus dem Heft 4/2017 stammt der Schnitt der weißen Bluse , die mir so gut gelungen ist.
Und deshalb lege ich noch eins obendrauf: Ich hätte auch gerne das Kleid #112, das laut Anleitung genauso genäht wird wie die Bluse #111, nur ohne seitlichen Schlitz, dafür aber mit Druckknöpfen statt Knöpfen mit Knopflöchern – und einem Bindegürtel. Den passenden Stoff dazu habe ich bereits gewaschen und gebügelt: weiße Seide, bedruckt mit Blumen und Früchten (ca 120 x 260 cm).

 

02 Seide mit Blumen Stoffparadies

 

Knöpfe bekommt das Kleid aber trotzdem, und da ich mit dem Nähen von Knopflöchern bereits den sicheren Hafen verlassen habe, bin ich auf den Geschmack gekommen, neue Sachen, an die ich ich bisher noch nicht herangetraut habe, nun endlich auszuprobieren. Hier nun die ganze Story:

3/2017 : Pencilskirt (#109) & Palazzohose (#115)

4/2017 : Kleid (#112) & Jogginghose (#106A)

7/2017 : Bomberjacke (#104) & Top (#109)

 

Für die Palazzohose habe ich noch keinen passenden Stoff in meinem Bestand; für alles andere aber schon. Und zum Schluss noch ein paar Modelle aus dem Jahr davor:

11/2016 : Hose (#106) & Longweste (#115) & Designerkleid von Lena Hoschek – hier habe ich sogar den original Lena-Hoschek-Stoff vorrätig:

 

Lena Hoschek Bild vom 6.11.15

Die besondere Herausforderung besteht darin, mich ausschließlich aus meinem Stoffvorat zu bedienen, der in den letzten Jahren kontinuierlich angewachsen ist und auf einen Abbau wartet. Da ich in meiner Familie nicht die einzige bin, die man der Kategorie „Jäger und Sammler“ zuordnen kann, befinden sich in den Kisten nicht nur Stoffe, die ich mir gekauft habe, sondern auch einige Erbstücke…

 

Ich hoffe auf einen zügigen Stoffabbau.

 

Advertisements

3 Kommentare zu “Neues Jahr – neue Pläne

  1. Willst Du einen ungebetenenTipp für die Knopflöcher? Bei zarten Stoffen kannst Du auf der Oberseite etwas Avalon, das ist wasserlösliche Folie, unterlegen, das stabilisert den Stoff beim Nähen.
    Die Seide ist übigens wunderschön.
    Viel Spaß beim Nähen, Stefanie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s