Media Monday # 389 : meine Lückentexte zum 99. Mal

 

 


Kaum zu glauben, dass bald Weihnachten ist und sich bei mir immer noch nicht die richtige Stimmung einstellen will. Schrottwichteln, weihnachtliches Kaffeetrinken, festliches Schmücken… oh, geh‘ Ford! Da genieße ich lieber meine Lieblingskombination aus Kaffee, Schokolade und Barbera und stöbere dabei in meiner Fotosammlung auf meiner Festplatte, da ich dieses Jahr meine Lieben mit selbstgebastelten Fotokalendern und bedruckten Tassen zu Weihnachten überraschen möchte. Immerhin sind zwei Tassen und ein Kalender schon fertig.

Jetzt fehlt nur noch eine sinnvolle Befüllung der Gefäße. Bei dieser Suche bin ich auf Bilder gestoßen, die mich an Titel der Lieder erinnern, die ich früher gerne gehört habe. Das hat zu einer wahren Flut an „(Moving) Pictures of the Day“ geführt. Davon gibt’s sehr bald noch mehr.

Heute ist mir dann noch eingefallen, dass ich nächsten Woche zum hundertsten Mal beim Media Monday mit sieben Lückentexten zum Ausfüllen dabei bin. Meine aktuellen Antworten gibt es diesmal in roter Fettschrift:

 

Media Monday # 389

1. In der Welt von Mittelerde könnte ich mich jedes Mal neu verlieren, denn landschaftlich finde ich sie grandios.

 

2. Weihnachts(film)-Tradition ist ja für viele das „Alle Jahre wieder“ aus „Der kleine Lord“, „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ oder „Ist das Leben nicht schön?“. Für mich gehörte an Weihnachten immer das Programm der BBC mit ihren sogenannten Christmas Specials der Serien „Call the Midwife“ und „Doctor Who“.

 

3. Bevor das Jahr endet, sollte ich es noch schaffen, meine Neujahrsgrüße unters Volk zu bringen.

 

4. Ich glaube ja nicht, dass ich meine beim Aufräumen verschwundenen DVDs von Game of Thrones so schnell wiederfinde.

 

5. Nun, da der (erste) Trailer zum nächsten Avengers-Film veröffentlicht worden ist, höre ich heute zum ersten Mal davon; aber das ist auch keine Filmreihe, die mich interessiert.

 

6. Literarisch betrachtet würde ich ja gerne mal eine sprachlich wirklich gelungene Fan Fiction lesen.

 

7. Zuletzt habe ich mich auf die Socken gemacht, um die ersten Weihnachtsgeschenke zusammenzubekommen, und das war vielleicht eine Lauferei, weil ich für das Material in verschiedene Läden musste. Jetzt ist zumindest das erste Geschenk fertig geworden: Ein Fotokalender mit Aufnahmen aus meiner dreieinhalbwöchigen Schottlandreise, auf die ich 2008 mit meinem Mann gegangen bin.

 

 

Das waren die Bilder für April, Mai, September und November.