ABC Photography : I wie Illumination

 

 

In der 9. Ausgabe des „neuen/alten Projekts ABC“ von wortman, das seit dem 6. Januar 2019 existiert, wird es diesmal schön hell, denn jetzt ist das I dran, und zwar mit

I wie Illumination

Weder die Sammlung mit Schallplatten meiner Lieblingsband, mein Maßband mit der Maßeinheit Inch oder gar alte Röntgenbilder (Innenleben) – sondern Lichterglanz. In allen geraden Jahren steht nämlich Frankfurt ganz im Zeichen der Luminale: Lichtkunst mit Hunderten von Projekten im gesamten Rhein-Main-Gebiet – als Begleitprogramm zur Messe „Light and Building“. Dreimal war ich bereits mit der Kamera dabei auf Streifzug: 2012, 2014 und 2016. Mit dieser kleinen Auswahl konzentriere ich mich auf alles, was beleuchtet worden ist und anderes illuminiert.

 

Wenn nachts die Stadt von Lichtquellen erhellt wird, erhält man faszinierende Ausblicke von oben:

 

Ein Kunstwerk am Frankfurter Hauptbahnhof und sein Innenleben:

 

Impressionen einer Modenschau, bei denen kleine Lichtquellen die Kleidungsstücke zum Leuchten bringen oder ihre Farben erst durch Schwarzlicht so richtig hervorstechen:

 

Detailaufnahmen von Mode und Kunst:

 

Über die letzte Installation habe ich hier schon einmal geschrieben:

 

Schön anzusehen ist auch die Installation „Überlebenslicht“ auf dem Weiher in der Parkanlage gegenüber dem orange angestrahlten Messeturm: ein Rettungsring inmitten unzähliger kleiner Lichter; Seenotrettungsleuchten, die stellvertretend für all jene Flüchtlinge stehen, die mit teils hochseeuntauglichen Booten übers Mittelmeer übersetzen – „nicht alle kommen an“, um die Worte aus dem Begleitheft zu zitieren.

 

Manches bleibt doch länger im Gedächtnis, als einem bewusst ist. Mal sehen, welche I’s ab heute noch bewundert werden können – und welches Motiv ich mit dem J verewigen werde.

Werbeanzeigen

21 Kommentare zu “ABC Photography : I wie Illumination

    • Ja, ich kam mir auch vor wie ein Idiot, weil mir das Nächstliegende nicht sofort eingefallen ist. Von der Luminale habe ich so viele Fotos, das fand ich dann passender als die Motive, die ich zuerst im Sinn gehabt hatte und dann doch nicht gefunden habe.

      Irgendwie verschwindet so vieles in letzter Zeit.

  1. Tolle Bilder – ich mag es auch sehr, wenn man Nachts die Lichter in den Städten sieht.
    Toll ist es aber auch, wenn jetzt die Tage früher anfangen und man Dinge, die die ganze Zeit im Dunkeln lagen, erkennen kann….eine andere Art der Illumination…

  2. Sehr schöne Fotos zum I – ich mag Langzeitbelichtungen sehr gerne, da kommen solche Stimmungen wie z. B. auf dem Stadt-Bild noch sehr viel besser zum Vorschein.

    Liebe Grüße
    Babsi

    • Ich hab mal mit einer digitalen Spiegelreflexkamera ausprobiert, was passiert, wenn man ein Motiv länger als eine Minute belichtet, ohne ein Stativ zu benutzen. War eine interessante Erfahrung.

      • ja, das hat erstaunlich gut funktioniert. Dabei entstanden ganz bestimmte, gewollte Effekte wie verwischte Leute. Ich müsste bei den alten fotos mal schauen, wie lange ich im Durchschnitt das Objektiv geöffnet hatte.

  3. Solche Illuminationen finde ich auch immer klasse. Im kleineren Rahmen wurde das schon 2x in Hildesheim angeboten (nicht zu vergleichen mit Frankfurt),
    liebe Grüße
    Kirsi

    • Frankfurt finde ich auch mittlerweile zu groß und unübersichtlich, und in unserer Stadt findet gar nichts mehr interessantes statt. Also war ich letztes Jahr nicht dort.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s