Media Monday # 403 : nichts wirklich neues

 

Aufräumen macht nicht wirklich Spaß, muss aber manchmal sein. CDs und DVDs ausleihen auch. Beharrlichkeit zahlt sich aus, denn endlich habe ich es geschafft, mir nach Wochen endlich die zweite Staffel von Lucifer zu sichern, die jeden Samstag verliehen war. Jetzt war sie endlich verfügbar, und der Teufel darf jetzt zwei Wochen bei mir Urlaub machen. Außerdem gab es noch die Filme „Molly’s Game“, „Silver Linings“ und „Unglaublich“ und CDs von Apocalyptica und Volbeat im Angebot. Da kann keine Langeweile aufkommen.

Langweilig wird es für mich auch nie am Sonntagabend mit den sieben Lückentexten des Media Monday:

Media Monday # 403

 

1. Geschichten über Zeitreisen ziehen bei mir ja eigentlich immer und sind dann für mich interessant, wenn sie mit einer neuen Idee aufwarten. Eine Story habe ich in der Anthologie „Die Fußangeln der Zeit“ gefunden, in der die Hauptperson immer für nur 20 Minuten in eine andere Zeit reisen konnte (Marion Gross „Die tüchtige Hausfrau“ von 1952: Minnie Leggetys Vater langweilt das Rentnerleben. Er baut im Keller eine Zeitmaschine die einen aber immer nur zu einem Punkt befördert). Minnie nutzt als clevere Hausfrau die Gelegenheit zum Einkaufen beim Metzger gegenüber, denn das Fleisch ist in ihrer Zeit knapp und sie hat in der Epoche, in der sie einkauft, genügend Geld.

 

2. Die Beliebtheit von Twitter und Instagram empfinde ich als extrem überbewertet, da ich gerne ausformulierte Gedanken lese und nicht nur auf 140 Zeichen begrenzte Statements oder Fotos ohne Text.

 

3. Diese Grundsatzdiskussionen über die angebliche Sinnlosigkeit der EU gehen mir immer öfter auf den Zeiger.

 

4. Allein ins Kino zu gehen ist manchmal gar nicht so schlecht, weil man sich da mit niemandem über den Film einigen muss.

 

5. Mittlerweile stapeln sich bei mir ja jede Menge Reisemagazine, die ich noch nicht gelesen habe, und ich überlege, das Abonnement zu kündigen.

 

6. Ich würde ja gerne mal eine Werkschau zu Filmen, die sich mit Horror im oder aus dem Internet starten, einfach weil ich schon einige Filme gesehen habe, die sich damit beschäftigen, zuletzt „Who am I – Kein System ist sicher.

 

 

7. Zuletzt habe ich eine Bildungslücke mit dem Film „Easy Rider“ geschlossen, und das war keine schlechte Wahl, weil dieses Road Movie mit beeindruckenden Landschaften und toller Musik punktet. Und Jack Nicholson in einer kleinen Rolle zu erleben, ist doch auch mal was.

2 Kommentare zu “Media Monday # 403 : nichts wirklich neues

    • Ich fand ihn gut, aber für mich zog er sich etwas in die Länge. Gestern habe ich dann „Silver Linings“ mit Jennifer Lawrence und Bradley Cooper gesehen, und fand den rundum gelungen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s