Die 5 Besten am Donnerstag – Ergothek : männliche Bösewichte in Filmen

 

Nach den besten Serienbösewichten dreht es sich bei passionofarts‘ „Die Besten am Donnerstag“ heute um männliche Filmbösewichte, und sie haben eins gemeinsam: Sie sind psychopathisch veranlagt. Das personifizierte Böse wie Darth Vader (Star Wars) oder Pennywise (Es) passt in diese Gruppe leider nicht hinein. Aber diese fünf sind auch schon schlimm genug.

 

American Psycho (2000)

Christian Bale spielt den aalglatten und zutiefst gestörten Patrick Bateman, der auf seine Opfer mit der Kettensäge losgeht und auch sonst nicht zimperlich in der Wahl seiner Mittel ist, wenn es darum geht, andere aus dem Weg zu räumen (https://www.billboard.com/files/styles/article_main_image/public/media/american-psycho-patrick-bateman-lionsgate-1984-billboard-650.jpg)

 

Psycho (1960)

Noch ein Gestörter – diesmal heißt er Norman Bates und wurde in dem Hitchcock-Thriller von Anthony Perkins dargestellt. Er sieht so harmlos aus, und doch ist er ein psyschopathischer Mörder, der in Frauenkleidern eine Touristin in seinem Motel ersticht, während diese duscht (https://i2.wp.com/www.yearsofterror.eu/wp-content/uploads/2018/03/Norman-Bates_Featimg.jpg)

 

Shining (1980)

Durchdrehen zum Dritten: Diesmal ist es Jack Nicholson als Jack Torrance, der mit seiner Familie ein leerstehendes Hotel mitten in der Einöde hüten soll und vorhat, dort einen Roman zu schreiben. Doch dazu wird es nicht kommen, denn der Wahnsinn ergreift von ihm Besitz (http://images.amcnetworks.com/ifccenter.com/wp-content/uploads/2018/08/the-shining_1280x720.jpg)

 

Batman (2008)

Was wäre Batman ohne seine Gegenspieler? Der fieseste von ihnen ist der Joker. Gespielt wurde er von Jack Nicholson und Heath Ledger (https://image.kurier.at/images/cfs_landscape_1864w_1049h/1081362/heath-ledger-the-joker-133406.jpg)

Die Nacht des Jägers (1955)

Für zehntausend Dollar tut der sich als Wanderprediger ausgebende Harry Powell (Robert Mitchum) alles. Zuerst macht er sich an die Witwe seines Zellengenossen heran, dann bringt er sie um – und zum Schluss schnappt er sich die Kinder, die das Geld in einer Puppe versteckt haben. So weit der Plan. Doch der Plan geht am Ende schief, und die Kinder entkommen. Der Beginn einer erbarmungslosen Jagd, gefilmt in stimmungsvollem Schwarz-Weiß (https://assets.cdn.moviepilot.de/files/43bcc447c9be1dd44b0f6398612929af785ad9582d40e5d2b4de0ba67f2a/fill/640/307/Nacht_des_J_gers.jpg

 

Eine Ansammlung von Psychos – jeder aus einem anderen Jahrzehnt. Das Böse ist eben immer und überall.