Media Monday # 443: Planänderung

 

Geplant hatte ich dieses Jahr keinen weiteren Kinobesuch, doch dann kam es anders. In einem Frankfurter Kino lief unter dem Motto „English Cinema“ die Originalversion von „Der Leuchtturm“ mit Robert Pattinson und Willem Dafoe – ohne Untertitel. Die habe ich auch nicht gebraucht, und sie hätten mich von dem gruseligen Geschehen auf der Leinwand ohnehin nur abgelenkt. Oudelally, was für ein Tag – nun habe ich nach „Downton Abbey“, „Le Mans 66 – gegen jede Chance“ und „Official Secrets“ noch einen Anwärter auf den Film des Jahres.

Und somit waren es dann dieses Jahr tatsächlich 17 Kinobesuche. Besser geht’s nicht. Nach einem entspannten Wochenende und dem Media Monday habe ich noch genau viermal zu arbeiten, bis das Jahresende gekommen ist. Und hier ist sie nun, die 443. Ausgabe und damit die vorletzte in diesem Jahr:

Media Monday # 443

 

1. Wäre das schön, wenn ich unter dem Weihnachtsbaum (oder etwas vergleichbarem) eine freudige Überraschung finden würde, schließlich überrasche ich selbst andere ganz gerne.

2. Wenn dann der ganze Feiertagstrubel in nicht einmal einer Woche wieder vorbei ist setze ich noch einen drauf mit dem Besuch einer Show, den ich mir selbst zum Geburtstag geschenkt habe: „We salute you

3. Ich könnte mir ja schon vorstellen, an den freien Tagen endlich die Zeit zu finden, an meiner Fortsetzungsgeschichte für elizzys Schreibprojekt namens „Writing Friday“ weiterzuschreiben.

4. Aber noch weit mehr freue ich mich darauf, mit Freunden etwas Zeit zu verbringen.

5. Bei den einen ist es verpönt, bei anderen überaus beliebt, auch mal Bücher zu verschenken. Ich für meinen Teil habe nicht nur das passende Buch für meinen Schwager gefunden, sondern ihm auch gleich einen selbstgebastelten Downton-Abbey-Kalender zum Geburtstag geschenkt.

6. Die Weihnachtszeit ist ja schon auch in weiten Teilen von einem gewissen Konsumdenken beseelt. Bei mir/uns derweil gibt es einen Mix aus Selbstgemachtem, gekauften Kleinigkeiten und ideellen Präsenten.

7. Zuletzt habe ich als letzten Film in diesem Jahr „Der Leuchtturm“ in der Originalversion ohne Untertitel gesehen, und das war in Hinblick auf die schauspielerische Leistung von Robert Pattinson eine wirkliche Überraschung, , weil ich bisher keine hohe Meinung von seiner Rollenauswahl hatte und „Biss zum Morgengrauen“ schauderhaft fand. Man muss den Leuten halt nur etwas zutrauen und ihnen eine zweite Chance geben.

Mein singender, klingender Adventskalender : Türchen Nr. 23

 

 

 

Depeche Mode, die Vierte. Zwei Originale von der Band selbst und eine Coverversion aus Italien, das macht drei. Mit dem Spielzeugauto über den Atlas rollen, das war – glaube ich – nicht gemeint, als das Trio zu erklären versuchte, was es mit der

World in my eyes“

auf sich hat. Obwohl sich das Lied auf meiner Weltreise letztes Jahr auch gut gemacht hätte, aber da hatte ich anderen Klängen den Vorzug gegeben. Dafür hatten die Jungs dieses Jahr in Kanada ihre Chance – auf meinem mp3-Player – https://www.youtube.com/watch?v=nhZdL4JlnxI 

 

 

So, der Countdown läuft und nähert sich unerbittlich dem Ende. Morgen ist das X dran. Wie passend, denn das englische Wort für Weihnachten lautet Christmas, und im englischsprachigen Raum kürzt man es gerne mit X-Mas ab. Lasst euch kein X für ein U vormachen – der Spaß ist morgen noch nicht zu Ende.