Media Monday # 444: Die Schnapszahl am letzten Montag des Jahres

 

Da kann man ja auch mal trunken werden vor Freude:

Da lässt man das eher nicht so witzige Abendprogramm der BBC 2 so nebenbei mitlaufen, um nur ja nicht den Beginn des Films zu verpassen, auf den man sich seit Weihnachten freut, und dann läuft ohne Vorwarnung die Werbung für eine Serie, von der man auf diversen Blogs schon gelesen hat: Good Omens mit David Tennant startet auf diesem Sender am 15. Januar 2020 um 21 Uhr britischer Zeit. Das bedeutet für mich: Der Samstagabend bietet ein Highlight, das ich um 22 Uhr nach meiner Uhrzeit ganz ohne Werbung genießen kann. Besser gesagt: Die Aufnahmen davon, denn den Festplattenrecorder habe ich bereits so ziemlich leergeräumt und mich mit DVD-Rohlingen eingedeckt. Das wäre dann schon nach „Dr. Who“ am Neujahrstag und der nächsten Staffel von „Call the Midwife“ das nächste Serienschätzchen, das die BBC in ihre Schatzkiste gepackt hat – und meine Satellitenschüssel ist der Schlüssel dazu. Und am Sonntagmorgen dann noch die aktuelle Staffel von The Great British Sewing Bee… diese Näh-Challenge habe ich ja schon ewig nicht mehr gesehen.

Jetzt bin ich mal gespannt, welche aufschlussreichen Fragen der heutige Media Monday bietet.

Media Monday # 444

 

1. Nun, da wieder ein Jahr zu Ende geht merke ich, wie schnell doch die Zeit verflogen ist.


2. Besonders gern werde ich dabei zurückblicken auf meinen Urlaub in Kanada.


3. Und wenn ich allein nur an mein persönliches Highlight aus 2019 denke wünsche ich mir eine TARDIS, um es nochmal erleben zu können.


4. Für das kommende Jahr(zehnt) würde ich mir derweil wünschen, dass die Schreihälse dieser Welt einfach mal die Klappe halten.


5. Und wie cool wäre es bitte, wenn 2020 ein geheimer Wunsch wahr wird.


6. Aber ganz unabhängig von alldem nehme ich mir mal vor in einigen Bereichen aus der Komfortzone heraus zu kommen..


7. Zuletzt habe ich nicht nur einen Leuchtturm gepuzzelt, sondern auch meine Festplatte freigeräumt, und das war längst überfällig, weil es nervt, bei jedem Aufnahmeversuch die Mitteilung zu bekommen, dass nur noch fünf Stunden Platz drauf ist. Nachdem ich jetzt endlich alle Sendungen vom letzten Silvester und die von der letzten Nacht auf Rohlinge kopiert habe, sind – man höre und staune – wieder Kapazitäten für 30 Stunden Aufnahmezeit da.

Im übrigen habe ich bei dieser Aktion festgestellt, dass BBC 2 anscheinend zur Zeit einen Narren an Australien gefressen hat und viele Tierfilme vom Kontinent Down Under sendet. Dass sie eine brilliante Komödie mitten in der Nacht ausstrahlen, fand ich nicht so witzig – aber gut, dass ich jetzt wieder Filme aufnehmen kann, sonst wäre mir ein wirkliches Highlight entgangen.