# Writing Friday 2020 – Januar, 1. Woche : Der innere Frieden

 

Nachdem ich letztes Jahr erkannt habe, wieviel Freude mir das Schreibprojekt #Writing Friday auf dem Blog von elizzy bereitet hat, möchte ich auch in diesem Jahr wieder dabei sein. Mitmachen kann jeder, und in welcher Form man seinen Gedanken zu vorgegebenen Themen*) freien Lauf lässt, bleibt jeder bzw. jedem selbst überlassen, ob als Gedicht, Geschichte oder auch nur durch ein paar Zeilen. Mehr dazu (Themen und Regeln) gibt es am Ende meines Beitrags.

Jetzt geht es auch schon los mit dem ersten von fünf Themen, und weil das Jahr noch jung ist, habe ich mich für das Erste entschieden: Erzähle von einem Vorsatz für 2020. Wieso willst du dieses Ziel erreichen? Wie sieht dein Plan aus?   –   Nichts leichter als das…

 

♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦

Der innere Frieden

Beenden Sie angefangene Dinge, und Sie werden inneren Frieden erhalten“: Frei nach diesem Motto habe ich mir für 2020 vorgenommen, einige in ihrer Entwicklung stehengebliebene Projekte weiterzuführen oder abzuschließen. Berufliche Ziele meine ich damit nicht – eher Baustellen in meinem Privatleben.

Dazu gehört unter anderem, den inzwischen doch ziemlich verwahrlosten Garten in Angriff zu nehmen – nachdem ich vor ein paar Wochen den Rasen mit dem Mäher bearbeitet habe, ist als nächstes der Wildwuchs bei Bäumen, Büschen und vor allem den Rosen dran. Bisher hatte ich immer eine Gartenfee dafür, aber sie möchte ich im kommenden Jahr schonen, da sie auch nicht jünger wird.

Zum Nähen hatte ich während des letzten Jahres auch eher weniger Lust, aber inzwischen habe ich so viele interessante Ideen geliefert bekommen, dass ich mich diesem lange vernachlässigten Hobby wieder verstärkt widmen möchte. Damit sich das immer noch in großen Lettern erscheinende Stichwort in der Kategoriewolke auf meinem Blog wieder der Realität annähert.

Regelmäßig beim #Writing Friday dabeizusein, ist ein weiteres Ziel. Das und die vage Vorstellung von aufeinander aufbauenden Texten/Kurzgeschichten hat mich zu der Überlegung geführt, meine gesammelten Werke zu einer Art Fortsetzungsroman zusammenzufügen und an anderer Stelle zu veröffentlichen. Schau’n wir mal, was daraus wird. Und vielleicht finde ich über kurz oder lang bzw. immer öfter eine Anwort auf die Frage „What have you done today to make you feel proud?“

 

 

– It’s never too late to try (Heather Small „Proud“ – https://youtu.be/OygsHbM1UCw?t=0) – Was hast Du heute getan, auf das Du stolz sein kannst? – Es ist nie zu spät, es zu versuchen. In diesem Sinne – da freue ich mich noch auf viele vor mir liegende kreative Wochen und viele tolle Geschichten von den anderen, die hier auch wieder dabei sind.

♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦

 

Diesen Januar können wir unter den folgenden Themen auswählen:

1) Erzähle von einem Vorsatz für 2020. Wieso willst du dieses Ziel erreichen? Wie sieht dein Plan aus? +++ 2) Schreibe eine Geschichte und flechte darin folgende Wörter mit ein: Geschenk, Pinguin, Tintenfass, ruhig, zart +++ 3) Schreibe eine Geschichte, die mit dem Satz: “Dieses Jahr wird fabelhaft, weil…” beginnt. +++ 4) Dein Tannenbaum möchte nicht entsorgt werden, berichte von seiner Flucht. +++ 5) Welches ist das erste Buch, das du dir im neuen Jahr gekauft hast? Stelle es kurz vor – wieso war es dieses?

Regeln gibt es auch, und zwar diese:

Jeden Freitag wird veröffentlicht. +++ Wählt aus einem der vorgegebenen Schreibthemen. +++ Schreibt eine Geschichte/ein Gedicht/ein paar Zeilen – egal, Hauptsache ihr übt euer kreatives Schreiben. +++ Vergesst nicht, den Hashtag #Writing Friday und den Header zu verwenden, schaut unbedingt bei euren Schreibkameraden vorbei und lest euch die Geschichten durch. +++ Habt Spaß und versucht, voneinander zu lernen.