ABC -Etüden – Wochen 17 & 18 : Room Service

Das Thema lässt mich anscheinend nicht los. Auf Christianes Blog habe ich gelesen, dass manche Etüdenschreiber richtig fleißig sind und weitaus mehr als eine Etüde schreiben. Und nachdem ich mit den von Myriade gespendeten Wörtern meine eigenen Reiseerinnerungen niedergeschrieben habe, habe ich mich an eine weitere Etüde mit den folgenden Wörtern gesetzt:

Teppich – gläsern – flattern

♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦

Room Service

Gina betrat die Lobby. Die Schlüsselkarte in der Brusttasche ihres Trenchcoats pochte gegen ihr Herz. Noch zwölf Stockwerke mit dem Hotelaufzug, und sie stünde in dem langen Gang. Dort angekommen, gab es kein Zurück mehr. War der Boden gefliest oder mit weichem Teppich ausgelegt? Vorsichtshalber zog sie die Sandaletten aus. Besser, man hörte sie nicht. Der gläserne Mensch, rumorte es in ihr, und Steven war am gläsernsten.

Vertrauen gegen Vertrauen? Dass einmal ihre guten Vorsätze davon flattern würden, hätte sie sich nie träumen lassen. Aber er war ja auch selbst schuld, wenn sie sein Laptop mitbenutzen durfte und er seine Mailbox offenstehen ließ. Mit dieser einen, nicht gelöschten Mail. Von Jessica. Zimmer 1218.

1233: Die Schuhe wippten in ihrer Hand. 1228: Lautlos zählte sie die Nummern auf den Zimmertüren. 1223: Fünferweise abwärts. 1218: Da war es. Endlich. Steven würde Augen machen und sein blaues Wunder erleben, wenn sie das Zimmer betrat und nicht seine heimliche Affäre.

Room Service“ flötete sie mit verstellter Stimme das Codewort, bevor sie die Karte durch den Schlitz zog. Sie konnte sich schon vorstellen, wie er sich auf dem Bett verführerisch in Pose warf. Gina sog die Luft ein und öffnete die Tür, bereit für seine vor Entsetzen erstarrten Gesichtszüge, wenn er sich der falschen Frau gegenüber sah, und im Geiste rieb sie sich schon die Hände.

Das Triumphieren in ihrem Gesicht erstarb, als sie die Rosen und den Champagner erblickte und er sie mit seinem strahlendsten Lächeln begrüßte: „Hallo Gina. Schönen Valentinstag, Schatz. Tritt ein. Ich habe Dich schon sehnsüchtig erwartet.“

Volltreffer! Der Tip seines besten Freundes mit der gefälschten Mail war nicht der dümmste Schachzug gewesen, um seiner Liebsten einen Denkzettel für ihre Neugier zu verpassen und gleichzeitig herauszufinden, wieviel ihr noch an ihm lag und wie weit sie gehen würde.

♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦

Eine kleine boshafte Rachefantasie mit 297 Wörtern: Ich nähere mich der 300er-Marke. Die Illustration mit dem Teppich wurde von Christiane zur Verfügung gestellt.

11 Kommentare zu “ABC -Etüden – Wochen 17 & 18 : Room Service

  1. Pingback: Schreibeinladung für die Textwochen 19.20.20 | Wortspende von Olpo Olponator | Irgendwas ist immer

  2. Pingback: # Writing Friday 2020 – Dezember, 51. Woche : Pretty Vegas | Blaupause7

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s