Foto der Woche – Woche 2 : „Down Under“ oder auch „Alles steht Kopf“


Ins Leben gerufen hat aequitasetveritas das neue Fotoprojekt „Foto der Woche“ worüber auch immer wir im Lauf der Woche stolpern, wird in einem Bild festgehalten. Ich konnte ja mal wieder nicht bis zum Samstag warten, sondern habe mein erstes Bild am letzten Dienstag hochgeladen – jetzt bleibe ich vorerst beim Dienstag, aber vielleicht wechsle ich auch auf den Mittwoch. So, das war die Ouvertüre. Kommen wir jetzt zu dem eigentlichen Beitrag.



Aufgefallen ist mir dieses Spiegelbild schon öfters. Da sitzt man morgens noch verschlafen im Bad und hängt seinen Gedanken nach, und dann erscheint ein merkwürdiger Schatten an der Halterung für das Toilettenpapier. Es dauerte etwas, bis ich herausfand, woher diese Reflektion kam.

Es hängt ein Rasierspiegel kopfüber an der Wand und wirft den Baum der Nachbarin als umgekehrtes Bild an die Kacheln. Wie dieser Effekt bei Hohlspiegeln zustande kommt, kann man sich vom Wikipedia-Eintrag Optische Abbildung erklären lassen.

Gerne hätte ich mir ein solches Experiment im Physikunterricht zeigen lassen, aber da wurde das Thema Hohlspiegel (konkav) oder Wölbspiegel (konvex) nur sehr kurz und theoretisch behandelt. Jetzt habe ich es selbst erleben dürfen, und das auch nur durch Zufall.

Dienstags-Gedudel #33 : Original und Fälschung

 

Kennt jemand diese Bilderrätsel, die es früher in einer Programmzeitschrift gab?

Links ist das Originalgemälde abgedruckt und rechts eine Kopie, die an manchen Stellen leicht verändert wurde – die Fälschung… und es gilt, die sechs oder sieben Fehler zu finden. Weil ich dieses Spielchen immer sehr gerne hatte, dachte ich mir, das kann ich auch, und zwar per Zeitreise in die 80er Jahre, als ich die Coverversion für das Original hielt.

In diesem Fall stammte die Coverversion von Paul Young und das Original von Joy Division – und bis heute kann ich mich nicht entscheiden, welche der beiden mir besser gefällt.

Das Original (https://www.youtube.com/watch?v=zuuObGsB0No):

Die Fälschung (https://youtu.be/SPBzmn8bcyk)

Aber muss ich das wirklich? Manchmal mag ich keine Entscheidungen treffen und stelle deshalb einfach mal beide in den Raum, denn doppelt gedudelt schallt besser; Gedudel ist keine Abwertung, sondern der Name der Aktion von nellindreams – zur musikalischen Verschönerung des Dienstags.