Media Monday # 484 : Wie zwei Sonntage hintereinander,

so kam mir das vergangene Wochenende vor, weil sich der Samstag wie ein Sonntag angefühlt hat. Selbst schuld, wenn man vergisst, die Lebensmittelvorräte aufzustocken und am Tag X feststellt, dass alle Läden geschlossen sind. Dabei ist der 3. Oktober nicht zum ersten Mal Feiertag. In Panik bin ich aber trotzdem nicht ausgebrochen – das bisschen, was noch im Kühlschrank war, hat vollkommen ausgereicht. Und meine Begeisterung für den Media Monday konnte meine Vergesslichkeit auch nicht schmälern. Noch sechzehnmal – dann gibt es das 500. Jubliäum.

Media Monday # 484

1. Bei dem garstigen Wetter draußen finde ich vielleicht ja mal die Zeit, das geerntete Obst zu verarbeiten. Mit den Quitten habe ich schon angefangen.

2. So ein entspanntes Beisammensein bei Kaffee und Kuchen hatte ich gerade erst bei einer Freundin, die ihren Geburtstag am Sonntagnachmittag gefeiert hat.

3. Das Mitschreiben in einer jahrelang von mir besuchten Community hat längst seinen Reiz für mich verloren, denn zuletzt hatte ich immer mehr das Gefühl, dass sich alle Unterhaltungen immer wieder um dieselben Themen drehen und dass vieles davon mich gar nicht mehr interessiert.

4. Die Art und Weise, wie dieser Tage offensiv bis aggressiv jemand mir unbekanntes versucht hat, an meine Handynummer zu kommen, hat mich eher abgeschreckt, seinem Wunsch nachzukommen. Jetzt weiß ich, dass es richtig war, ihm einen Korb zu geben.

5. Positiv hervorheben möchte ich, dass ich trotz fast leerem Kühlschrank nicht Hungers gestorben bin.

6. Dass es so lange draußen immer noch angenehm warm geblieben ist, wundert mich schon, aber ich glaube, die Tage der langen Aufenthalte im Freien ohne Jacke sind gezählt.

7. Zuletzt habe ich angefangen, mir einen Überblick zu verschaffen, was ich wann zu den ABC-Etüden und dem #writing friday beigesteuert habe, und das war längst fällig, weil manches davon nach einer Fortsetzung ruft, und es dann ganz praktisch ist, wenn ich die betreffenden Beiträge verlinken möchte.