30-Days TV Series Challenge: Tag 3

And now for something completely different: Serien, die zu früh abgesetzt wurden – am dritten Tag der Serien-Challenge von aequitasetveritas & wortman, die am 30.11. endet.

Vor einem halben Jahr hätte ich noch „Pushing Daisies“ genannt, der ein Autorenstreik das Genick gebrochen hat – aber es gibt Kandidaten, die noch früher gekippt worden sind, und dazu gehört Big Little Lies.

Die erste Staffel mit nur sieben Folgen und Topbesetzung (u.a. Reese Witherspoon, Nicole Kidman, Laura Dern, Alexander Skarsgaård) im Spätprogramm um eine Gruppe von Frauen in einer kalifornischen Kleinstadt, die eine Mörderin decken, fand ich so spannend, dass ich gerne gewusst hätte, wie es weitergeht, aber schon nach Folge 1 der zweiten Staffel war Schluss. Das hat der Fernsehsender vermasselt, dem die Einschaltquoten zu niedrig waren und darum kurzerhand statt dessen alte Folgen einer anderen Serie gezeigt hat.

Da bleibt mir eigentlich nur noch der Gang in den nächsten Laden oder der Kauf im Online-Shop, wenn ich das Drama weiter verfolgen möchte. Die kompletten Fragen gibt es übrigens hier:

Dienstags-Gedudel #41 : Urlaub & Musik – Ferien in der Dauerschleife – Teil 4/7

Dauerschleifen sind der verlängerte Ohrwurm, ohne Garantie zum Satthören. Darum heute beim Dienstagsgedudel (eine Aktion von nellindreams) ein Lagebericht zu meinem bisher längsten Urlaub am Stück…

— @@@ —

2008: dreieinhalb Wochen Schottland und eine halbe Woche Südengland – alles mit dem eigenen Auto. Während dieser Zeit hatten wir wirklich tolle Unterkünfte, und ein paar Mal hatten wir sogar ein ganzes Haus nur für uns. Da bot es sich an, einige Übertragungen von den Olympischen Spielen anzusehen und vor allem im Radio anzuhören. Für die Fernsehübertragungen hatte sich die BBC etwas ganz besonderes einfallen lassen und läutete jede Sendung damit ein – mit dem Intro von… :

Quelle – https://www.youtube.com/watch?v=_nkJgw0dvOk

Amy MacDonald mit „Mr. Rock’n’Roll“ – rein zufällig hatten wir ihr Album im Gepäck – das erste Mal übrigens, bei dem das Heimatland der Künstlerin zu unserem Reiseland passte. Und immer, wenn ich es höre, läuft im Hintergrund „Ring of Fire“ von Johnny Cash parallel dazu ab.

— @@@ —

Das war dann zwar nicht unsere einzige gemeinsame Dauerschleife (ein paar Jahre zuvor waren das Tanzwut und Corvus Corax) – aber dafür unsere letzte. Danach hatte nur noch ich welche.