# Writing Friday 2020 – Dezember, 50. Woche : Driving Home for Christmas

Weihnachtliche bzw. winterliche Themen prägen den Dezember beim #Writing Friday auf elizzys Blog, so auch die dritte Schreibaufgabe:

„Schreibe eine Geschichte und flechte darin folgende Wörter mit ein: Weihnachtskerzen, Schneesturm, grosse Freude, Zuckerguss, rote Stiefel

Die einen gehen hier auf Geschenkejagd, andere fliegen nach New York zum Weihnachtsshopping. Aber manchmal bergen solche Kurztrips auch ungeahnte Tücken.

♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦

Driving Home for Christmas

Die Lichterketten und auch die übrige Dekoration zum Schmücken des Hauses hatte Herr Röder vom Speicher geholt, jetzt fehlten nur noch die Weihnachtskerzen. Doch bevor er Lucy nochmal losziehen ließ, würde sie ihm erst einmal beim Aufstellen des Baumes helfen. Zusammen mit seiner Tochter wuchtete er die schwere Tanne über die Schwelle, während im Hintergrund das Radio dudelte.

Alle Jahre wieder, dachte er, als zum x-ten Mal „Driving Home for Christmas“ gespielt wurde, aber der Song beruhigte ihn ungemein. Gechillt in die Weihnachtszeit, hätte Tom jetzt gesagt, aber der war jetzt für eine Woche in New York. Holidays sponsored by Mama und Papa – eigentlich nur gerecht, wenn seine Schwester von ihnen als Weihnachtsgeschenk die Hälfte des Führerscheins bekam.

Hinter ihm schnaufte Lucy vor Anstrengung, doch da musste sie nun durch, schließlich war der drei Meter Hohe Baum Marlenes Wunsch gewesen, auch wenn der so einiges wog. Und der heikelste Teil kam erst noch – in Socken quer durchs Wohnzimmer, um das Parkett zu schonen. Wie gut, dass sie alle Stolperfallen wie den Schirmständer und Lucys rote Stiefel rechtzeitig aus dem Weg geräumt und sie nun freie Bahn hatten. Jäh verebbte die Musik, unterbrochen von den Sechzehn-Uhr-Nachrichten.

„New York. Ein Blizzard hat New York City und die gesamte Ostküste bis hinunter nach Florida lahmgelegt. Durch den Schneesturm mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 95 km/h ist in weiten Teilen des Landes die Stromversorgung zusammengebrochen. Die Flughäfen sind bis auf weiteres geschlossen.“

Rrrums! Da lag der Baum, den Herr Röder nicht mehr länger halten konnte, nachdem Lucy entsetzt losgelassen hatte. Driving Home for Christmas? Den Heimflug konnte Tom vergessen, und ob er es mit seiner Heimkehr bis Weihnachten schaffen würde, war noch völlig unklar.

Fassungslos starrte Lucy ihren Vater an. Gewiss, Tom ging ihr oft auf die Nerven, aber bei Minus vierzig Grad in New York festzusitzen, wünschte sie ihrem Bruder nun doch nicht. Sorge machte sich im Raum breit, der Baum war auf einmal unwichtig, und vergessen waren die Kerzen. Nicht einmal das Lebkuchenherz mit regenbogenfarbenem Zuckerguss vom Weihnachtsmarkt, das Alex ihr geschenkt hatte, konnte Lucy aufmuntern. Weihnachten ohne Tom? Undenkbar. Marlene Röder ließ den Besen fallen und nahm ihre Tochter in die Arme.

„Ich weiß, er fehlt Dir und nach Eurem Streit hast Du Dir das für ihn auch nicht gewünscht, aber…“ Der Rest ihres Beruhigungsversuchs ging in Lucys Schniefen unter.

„Wenn es ihm gut ginge, hätte er sich doch schon längst gemeldet“, jammerte sie und riss sich von ihrer Mutter los, um kopflos aus dem Zimmer zu rennen. Da ging die Haustür auf, und der Wind blies Reste trockenen Laubs in den Flur.

„Hallo! Jemand zu Hause?“ ertönte eine heisere Stimme. „Wo seid Ihr denn alle?“

Vor ihnen stand Tom, übernächtigt und früher als erwartet; völlig egal, dass es Probleme mit dem Zimmer gegeben und sein Budget keine Ausweichmöglichkeit zugelassen hatte, von den Problemen beim Zoll zu Hause gar nicht erst zu reden – dieser Empfang und die große Freude, die sich in den Gesichtern seiner Familie widerspiegelte, entschädigte Tom für die so unschön zu Ende gegangene Reise.

♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦

Die Schreibthemen im Dezember sind: 1) Der Weihnachtsmann hat doch tatsächlich Corona! Jetzt muss Rudolf das Rentier die Geschenke ausliefern. Berichte von dieser Nacht – wie macht sich Rudolf? +++ 2) Wofür bist du in diesem Jahr besonders dankbar? Zähle mindestens drei Dinge auf und gehe näher darauf ein. +++ 3) Schreibe eine Geschichte und flechte darin folgende Wörter mit ein: Weihnachtskerzen, Schneesturm, grosse Freude, Zuckerguss, rote Stiefel +++ 4) Schreibe eine Geschichte, die mit dem Satz “Sie fuhren mit dem Schlitten rasend schnell den Hügel hinab, ohne zu merken, dass…” beginnt. +++ 5) Welche Bücher möchtest du im Dezember noch lesen? Stelle uns deine Leseliste kurz vor.

Und hier sind die Regeln dazu: Jeden Freitag wird veröffentlicht. +++ Wählt aus einem der vorgegebenen Schreibthemen. +++ Schreibt eine Geschichte/ein Gedicht/ein paar Zeilen – egal, Hauptsache ihr übt euer kreatives Schreiben. +++ Vergesst nicht, den Hashtag #Writing Friday und den Header zu verwenden, schaut unbedingt bei euren Schreibkameraden vorbei und lest euch die Geschichten durch. +++ Habt Spaß und versucht, voneinander zu lernen.