Media Monday # 507 : Ich habe heute kein Foto für euch …

… denn das einzige Bild, das ich für den Termin beim Pfarrer ausgewählt habe, ist ein sepiagetöntes Jugendfoto meiner Mutter. Zu diesem Media Monday steuere ich deshalb heute mal kein Foto bei, und auch kein Video:

Media Monday # 507

1. Derweil lässt der Frühling noch auf sich warten und auch das Wetter lädt nicht unbedingt zu Außer-Haus-Aktivitäten ein. Wie schön ist es da, nicht nur Gesellschaft zu haben, sondern auch ein paar Alben auf Vinyl, die beim Sortieren „Hier!“ geschrien haben, einen Durchlauf zu gönnen. Ein Foto habe ich von diesem Experiment aber nicht für euch.

2. Um sich ein bisschen Kino-Flair nach Hause zu holen, greife ich ab und zu auch mal ganz gerne zu sogenannten Blockbustern. Allerdings bin ich nicht sicher, ob der Film „The Circle“ in diese Kategorie fällt.

3. Der Bestseller „In eisige Höhen“ von Jon Krakauer verspricht nicht nur spannende Lektüre, sondern wurde auch sehr packend verfilmt – und lässt bei mir zu keiner Zeit den Wunsch aufkommen, an Expeditionen dieser Art teilzunehmen.

4. Reguläres, lineares Fernsehen ist bei mir immer noch Teil des abendlichen Unterhaltungsprogramms, und manchmal entdecke ich auf Sendern, die ich eher seltener einschalte, wahre Schätzchen – wie zum Beispiel die Themenwochen des Senders „arte“ im Januar, die sich um das Meer drehten.

5. Der Kampf der Streaming-Anbieter um die neuesten Produktionen oder verschobene/abgesagte Kinoveröffentlichungen findet außerhalb meines Radars statt.

6. Die Veränderungen in den letzten Jahren, was meine Vorlieben beim Reisen angeht, habe ich erst spät bewusst wahrgenommen. Lag mein Focus früher auf wildromantischen Landschaften in Schottland, England und Irland oder gar in der Schweiz, um einen Gang runterzuschalten, konnte es jetzt nicht turbulent genug sein. Hoch im Kurs standen bei mir dabei Ziele wie Berlin oder Toronto.

7. Zuletzt habe ich meine Schwester mit Barbarie-Entenkeule, Rotkohl und Mini-Kartoffelknödeln bewirtet. Zum Bewirten kommt man ja dank Corona immer noch so schlecht, und deshalb fällt auch verwandtschaftliches Beisammensein nach der kommenden Urnenbeisetzung flach – allerdings spiele ich mit dem Gedanken, meinen Verwandten Kreppel (Krapfen/Berliner) als Wegzehrung mit auf den Nachhauseweg zu geben.

10 Kommentare zu “Media Monday # 507 : Ich habe heute kein Foto für euch …

    • wenn es um eisige expeditionen geht: ich habe hier noch ein buch von Christoph Ransmayr „Die Schrecken des Eises und der Finsternis“ – das schildert ganz anschaulich das Schicksal einer österreichisch-ungarischen Nordpolexpedition im August 1873 – ein Jahr im Packeis: da vergeht dir alles.

  1. Ich habe manchmal das Gefühl, ich bin weit und breit der einzige „Musikgourmet“, der nicht auf Vinyl schwört. Ich wüsste nicht einmal, wie man einen Plattenspieler richtig bedient.

  2. Pingback: Pfützen springen, Kinopopcorn, Dump & Chase, Sky & die DEG | Sneakfilm - Kino mal anders

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s