ABC -Etüden – Woche 12 & 13 : Etüde 2 – Mädelsabend

Diesmal waren es die beiden Illustrationen zur aktuellen Etüde auf Christianes Blog mit den von puzzleblume gespendeten Wörtern…

Dackelfalten, fruchtig, scheppern

… die mir beide gefallen so haben, dass ich mich nicht entscheiden konnte und beschlossen habe, noch eine zu schreiben.

An einigen Stellen ist im Zusammenhang mit dem Substantiv der Name eines bestimmten britischen Schauspielers gefallen. Was liegt da näher als ein Filmabend?

♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦

Mädelsabend

„Man ist nie zu alt für einen Mädelsabend! – Hashtag #HughGrant“

Fassungslos starrte Marlene auf die WhatsApp-App von Kirsten. Ein Filmabend war ja okay, aber was sollte der Hashtag? Kirsten wusste doch, dass Marlene den Kerl mit seinen Dackelfalten nicht mochte. Warum konnte es kein Film mit Zac Efron oder Aidan Turner sein? Oder wenigstens mit Colin Farrell…

Gegen sieben war die Runde beinahe komplett. Nathalie und Natascha trudelten gemeinsam ein, Marlene klingelte mit Verspätung. Während Natascha die DVDs studierte, stellte ihre Gastgeberin die Zutaten für die Cocktails zusammen, die später in Strömen fließen würden: Zombie, Mai Tai, Tequila Sunrise… fruchtig und wuchtig. Das würde morgen ordentlich in der Birne scheppern. Nicht bei Marlene, die stets bei Gin Tonic blieb. Jetzt aber schepperte etwas ganz anderes. Nathalie war am Regal hängengeblieben und hatte die alten Fotoalben zu Fall gebracht.

Roskilde, Wacken, Rock am Ring, nichts hatten sie ausgelassen: Kirsten, Natascha und Nathalie im VW-Bus – Marlene und Susi auf ihren Motorrädern. Lang war’s her, doch über die Jahre waren sie Freundinnen geblieben; mit einer Ausnahme: Susi. Seit es sie in der Eifel aus der Kurve getragen hatte, weilte sie nicht mehr unter ihnen.

„Auf Susi“, ergriff Kirsten das Wort. Feierlich schlossen sich die anderen ihr an, überzeugt davon, dass ihre Freundin gerne dabei gewesen wäre, denn einen Film mit Hugh Grant hätte sich Susi nicht entgehen lassen, schon gar nicht an ihrem Jahrestag.

Für Susi, ergänzte Marlene in Gedanken, als sie sich am Ende auf „The Gentlemen“ einigten, doch obwohl sich ihr stiller Wunsch vom Morgen erfüllt hatte, plätscherte der Film an ihr vorbei, und selbst ein weiterer Gin Tonic konnte den Kloß in ihrem Hals nicht davonspülen.

♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦

279 Wörter für eine melancholische Etüde, die insofern zeitlich gut passt, dass heute Abend mal wieder eine Wiederholung des Films „Der Club der Teufelinnen“ läuft – in dem drei Freundinnen (Diane Keaton, Goldie Hawn, Bette Midler) nach dem Ableben der vierten einen ausgetüftelten Plan schmieden, um sich für die von den treulosen (Ex-)Ehemännern erlittene Schmach zu rächen.

10 Kommentare zu “ABC -Etüden – Woche 12 & 13 : Etüde 2 – Mädelsabend

  1. „Wisst ihr noch …?“, gehört unbedingt dazu! Stimmt, für einen Mädelsabend ist man nie zu alt, ob mit oder ohne Hashtag! 😁👍
    Freut mich, dass du dran gedacht hast und Lust hattest!
    Herzliche Sonntagmittagskaffeegrüße und danke! 😁☁️🌼☕🥨👍

  2. Trauriger Umschwung. Wenn man sich so lange kennt, dann bleiben so Schicksalsschläge wohl leider nicht aus. Irgendwie trotzdem positiv, weil sie ihr Leid teilen können.

  3. Pingback: Schreibeinladung für die Textwochen 14.15.21 | Wortspende von Ludwig Zeidler und Irgendwas ist immer | Irgendwas ist immer

  4. Guten Morgen,

    ich kann Katharina nur zustimmen. Es ist ein trauriger Umschwung, aber es gibt immerhin ein Sprichwort, das besagt: Geteiltes Leid ist halbes Leid. Und so wird sich die Freundin auch gut aufgefangen wissen.

    Viele Grüße
    Monika

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s