ABC -Etüden – Woche 16 & 17 : Etüde 1 – Die Reklamation, Teil 1

Für die aktuelle Etüde auf Christianes Blog stammt die Wortspende Pfanne, glücklich, trennen von Doro – eine neue Herausforderung, für die ich mich gerne von dieser hübschen, von Christiane entworfenen Illustration

habe inspirieren lassen.

♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦

Die Reklamation, Teil 1

Da wurde doch der Hund in der Pfanne verrückt!

High-Tech hin oder her, aber bei sechshundert Euro für eine defekte Drohne hörte für Andy der Spaß auf. Schlimm genug, dass er seinen Plan, den lästigen Rivalen auszuspionieren, erst einmal auf Eis legen musste, aber es war der Umtausch, der ihn nervte: Sich samstags extra früh aus dem Bett quälen zu müssen, wenn er sich im Laden nicht stundenlang die Beine in den Bauch stehen wollte.

Und unter der Woche? No way – und nun ließ er sich an diesem Samstagmorgen mit dem Bus zur Fußgängerzone schaukeln, durch die er sperrige Paket schleppen durfte. Noch nie waren ihm die zweihundert Meter von der Haltestelle bis zum Laden so lang vorgekommen. An der Eisdiele legte er eine Pause ein. Erst mal eine rauchen…

Kurz vorm Ziel sah er ihn: Alex.

Nanu: Der alleine hier? Alex und Lucy waren doch so ein glückliches Paar – nichts konnte sie trennen. Jetzt aber bummelte Alex entspannt durch die Gegend, während Lucy sicher zu Hause hockte und keine Ahnung hatte, was ihr Liebster ohne sie trieb.

Andys Neugier war geweckt. Am liebsten wäre er dem Kerl sofort hinterher, doch da war ja noch das Paket. Andy sah Alex im nächsten Laden verschwinden. „Juwelier Bauer“ – Aktionswochen: Das konnte dauern, da drängten sich erfahrungsgemäß die Kunden schon um zehn in dem kleinen Geschäft. Wie praktisch, dass Andy schnell durchkam und eine gute Sicht auf das Juweliergeschäft hatte, während er auf seinen Einkaufsgutschein wartete.

Die Minuten zogen sich, doch noch hatte sich der Observierte nicht wieder blicken lassen. Als Alex wieder auftauchte, folgte er ihm aus sicherer Entfernung, doch er war nicht schnell genug: Wie zum Hohn stieg der Kerl in das einzige verfügbare Taxi. Keine Chance für Andy, ihn zu verfolgen.

Für Andy war der Tag gelaufen.

♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦

Und so ist aus dieser Etüde eine Punktlandung mit genau 300 Wörtern geworden.

11 Kommentare zu “ABC -Etüden – Woche 16 & 17 : Etüde 1 – Die Reklamation, Teil 1

  1. Alex verschwindet in einen Juwelierladen? Milch wird er da kaum kaufen wollen. Andy ist auch nicht von der schnellen Truppe, oder?
    (Langsam komme ich bisschen durcheinander, wer wann mit wem und warum. Es wäre toll, wenn du den jeweiligen direkten Vorgänger verlinken könntest.)
    Abendgrüße mit Katze auf der Heizung, nicht in der Pfanne 😁🍷🥨👍

    • Ich glaube, ich versuche es mit den Vorgänger- und Nachfolgerlinks in einer der nächsten Etüden, da ich doch ziemlich hin und her springe… Zur Zeit lade ich das, was bisher geschah, als teilweise erweiterte Kapitel zu einem neuen Buch auf meinem Account bei Wattpad hoch.

      Das dürfte dann kein Problem sein.

      • Danke dir. Links wären toll – und über Wattpad weiß ich so gut wie nichts, müsste ich mich auch mal schlau machen. 😁👍
        Morgenkaffeegrüße 😁🌫️🌼☕🍩👍

  2. Pingback: ABC -Etüden – Woche 16 & 17 : Etüde 3 – Die Reklamation, Teil 2 | Blaupause7

  3. Pingback: ABC -Etüden – Woche 16 & 17 : Etüde 8 – In Teufels Küche | Blaupause7

  4. Pingback: Schreibeinladung für die Textwochen 18.19.21 | Wortspende vom Bodenlosz-Archiv | Irgendwas ist immer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s