ABC -Etüden – Woche 16 & 17 : Etüde 3 – Die Reklamation, Teil 2

Meinen Beitrag zur aktuellen Etüde auf Christianes Blog (Wortspende – Pfanne, glücklich, trennen – von Doro) habe ich gesplittet.

So langsam bekomme ich Übung im Schreiben von Büchern. Auf Wattpad habe ich den Kurzroman „Als der Regen kam“ veröffentlicht, der beim #writing friday entstanden ist. Mehr und mehr Personen daraus tauchen in meinen Etüden und beim #writing friday auf, aber in einer chaotischen Reihenfolge. Um den Überblick nicht zu verlieren, werfe ich nun einen Blick auf das, was bisher geschah:

1) Glänzende Aussichten2) Fern der Heimat3) Der Neustart4) Die Standpauke5) Schatzsuche6) Der Ausflug7) Aus Rache8) Die Drohne9) Die Reklamation, Teil 1 – hier kommt nun der zweite Teil.

Und wer sich fragt, was mit den übrigen Puzzleteilen ist – die Auflösung folgt nach der Etüde.

♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦

Die Reklamation, Teil 2

Auf den ersten Blick war Andy noch nie der Schnellste gewesen, aber kamen seine grauen Zellen erst in Fahrt – und das taten sie, als er die Verfolgungsjagd abbrechen musste und das Taxi seinen Blicken entschwand.

Klick, klick… Moment mal: Seit wann war unser Motorradheld aufs Taxifahren angewiesen? Und dann das Grinsen auf Alex‘ Gesicht beim Verlassen des Juweliers – hatte er seine Maschine versetzt, um das zu kaufen, was Andy vermutete? Läuteten demnächst bei den Röders die Hochzeitsglocken? Glücklich machte ihn diese Entwicklung nicht, doch er konnte seine finsteren Gedanken nicht mehr vertiefen, denn am Kiosk wartete bereits die nächste unliebsame Überraschung auf ihn.

Kaum elf, und David genehmigte sich den ersten Flachmann. Oder war er schon weiter? Wenn Andy sich an das Wochenende am See erinnerte, hatte David dem Wodka schon auffallend zugesprochen und verpennt, wie Julian…. Aber das war jetzt Nebensache, genau wie Lucys Herzblatt. Ändern konnte er daran nichts, aber dass sich David schon am helllichten Tag zulötete, das schon. Gute Freunde soll man niemals trennen?

Er wollte Tom ja nicht in die Pfanne hauen, aber auch noch privat Abstand von seinen beiden bisher besten Freunden zu nehmen, nachdem er als einziger von ihnen trotz Ehrenrunde das Abitur anvisierte, war sein Problem. Was die beiden anderen taten, ging ihn nichts an. Und genau deswegen hätte er David, den er schon seit dem Kindergarten kannte, nicht vernachlässigen und seinen eigenen Job vorschieben dürfen. Fürs Fitneßstudio hatte er ja auch Zeit, warum nicht für… So ging das nicht.

Anscheinend steckte David in ernsten Schwierigkeiten – höchste Zeit, über seinen Schatten zu springen und die Funkstille zu beenden, denn alleine würde er es nicht schaffen. Er musste Tom einweihen.

♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦

Der zweite Teil ist 281 Wörter lang geworden. Ein weiteres Puzzlestück auf dem Weg zum Buch. Die restlichen füge ich nach und nach hinzu, damit der zeitliche Ablauf Sinn ergibt und ich nicht meinem neuen Projekt Nach dem Regen“ bei Wattpad in die Quere komme.

4 Kommentare zu “ABC -Etüden – Woche 16 & 17 : Etüde 3 – Die Reklamation, Teil 2

  1. Jetzt Jetzt muss ich alle lesen, denn jetzt bin ich endgültig raus 🤔😉👍
    Aber letzten Endes finde ich es toll, mit den Etüden Teil eines Buches zu sein/werden … 😁👍
    Nachmittagskaffeegrüße 😁🌼🌞☕🍩👍

  2. Pingback: ABC -Etüden – Woche 16 & 17 : Etüde 8 – In Teufels Küche | Blaupause7

  3. Pingback: Schreibeinladung für die Textwochen 18.19.21 | Wortspende vom Bodenlosz-Archiv | Irgendwas ist immer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s