Media Monday #534 : Neulich, im Kino…

Da sitzt man nichtsahnend im Kino wegen des Films, auf den man schon ewig gewartet hat, und dann kommen die nächsten Trailer für Filme, die im Oktober anlaufen. Zwei deutsche Spielfilme („Contra“ von Sönke Wortman und „Fly“ von Katja von Garnier) sowie der neue Bond-Film „Keine Zeit zu sterben“. Noch nie erschien mir der Werbeblock so lange wie vor dem von „Dune“. Aber das Warten hat sich mehr als gelohnt.

Was es diese Woche noch so gab: Der Verein, in dem ich schottisch tanze (Scottish Country Dancing) hatte Besuch vom ZDF – und der fünf bis sechs Minuten lange Clip wird heute abend in der Sendung „Hallo Deutschland“ ausgestrahlt. Da ich zu diesem Zeitpunkt noch arbeite, werde ich mir die Sendung aufnehmen (obwohl es ja auch noch die Option der Mediathek gäbe)… Und nun zu den aktuellen sieben Lückentexten des Media Monday:

Media Monday # 534

1. Selten habe ich ein so überzeugendes Ensemble erlebt wie in „This is us“ – eine Serie, von der ich die dritte Staffel leider immer noch nicht, wie geplant, ein zweites Mal gesehen habe. Dabei habe ich genau durch sie (im Fernsehen) die Serie überhaupt erst kennengelernt.

2. Ein Film steht und fällt ja oft mit den Darstellern – aber mindestens genauso wichtig ist für mich bei Fortsetzungen, dass der Anschluss zum Vorgänger nicht in zu großem zeitlichen Abstand erfolgen sollte. Als positives Beispiel möchte ich „Escape Room 2“ herausgreifen, den ich im August gesehen habe (zwei Wochen, nachdem ich den Vorgänger auf DVD erworben hatte). Bei dem vierten Film der Matrix-Reihe bin ich dagegen skeptisch. Und weil ich gerade so schön in Stimmung bin, versüße ich mir den neuen Tag mit einem Song von Dua Lipa, der das charakteristische Gitarrenriff aus dem INXS-Hit „Need you tonight“ enthält, dessen Video mich aber tatsächlich mehr an „Escape Room 2“ erinnert:

Escape Room 2 vibes – https://www.youtube.com/watch?v=Nj2U6rhnucI

3. Die traurige Tatsache, dass Corona für viele kleine Fachgeschäfte finanziellen Genickbruch bedeutet, hat nun auch die Zoohandlung erwischt, bei der ich stets das Futter für meine kleine Kornnatter gekauft habe – nun darf ich mich wieder nach einer neuen Futterquelle umsehen, da der reguläre Heimtierbedarf keine Option für mich ist.

4. Denis Villeneuves Neuverfilmung von „Dune“ ist ja wohl spektakulär sondergleichen, schließlich sind nicht nur die Darsteller top, sondern auch Optik, Bühnenbild und Kostüme. Besonders interessant fand ich die eindeutig von Libellen inspirierten Fluggeräte, und dem Hauptdarsteller (der übrigens am gleichen Tag wie ich Geburtstag hat) nehme ich die Charakterdarstellung von Paul Atreides eher ab als dem Herrn, der ihn in David Lynchs Film von 1984 gespielt hat.

5. Von all den angekündigten Serienprojekten habe ich keine Kenntnis – aber mein eigenes Projekt sieht lange Episodenabende mit der Game-of-Throne-Komplettbox und dem zweiten Versuch von „Bablyon 5“ vor.

6. Das Thema Buch-Adaptionen ist so präsent wie eh und je und oft kenne ich nicht mal die Buchvorlage – wie zuletzt bei Dune – und bei den James-Bond-Filmen sowieso nicht. Das führt mich zu dem nächsten Thema, dem am 30. September anlaufenden „Keine Zeit zu sterben“, bei dem wir Daniel Craig zum letzten Mal als Spion im Geheimdienst Seiner Majestät erleben dürfen. Zur Einstimmung gibt’s heute diesmal einen Song von Shirley Bassey. Der war zwar nie in einem Bond-Soundtrack zu hören, erinnert mich aber trotzdem frappierend daran.

Get the 007-feeling – https://www.youtube.com/watch?v=vqNcyFNMfLM&list=RDvqNcyFNMfLM&start_radio=0

7. Zuletzt habe ich mit meiner besten Freundin eine Radtour unternommen und das war anstrengender als üblich, weil es ständig bergauf und bergab ging und wir am Schluss herausgefunden haben, dass man uns in die falsche Richtung geschickt hat. Und statt an einer Eisdiele haltzumachen, haben wir bei einem lokalen Imker Honig gekauft.