07.12. – Fernweh | Adventüden

Adventszeit ist Adventüdenzeit… dass ich auch dieses Jahr wieder bei diesem ganz besonderen Adventskalender mitmachen darf, freut mich sehr – und nun nicht lang geschnackt, hier geht es auch schon los:

Irgendwas ist immer

Wie wär’s, wenn wir an Silvester zur Abwechslung mal wegfahren?«, hatte meine beste Freundin mich im Sommer bei einem GlasEisteegefragt und sofort mein Interesse geweckt. Doch von der anfänglichen Euphorie war nicht mehr viel übrig. Das Ziel bereitete mir keinKopfzerbrechen, denn nach Hamburg hatte ich schon immer ein zweites Mal gewollt, doch vor der Tür stand bereits Halloween, und wir hatten noch immer keine Unterkunft – so langsam lief uns die Zeit davon. Schon seit Monaten war selbst die von mir anvisierte Jugendherberge an den St. Pauli Landungsbrücken ausgebucht.

»Und wenn wir auf die Übernachtung verzichten?«, druckste ich zwischen Kürbissuppe undBratapfelherum. Mittags mit dem Zug hin- und anschließend gleich wieder zurückfahren, wenn wir Glück hatten. »Oder wir schlagen uns die Nacht auf der Reeperbahn um die Ohren und nehmen einen Zug, der uns zum Katerfrühstück wieder nach Hause bringt…« Je länger ich redete, desto mehr begeisterte ich mich für meinen…

Ursprünglichen Post anzeigen 188 weitere Wörter

Dienstags-Gedudel #98 : Reisefieber, Teil 52 – noch ’nen Schampus an der Bar

Und nun wappnen Sie sich für meinen Abstecher zu den Bajuwaren (mit Hilfe von youtube – https://www.youtube.com/watch?v=jHGVFCIwejQ)

… Oder zu einer ganz besonderen Szene, die in München zu Hause ist. Damit fing sie an, die Neue Deutsche Welle, in der auch diese südliche Mundart ihren Platz hatte.