ABC-Etüden 2022 – Wochen 1&2 : Etüde 1 – Auf ein Neues

Happy New Year & Frohes Neues Jahr.

Mein Entzücken war grenzenlos, als mir am zweiten Tag des neuen Jahres aufging, dass die Zeit der ABC-Etüden bei Christiane wieder begonnen hat – den Auftakt machen die von Ludwig Zeidler gespendeten Wörter Hoffnungsschimmer, unverzeihlich und nähen. In Kombination mit dieser hübschen Illustration oben müsste es schon mit dem Teufel zugehen, wenn mir dazu nichts einfiele – so mein erster Gedanke. Am Ende ist dann folgendes dabei herausgekommen:

♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦

Auf ein Neues

All die schönen Stoffe, die schon so lange im Keller lagern – geradezu unverzeihlich, seufze ich.

Obwohl ich doch Monat für Monat neue Inspirationen in Heftform ins Haus geliefert bekomme, waren die Momente, in denen ich Lust verspürte, den großen Küchentisch einfach abzuräumen und loszulegen, leider viel zu selten. Denn warum anfangen, wenn sich Motten über meine Schätze hergemacht haben? Die Angst davor saß wohl zu tief. Bisher. Und dennoch wage ich nun den Gang ins Untergeschoss, um einen Blick in die aufgestapelten Kisten zu riskieren. Wird mir das Gespinst des Grauens entgegen grinsen? Oder haben die überall aufgehängten Fallen ihr Werk tun können?

Ächzend wuchte ich das oberste Ungetüm zu mir herunter, um es vorsichtig zu öffnen. Nanu? Weiter als bis zu dem als Abdeckung dienenden Bettlaken sind die geflügelten Zerstörer nicht gekommen? Sollten meine Befürchtungen am Ende doch nicht wahrgeworden sein? Ein Hoffnungsschimmer regt sich.

Inzwischen ist die erste Bahn gewaschen. Nun fehlt mir nur noch die passende Idee, was ich daraus nähen soll.

♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦

165 Wörter … auf dass ich noch eine weitere Inspiration bekommen möge. Sowohl fürs Nähen als auch für die Etüde.