# Writing Friday 2022 :  Februar #2 – Der Traum vom Fahren

Wie schnell doch der Februar schon wieder vorbei ist. Nach zwei Freitagen ohne neuen Beitrag habe ich zum krönenden Abschluss zwei Aufgaben für den #writing friday auf dem Blog von elizzy miteinander verbunden: 3) Schreibe eine Geschichte, die mit dem Satz „Er blieb stehen und schaute nochmal zurück, doch…“ beginnt. — und — 4) Schreibe eine Geschichte und lasse folgende Wörter mit einfließen: Quacksalber, Horizont, Vergangenheit, zügig, Morgentau

♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦

Der Traum vom Fahren

Er blieb stehen und schaute nochmal zurück, doch Alex spürte, es würde am Ende doch nur bei einem Traum bleiben. Schon als er die Werkstatt betreten hatte, um mit ihrem Besitzer die Modalitäten für das Fotoshooting zu besprechen, hatte er sie gesehen.

Im gemeinsamen Gespräch hatte sich dann schnell herauskristallisiert, dass sie bei den Aufnahmen im Mittelpunkt stehen würde. Er hatte schon vieles gesehen, aber eine so schöne Maschine war nie dabei gewesen: eine schon etwas ältere Harley, „custom made“, für einen Kunden, der im letzten Augenblick abgesprungen war. Und nun stand dieser maßgeschneiderte, chromglänzende Traum zum Verkauf.

Für einen Moment hatte er sich schon damit über einen endlosen Highway cruisen sehen, doch als er hörte, was die momentanen Besitzer dafür hingeblättert hatten, zerbröselte sein Tagtraum wie ein trockener Keks, der zu lange in der Schachtel gelegen hatte. Eine fünfstellige Summe… Nein, am besten schlug er sich dieses rot-weiße Schätzchen möglichst zügig aus dem Kopf, denn bei dem, was er verdiente, würde es ewig dauern, bis er das Geld für eine Harley wie diese zusammen hatte.

Überhaupt machten sich die meisten doch völlig falsche Vorstellungen von seinem Metier: Werbefotograf? Da verdiente man doch massig Kohle! Von wegen. Auch wenn er sich an allen Ecken und Enden einschränkte, soweit es ging – von Luft und Liebe allein konnte auch er nicht leben, hinzu kamen noch die Kosten für das Pflegeheim, in dem er und sein Bruder den dementen Vater untergebracht hatten… Hätte sich seine Familie in der Vergangenheit doch nur rechtzeitig von diesem Quacksalber getrennt, der sich Hausarzt nannte, dann hätte man die Symptome vielleicht eher erkennen und eine geeignete Therapie finden können, aber so…

Hätte, hätte, Motorradkette! Es half ja alles nichts – für Ausflüge in den frühen Morgenstunden, wenn der Morgentau auf den Wiesen lag, oder bei Sonnenuntergang in einen scheinbar endlosen Horizont hinein musst es wohl oder übel auch weiterhin sein altes Bike tun. Wie gut, dass er sich von seiner Maschine doch nicht getrennt hatte. Nach der Teestunde mit Lucys Mutter hatte er sich seinen ursprünglichen Plan noch einmal durch den Kopf gehen lassen und beschlossen, alles beim Alten zu lassen. Seine Freundin würde sich mit seiner Entscheidung wohl oder übel abfinden müssen, denn am Ende war keinem dabei gedient, wenn in einer Beziehung einer zurücksteckte und seine eigenen Interessen hintanstellte, in dem Glauben, dem anderen damit einen Gefallen zu tun. In dieser Hinsicht hatte ihm das Gespräch mit Marlene die Augen geöffnet.

Zu früh gefreut, stöhnte er, als seine Yamaha unterwegs zu stottern anfing und der Motor unter gequältem Röcheln sein Leben aushauchte.

(Fortsetzung folgt)

♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦

Dies waren die Schreibthemen für den Februar: 1) Lotte wacht auf und weiss nicht wo sie ist. Um sie herum ist alles dunkel und kalt. Sie hört leise Stimmen über ihr… – erzähle die Geschichte weiter. +++ 2) Was ist deine Stärke? Kann dies auch zu einer Schwäche für dich werden? +++ 3) Schreibe eine Geschichte, die mit dem Satz „Er blieb stehen und schaute nochmal zurück, doch…“ beginnt. +++ 4) Schreibe eine Geschichte und lasse folgende Wörter mit einfließen: Quacksalber, Horizont, Vergangenheit, zügig, Morgentau. +++ 5) Welches Buch / Welcher Film erhält deiner Meinung nach viel zu wenig Aufmerksamkeit? Wieso magst du es / ihn so sehr?

Dies sind die Regeln: Am Freitag wird veröffentlicht. ++ Wählt aus einem der vorgegeben Schreibthemen. ++ Schreibt eine Geschichte / ein Gedicht / ein paar Zeilen – egal Hauptsache ihr übt euer kreatives Schreiben. ++ Vergesst nicht den Hashtag #WritingFriday und den Header zu verwenden. ++ Schaut unbedingt bei euren Schreibkameraden vorbei, lest euch die Geschichten durch und hinterlasst einen Kommentar! ++ Habt Spaß und versucht voneinander zu lernen.

Ein Kommentar zu “# Writing Friday 2022 :  Februar #2 – Der Traum vom Fahren

  1. Pingback: ABC-Etüden 2022 – Wochen 10 & 11 – Etüde 1 – Der Traum vom Fahren | Blaupause7

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s