ABC-Etüden 2022 – Wochen 44 & 45 – Etüde 2 – Sky full of stars

Nach dem melancholischen Auftakt zur aktuellen Etüdenrunde (hier, bei Christiane) kommt eine vom letzten „Konzertabend“ inspirierte Etüde. Die Wörter Schildkröte, großzügig und flehen hat diesmal Fundevogelnest gespendet.

♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦

Sky full of Stars

Die bunten Lichter im Stadion erinnern mich von oben an den geschuppten Panzer einer Schildkröte. Es flackert bunt, der Boden bebt unter den Füßen der Besucher und liefert die Energie, die teilweise in die LED-Beleuchtung fließt. Die Menge ist außer Rand und Band, Raketen steigen in die Luft und illuminieren großzügig, ja beinahe verschwenderisch den Himmel über dem Stadion, an dem der zu dieser Stunde eher spärliche Verkehr vorbeifließt, gleichgültig gegenüber dem historischen Moment, den wir hier gleich erleben werden.

Es ist der Auftritt einer iranischen Schauspielerin, die zu Twittereinblendungen mit Sympathiebekundungen für Mahsa Amini das Lied „Baraye“ mit einer Inbrunst singt, dass selbst mir die Tränen kommen – und nicht dieser: „Sky full of Stars“.

Obwohl ich geneigt bin, auch das als historisch zu betrachten.

Chris Martin fleht die Menge an, den von ihm soeben nach wenigen Takten abgebrochenen Song am eigenen Leib und live und ohne vors Gesicht gehaltene Elektronik, pur und unverfälscht zu erleben. Erinnerungen werden wach, als sich Amy MacDonald nach langer coronabedingter Zwangspause so sehr freute, endlich wieder vor Publikum zu spielen, dass sie sich von Herzen wünschte, in all die schönen Gesichter blicken zu können.

74000 Zuschauer in Wembley, 1991 ohne Ausrüstung bei INXS – oder über eine halbe Million in Buenos Aires, 2022 mit dem Smartphone in der Hand bei zehn Coldplay-Konzerten: In solchen Momenten denke ich, dass früher vielleicht doch einiges besser war und komme mir vor wie ein Dinosaurier oder die uralte Morla, die sich noch an Zeiten erinnert, als wir Konzerte besuchten, um den Auftritt mit eigenen Augen zu genießen.

In meinem Fall auf einer Leinwand, aber selbst im Kino schoss der ein oder andere in den vorderen Reihen noch Fotos vom Geschehen oder filmte Teile davon mit.

♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦

285 Wörter für den Nachfolger.

3 Kommentare zu “ABC-Etüden 2022 – Wochen 44 & 45 – Etüde 2 – Sky full of stars

  1. Ja, die Zeit wandelt sich, und ich weiß nicht, wie ich das finde – aber wenn ich mir keine Konzertkarte leisten kann und/odee die Band meines Herzens nicht in der Nähe spielt, warum nicht?
    Möge es nützen.
    Spätnachmittagskaffeegrüße 🌅🍁☕🍪🍂👍

  2. Pingback: Schreibeinladung für die Textwochen 46.47.22 | Wortspende von blaupause7 | Irgendwas ist immer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s