Foto der Woche – Woche 4 : Wind

Wie fotografiert man Wind? Gar nicht. Man könnte ablichten, was starker Wind anrichten kann – ich habe mich für einen anderen Weg entschieden.

Im Rahmen von aequitasetveritas‘ Fotoprojekt „Foto der Woche präsentiere ich am heutigen Mittwoch – und nicht mehr dienstags – ein Kunstwerk, das mich schon als Kind fasziniert hat und die Betonarchitektur der 60er/70er Jahre unseres Stadtzentrums verschönert.

Ob man mit dieser Ansammlung von Anemometern auch tatsächlich etwas messen kann, ist mir dagegen nicht bekannt.

Foto der Woche – Woche 3 : „Re-Nature“

Im Rahmen von aequitasetveritas‘ Fotoprojekt „Foto der Woche“ präsentiere ich am heutigen Dienstag als drittes Motiv einen Zufallstreffer. Gesucht habe ich „meinen Strand“, den ich vor Jahren an einem Bach in unserem Stadtwald entdeckt habe und den man auf offiziell ausgeschilderten Wanderwegen nicht erreichen kann.

Wiedergefunden habe ich ihn zwar nicht, dafür aber eine ganz andere, viel schönere Stelle an diesem renaturierten Bach, dessen Verlauf sich in all der langen Zeit anscheinend stark verändert hat:

Dieses Schattenspiel mit Pilz fand ich so hübsch, dass ich es einfach festhalten musste. Die Aktion „Foto der Woche“ hat am 1. September angefangen und endet am 31. Dezember dieses Jahres – dabei darf alles, was einem vor die Linse kommt, an einem beliebigen Wochentag auf dem Blog gezeigt werden.

Noch ist das bei mir der Dienstag, aber da bei mir nun gleich zwei Wochentage „frei“ geworden sind, liebäugele ich entweder mit dem Mittwoch oder dem Sonntag.

Foto der Woche – Woche 2 : „Down Under“ oder auch „Alles steht Kopf“


Ins Leben gerufen hat aequitasetveritas das neue Fotoprojekt „Foto der Woche“ worüber auch immer wir im Lauf der Woche stolpern, wird in einem Bild festgehalten. Ich konnte ja mal wieder nicht bis zum Samstag warten, sondern habe mein erstes Bild am letzten Dienstag hochgeladen – jetzt bleibe ich vorerst beim Dienstag, aber vielleicht wechsle ich auch auf den Mittwoch. So, das war die Ouvertüre. Kommen wir jetzt zu dem eigentlichen Beitrag.



Aufgefallen ist mir dieses Spiegelbild schon öfters. Da sitzt man morgens noch verschlafen im Bad und hängt seinen Gedanken nach, und dann erscheint ein merkwürdiger Schatten an der Halterung für das Toilettenpapier. Es dauerte etwas, bis ich herausfand, woher diese Reflektion kam.

Es hängt ein Rasierspiegel kopfüber an der Wand und wirft den Baum der Nachbarin als umgekehrtes Bild an die Kacheln. Wie dieser Effekt bei Hohlspiegeln zustande kommt, kann man sich vom Wikipedia-Eintrag Optische Abbildung erklären lassen.

Gerne hätte ich mir ein solches Experiment im Physikunterricht zeigen lassen, aber da wurde das Thema Hohlspiegel (konkav) oder Wölbspiegel (konvex) nur sehr kurz und theoretisch behandelt. Jetzt habe ich es selbst erleben dürfen, und das auch nur durch Zufall.

Foto der Woche – Woche 1 : Veräppelt

 

Nach dem Projekt ist vor dem Projekt – und bei aequitasetveritas gibt es eine neue Fotoaktion: das Foto der Woche – und zwar ab heute: fotografieren, was uns im Lauf der Woche so vor die Linse kommt und  dann – an welchem Tag auch immer – veröffentlichen.

Und deshalb macht den Anfang eine Aufnahme von meinem letzten Urlaubstag

 

 

.. denn da bin ich wortwörtlich über dieses wunderschöne Fallobst vom Feldrand gestolpert.

Hier warten die Früchtchen darauf, dass ich sie zu Apfelmus verarbeite. Die Menge war klein, aber fein. Unter Zuhilfenahme von Martini statt Weißwein hat das Dessert den gewissen Pep bekommen. Hicks.