Foto der Woche – Woche 18 : Abschlussfoto

Nichts ist für immer, und so fällt mein Beitrag zu der heute endenden Aktion „Foto der Woche“ (von aequitasetveritas) auf den letzten Tag des Jahres.

Entstanden ist die Aufnahme am Weiher in meinem Wohngebiet am 1. Weihnachtsfeiertag. Als ob ich zu diesem Zeitpunkt schon geahnt hätte, wie trüb dieses Silvester werden würde – sonnige Tage soll man nutzen, und damit bedanke ich mich für dieses kurzlebige Fotoprojekt, an dem ich meine Freude hatte. Und ihr hoffentlich auch.

Und damit wünsche ich euch allen ein frohes Neues Jahr. Auf dass es nächstes Jahr besser laufen möge.

Foto der Woche – Woche 17 : Weihnachtsschmuck

So wechselhaft wie meine Stimmung ist auch der Tag für mein vorletztes Foto der Woche (für die Aktion dieses Namens von aequitasetveritas).

Wenn die ganze Familie in alle Winde verstreut ist und man so gar keine Lust verspürt, einen Baum aufzustellen und zu schmücken, aber man auf etwas Glanz nicht verzichten möchte – dann bietet er sich an, der Weihnachtsschmuck …

… für die Ohren. Jingle Bells!

Weihnachtsdekoration für mein Wohnzimmer gab es trotzdem – in Form eines Adventsgestecks mit Teelichthaltern.

Foto der Woche – Woche 15 : Optische Täuschung

Was im letzten Jahr schon mit einer Aufnahme von Ottawa (morgens und nicht in der Nacht geknipst) funktioniert hat, setze ich nun hier fort:

Das Foto ist nicht bei einsetzender Dämmerung entstanden, sondern am frühen Nachmittag, als ich mit dem Fahrrad unterwegs war.

Ein Erinnerungsfoto an einen schönen Nachmittag im November, an dem ich mir das letzte Eis in diesem Jahr gegönnt habe, ist mein 15. Beitrag zu der Aktion „Foto der Woche“ von aequitasetveritas.

Ich habe es hochgeladen aus meinem Archiv, weil in den letzten Tagen mich das Wetter nicht vor die Tür gelockt hat – drei Ausgaben noch, dann ist diese schöne Aktion beendet.

Foto der Woche – Woche 14 : Schöne Bescherung

Was vom Backen übrigblieb…

Wenn einem dazu nur der Spruch „und so zerbröselt der Keks nunmal“ einfällt. Nachdem die kanadischen Ahornblätter nix wurden, wollte ich es mit Tannenbäumen ausprobieren, denn die gibt es in Kanada ja auch.

Leider artete das Experiment in einen wahren Waldbrand aus und hinterließ außer verbrannter Erde jede Menge angekokelter Bäume, die sich ins kühle Nass retten wollten.

Na denn, Wasser marsch! Denn Schwund gibt*s immer. Der schon wieder nicht ganz so ernstzunehmende Beitrag ist der vierzehnte im Rahmen der Aktion „Foto der Woche“ von aequitasetveritas.

Foto der Woche – Woche 13 : TV-Snack

Jetzt schlägt’s dreizehn. Das Wetter lockt mich nicht nach draußen, und so überlege ich mir, wann ich mit der Game-of-Thrones-Saison denn nun anfange. Auch der richtige Snack will wohlüberlegt sein.

Zu den knusprig gerösteten Kartoffelscheiben passt ja dann wohl nur noch ein süffiges Starkbier.

Der nicht ganz so ernstzunehmende Beitrag ist mein dreizehnter im Rahmen der Aktion „Foto der Woche“ von aequitasetveritas.

Foto der Woche – Woche 9 : InterWhisky 2008

Das Fundstück der Woche: Eine Eintrittskarte von 2008 für die Inter Whisky – im Intercontinental Hotel in Frankfurt am Main – meine erste Whiskymesse, die ich je besucht habe.

Warum ich ausgerechnet am Wochenende diese Karte wiedergefunden habe? Keine Ahnung, aber sie wird mein Beitrag zum „Foto der Woche“ (ein Projekt von aequitasetveritas); theoretisch hätte ich mir das Bild fürs Jubliäum aufheben können, aber bis zum 22. November wollte ich dann doch nicht mehr warten.

Zuerst an meinem Home-Office-Arbeitsplatz…

eigentlich ist sie schweinchenrosa

… und dann nochmal im Detail:

aber bei der Beluchtung sieht man das nicht

Wir waren samstags da und von der schieren Masse an Ausstellern und Besuchern überwältigt; aber das Probieren durch die Welt der Single Malts hat Spaß gemacht – auch wenn es ein teurer Spaß war, denn heimgekehrt sind wir mit einer handsignierten und edlen Abfüllung von Jura.

Mit Messen dieser Art ist es ja nun wohl auf absehbare Zeit dabei, was ich sehr schade finde, denn ich hatte mir zu Beginn des Jahres vorgenommen, mal wieder dort hin zu gehen. Dann wohl leider nicht.