„Du fehlst (mir)“ – in Memoriam

Jedesmal, wenn der Sechste eines Monats naht, ist es wieder da, das Gefühl, dass der liebste Mensch auf der ganzen Welt, für immer von uns gegangen ist. Es war der 6. Oktober 2016, und auch wenn seitdem immer mehr Zeit verstreicht, geht es nicht weg.

 

 

SONY DSC

 

Dazu passt ein Gedicht, das ich bei einer Bloggerin, mit der er zuletzt in Kontakt gestanden hat, gefunden habe: „Du fehlst (mir)„— es entspricht genau dem, was mir an solchen Tagen durch den Kopf und direkt ans Herz geht.

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s