Dienstags-Gedudel #140 : Nach Farben sortiert – eiskalt versenkt

Wenn Du denkst, Du denkst… Beim Billard kannst du was erleben. Nein, hier wird nicht die arme Pink versenkt; noch nicht einmal die rosa Kugel mit der Nummer 3:

Sink the pink – AC/DC

Reiß die Hütte ab: https://www.youtube.com/watch?v=Gp-PKmbcF7c

Auch wenn hier AC/DC dem Publikum kräftig einheizen, bleibt der Billardsalon am Ende heil, und alle hatten ihren Spaß – den kompletten Abriss gab’s erst nach einem anderen Auftritt.

Dienstags-Gedudel #139 : Nach Farben sortiert – der Kulturschock!

Zu Beginn eine Warnung: Heute morgen wird es laut. Extrem laut. Und zwar richtig heftig. Melodic Death Metal? Hör ich auch ab und zu.

Dieser Kontrast kam unverhofft – und hier habe ich gleich in zweierlei Hinsicht geschummelt: Von wegen anderer Teil des Farbkreises – im Titel kommt keine Farbe vor.

Blau

ist bzw. war nur die Haarfarbe der Sängerin. Und wer sich fragt, wo die zweite Stimme herkommt: Alyssa White-Gluz, Sängerin der schwedischen Metal-Band „Arch Enemy“ beherrscht beide Stimmvarianten (Growls & Clean Vocals) ganz ausgezeichnet – und zwar in dem Song „Handshake with hell“:

Handshake with Hell – https://youtu.be/dsuhfOD7emE?t=0

Wer jetzt noch nicht wach ist… schläft wahrscheinlich wie ein Stein und kann durch nichts erschüttert werden.

Dienstags-Gedudel #138 : Nach Farben sortiert – was ewig währt

Zeit ist etwas merkwürdiges – oder auch: Wenn drei Minuten zur Ewigkeit werden, nämlich dann, wenn man warten muss. In diesem Fall warten wir aber nicht auf die Verkündigung der Zeugnisse oder aufs Christkind, sondern auf das Ergebnis des Schwangerschaftstests – bei uns sind es zwei oder drei blaue Streifen. In dieser Gegend sind die Streifen

pink !

Wer dabei je mitfiebern musste, kann sich vorstellen wie sich der Held in dieser Geschichte gefühlt haben muss.

Eric Church „Two Pink Lines“ – https://www.youtube.com/watch?v=3838-EY8Re0

Gefunden habe ich dieses besondere Exemplar amerikanischer Sangeskunst wie immer, beim Musik- und Videostreamingdienst meines Vertrauens, und nicht im Drogeriemarkt um die Ecke.

Dienstags-Gedudel #137 : Nach Farben sortiert – Think pink!

Wie schon in der letzten Woche, so auch diesmal wieder:

Wie jetzt? Gibt es denn zu dieser Farbnuance nur den Pink Panther und den dazugehörigen Evergreen – „The Pink Panther Theme“ von Henry Mancini? Der Film hat vier Jahre mehr auf dem Buckel als ich. Da wird es Zeit, dass ich mal was anderes auflege und nahtlos an den roten Punkt von letzter Woche anschließe: Der Wellensittich unter den Krähen? Nein, der Flamingo unter den Tauben.

Pretty in Pink

… von den Psychedelic Furs:

Richtig, und genau deshalb gibt’s jetzt den Song, der den gleichen Titel wie der Kultfilm der 80er Jahre trägt: Pretty in Pink. Denn mit ihren selbstgenähten Klamotten stach Andie (Molly Ringwald) wirklich aus der Masse der versnobten Highschoolkids hervor. Ich sag nur: Rote Haare und pinkes Abschlussballkleid.

Dienstags-Gedudel #136 : Nach Farben sortiert – nicht der grüne Punkt

Als ich noch in der „schwarzen Szene“ unterwegs war…

Was das heute mit dem Dauerbrenner

Rot

zu tun hat?

Das hessische Duo Pilori, dessen weibliche Stimme in dieser Aufnahme von „Red Dot“ (ein Song des 1999 erschienenen Albums „Feuilles tombantes“) ein wenig schräg und nicht immer auf den Punkt bzw. im Takt klingt, war mit seinen Konzerten meistens in jener Szene vertreten – inzwischen haben sie sich aber aufgelöst. Am Sound kann’s nicht gelegen haben, der kam auf den Konzerten, die ich besucht habe, oft besser rüber als von der Konserve…

der Wellensittich unter den Krähen – https://www.youtube.com/watch?v=O0YYO7QYOXo

… An den Texten auch nicht: „Why do you want to die… without even having lived“ – dieses Textzitat habe ich noch heute im Gedächtnis. Die CDs habe ich auch noch irgendwo. Heute sehe ich den Song als Sinnbild für meine Vorliebe für bunte Farben und den Drang, optisch aus der Masse herauszustechen.

Dienstags-Gedudel #135 : Nach Farben sortiert – die vertonte Getränkekarte

Da es vorletzte Woche leider nicht um Getränke ging, hole ich diesen Ausflug in die Gastronomie heute nach und setze mit

Red red wine

alles auf (wein)rot und liefere das versprochene fröhliche Trinklied.

in der extralangen Fassung – https://www.youtube.com/watch?v=ln6uFdjCKq8

Könnte man zumindest meinen. Trinken, um zu vergessen? Könnte auch ins Auge gehen.

Dienstags-Gedudel #133 : Nach Farben sortiert – meine Lieblingsfarbe

Im Gegensatz zum Songtitel war letzte Woche wenigstens das Plattencover mit den charakteristischen vier Buchstaben orange. Darum ist die heutige Ausgabe meiner Lieblingsfarbe in Texten gewidmet:

Orange Crush

Der Titel bezieht sich jedoch nicht auf das gleichnamige Getränk, sondern auf das Entlaubungsmittel Agent Orange, das wegen seines exzessiven Einsatzes durch die US-Army während des Vietnamkriegs unrühmliche Bekanntheit erlangt hat.

Sinfonie in Schwarz-Weiß (mal wieder) – https://youtu.be/_mSmOcmk7uQ?t=0
 

Es stammt von dem REM-Album „Green“ aus dem Jahr 1988. Deshalb auch die ganzen militärischen Anspielungen in Bild und Ton. Kuriosum am Rande: Ich glaube, in dem Film „Grüne Tomaten“ hängt ein Werbeplakat für das Getränk am verlassenen Bahnhof, an dem Evelyn die verstörte Izzy einsammelt.

Schon wieder grün? Von wegen, das kann noch dauern.

Dienstags-Gedudel #132 : Nach Farben sortiert – Let the sun shine in

Nach Gelb kommt Orange? Im Prinzip ja, aber ich wollte die Sonne reinlassen, und die ist in diesem Fall rot. Also wechseln wir gleich mal die Farbfamilie, bevor wir uns auf Mischtöne einlassen.

Red Red Sun

Wer übrigens bei der Nennung der Farbe Rot auf ein fröhliches Trinklied gehofft hat, muss noch ein Weilchen warten. In diesem Fall muss ich den bzw. die Künstler nicht nochmal extra erwähnen – das im Standbild festgehaltene Plattencover spricht Bände.

eine heiße Scheibe – https://www.youtube.com/watch?v=gMG4FR-V8RY

Auf jeden Fall ist es mein persönlicher Wachmacher für diesen Tag. Chillen kann ich auch an einem anderen Tag.

Dienstags-Gedudel #131 : Nach Farben sortiert – Das Gelbe vom Ei

Der Goldjunge mit dem gelben Südwester hat das Gebäude verlassen, da bleiben wir doch am besten gleich mal bei der Farbe Gelb. Auch wenn das Hauptmotiv der letzten Woche das kühle Nass war, tauche ich nicht im Gelben U-Boot der Beatles ab, sondern bleibe noch ein Weilchen mit Coldplay an der See und begleite Chris Martin auf seinem Strandspaziergang, mit dem kurzen und bündigen Titel

YELLOW

Der Dämmerungs-Walk – https://www.youtube.com/watch?v=yKNxeF4KMsY

Den Song haben sie schon 2000 geschrieben, und immer noch bleibt die Frage: Wird der Sonnenaufgang kommen, bevor der Song zu Ende ist, oder nicht? Wer auf Nummer sicher gehen und die Sonne sehen (oder einen Song darüber hören) möchte, muss sich noch ein wenig gedulden. Denn was kommt nach Gelb?

Richtig: Orange………. eine meiner Lieblingsfarben, jedenfalls wenn’s ums Markieren in Texten geht.