Dienstags-Gedudel #157 – der verspätete Geburtstagsgruß

Tage am Strand… Da man weder Sänger noch Sängerin oder gar die Band in diesem Video sieht, ist fröhliches Rätselraten angesagt. Man kann davon halten, was man will, aber da der Herr vor zwei Tagen seinen 63. Geburtstag gefeiert hätte, wenn er denn noch leben würde, habe ich heute dieses Duett ausgewählt:

Full moon, dirty hearts

kein New Moon on Monday, sondern… https://www.youtube.com/watch?v=RDZqgVTG504&t=0s

Alle, die jetzt bei den Stimmen mit Chrissie Hynde (Pretenders) und Michael Hutchence (INXS) richtig gelegen haben, dürfen sich jetzt auf die Schulter klopfen.

Dienstags-Gedudel #156 – Das Gruppenduett

Wer hätte gedacht, dass ich so langsam aber sicher eine Vorliebe für die Band Coldplay entwickeln würde? Und mit diesem Thema sprechen sie mir aus dem Herzen, da ich mit dem ganzen Superheldengedöns nichts anfangen kann (außer es gibt Filme wie „Thor – Love and Thunder“, bei denen man merkt, dass sie sich selbst nicht so ernst nehmen.

Something just like this : Chainsmokers & Coldplay

Der Zufallsfund auf youtube – https://youtu.be/FM7MFYoylVs?t=0

Manchmal liegt wahrer Mut in den vermeintlich kleinen Dingen.

Dienstags-Gedudel #155 – Solo für zwei : Das Fake-Duett

Nachdem bei mir das neue Jahr eher gemütlich angefangen hat, darf das heutige Duett ein knackigeres Tempo vorlegen. Okay, im wahren Leben sind diese beiden nie gemeinsam mit diesem Song aufgetreten – geschickt eingesetzte Technik machte dieses „Zusammentreffen“ möglich:

Need you tonight – Mash-Up : Kylie Minogue & Michael Hutchence

Zusammen sind wir stark: https://www.youtube.com/watch?v=bBRgoJZd73M

Welche Duette wohl noch so folgen werden?

Dienstags-Gedudel #154 – Öfter mal was neues : Winterliches Duett

Happy New Year – der Gruß ist heute zwar nicht mehr aktuell, dafür aber der Song. Besser gesagt, ich habe ihn aktuell entdeckt, und da er so schön zur Jahreszeit passt, eröffnet er meinen diesjährigen Reigen am Dienstagmorgen :

„Snow on the beach“ von Taylor Swift & Lana del Rey:

-Let it snow- : https://www.youtube.com/watch?v=kz-Z8wgQtnE

Mal seh’n, welches Duett ich mir nächste Woche vorknöpfe – oder vielleicht doch etwas ganz anderes …

Dienstags-Gedudel #153 – nach Farben sortiert : das Alternativprogramm

Die letzte Ausgabe des Gedudels in diesem Jahr, da bringe ich mir doch gleich selbst ein Ständchen zum Geburtstag. Mit 55 Jahren, hey!, da greife ich zu einer Aufnahme von meiner Lieblingssängerin aus Schottland und wechsle bei der Gelegenheit auch gleich das Trikot, äh, die Farbe.

Da ihr Ehepartner Fußballspieler ist, komme ich an dem Thema nicht vorbei, denn ihr Song

The Green and the Blue

thematisiert den auf der ganzen Welt beliebten Ballsport (auch wenn ich die Fußball-WM dieses Jahr ausgelassen und mir ein Alternativprogramm gesucht habe).

Der Zusammenschnitt des Jahres : https://www.youtube.com/watch?v=LpiEA9VnQjo

Und damit war’s das auch schon wieder für dieses Jahr – mal sehen, was im neuen Jahr für Themenkreise angeschnitten werden, denn so langsam gehen mir die Farben aus.

Dienstags-Gedudel #152 – nach Farben sortiert : ich hab nix anzuzieh‘n

Wenn diese Klage ertönt, weiß man, dass der Kleiderschrank im Prinzip viel zu gut gefüllt ist. An diese Situation werden Depeche Mode jedoch nicht gedacht haben, als sie diesen Song schrieben:

Blue Dress

Von ihrem 1990 veröffentlichten und bis heute erfolgreichsten Album „Violator“.

Der Song zum Film (warum auch immer): https://www.youtube.com/watch?v=yRElv4YTJOU
 

Dienstags-Gedudel #151 – nach Farben sortiert : heute, vor 40 Jahren

Okay, das Album erschien bereits im März 1982, doch auch vierzig Jahre nach Erscheinen hat es von seiner Brisanz nichts verloren – das Statement der Woche kommt diesmal von Karat mit

Der blaue Planet

aus einem Land, das es heute nicht mehr gibt – https://www.youtube.com/watch?v=F_HmiymMKNA

„Uns hilft kein Gott, unsere Welt zu erhalten…“ – dem möchte ich nichts mehr hinzufügen.

Dienstags-Gedudel #150 – nach Farben sortiert : heut mal etwas fröhlicher

Nein, heute kommt bei mir nicht der Nikolaus, denn dessen Farbe wäre ja Rot und nicht

Blau

Aber weil heute überall so gerne „lasst uns froh und munter sein“ gesungen wird, möchte auch ich gute Laune verbreiten. Und deshalb hat Mr. Blue Sky seinen Auftritt.

Blauer Himmel überall – https://www.youtube.com/watch?v=G8dsvclf3Tk

Diesem Herrn haben nämlich ELO 1977 ein Lied gewidmet, und das sorgt für ordentlich Stimmung – ob signature song oder nicht.

Dienstags-Gedudel #149 – nach Farben sortiert : der eher nicht so tolle Background

Nachdem „Underneath the colours“ von INXS mit „red blue white“ die ideale Überleitung geschaffen hat und ich sowohl Rot als auch Weiß nun schon hatte, geht es fröhlich hiermit weiter:

Blau

Obwohl… halt! Fröhlich wäre der falsche Ausdruck, denn der Song „Blue Sky Mine“ der australischen Band Midnight Oil dreht sich nicht um das schöne Wetter in Down Under, sondern um die Auswirkungen des Minenbetriebs von Wittenoom, einem der giftigsten Orte der Welt, in dem 2019 nur noch ein Einwohner lebte.

Midnight Oil -1990- https://www.youtube.com/watch?v=Ofrqm6-LCqs

Verwitterte Schilder weisen darauf hin, dass hier immer noch Asbeststaub und -fasern und durch die Luft aufgewirbelt werden schwirren können und man davon schwer erkranken kann – und vielleicht ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis dort hin führende Straßen für immer geschlossen werden.

Dienstags-Gedudel #148 – nach Farben sortiert : in memoriam… dieses Jahr zum 25. Mal

Anlässlich des 25. Todestags von Michael Hutchence (* 22.1.1960; † 22.11.1997) habe ich mir heute einen alten Song von INXS ausgesucht, der eher ruhig daherkommt.

red – blue – white

Underneath the colours… red blue white… catch a glimpse of others from the corner of your eye – als Textauszug aus dem Song „Underneath the colours“ vom gleichnamigen Album aus dem Jahr 1981

Live aus frühen Tagen – https://www.youtube.com/watch?v=A3DWJT2qIrU

Dieses Frühwerk besitze ich ausnahmsweise mal nicht. Keine Ahnung, warum.