Dienstags-Gedudel #51 : Reisefieber, Teil 5 – Winter is coming

Der Wetterbericht meldet sinkende Temperaturen, und wenn ich schon mal in Alaska bin, kann ich auch gleich in der Region bleiben, gehe aber dazu ins südliche Nachbarland, das sich seit 2019 in die Reihe meiner Traumländer einreihen kann.

Elisa Gabbai, gefunden auf youtube – https://www.youtube.com/watch?v=WJg3sisn1PM

Das Lied habe ich auf einer der Schallplatten gefunden, die ich vor ein paar Jahren geerbt habe. Auf denen schlummern noch ganz andere Schätzchen, jetzt aber darf Frau Gabbais Schlager/Chanson „Winter in Canada“ von 1966 hier erneut dudeln.

Ein weiterer Oldie für meine musikalische Weltreise. Nach Tahiti, Hawaii und Jamaica werde ich aber so bald nicht kommen (trotz des Titels des Liedes auf der B-Seite dieser Single).

PS: Hex Hex… Als ich den Beitrag am Sonntag geschrieben und fürs heutige Hochladen geplant habe, konnte ich nicht ahnen, dass es über Nacht zu schneien angefangen hatte. Und es hört nicht auf...

Dienstags-Gedudel #50 : Reisefieber, Teil 4 – Das „Goldene“ Jubiläum

Neues Jahr, neues Ziel – heute ist es soweit: Wir feiern die 50. Ausgabe des von nellindreams ins Leben gerufene „Dienstagsgedudel“. Die Reise geht weiter – weiter nach Norden, und zwar da hin, wo ich noch nie war, nämlich nach Alaska:

Johnny Horton – North to Alaska – gefunden auf: https://youtu.be/RO6IU9RpjS8

Und zwar nicht nur, weil ich zur Zeit auf Country & Western eingestellt bin (Country wegen der Musik und Western wegen Film und Fernsehen), sondern weil dieses Jahr mehr Oldies hier ihren Platz bekommen sollen.

Dienstags-Gedudel #49 : Reisefieber, Teil 3 – The city that never sleeps

Kurz vor dem Jahresende begebe ich mich in nördliche Richtung und lasse den Titel für sich sprechen:

Lenny Kravitz – „New York City“ – gefunden auf – https://youtu.be/WR3Mhe_1Eq8

New York City ist die Stadt meiner Wahl bei der letzten Ausgabe von nellindreams‘ Aktion „Dienstagsgedudel“ in diesem Jahr. Wäre ich eine Woche früher eingestiegen, könnte das jetzt die „Goldene“ Ausgabe sein – so findet das Jubiläum erst nächste Woche statt.

Dienstags-Gedudel #48 : Reisefieber, Teil 2 – ein „Oldie“ aus diesem Jahrhundert

Wohin die Reise geht, habe ich letzte Woche von den B52s verkünden lassen – eine Reise um die Welt. Aber für die brauche ich kein Geld von Papi, sondern nur die Fantasie und ein enormes Erinnerungsvermögen.

Heute im Sonderangebot: zum Weihnachtsshopping in die Stadt, die niemals schläft? Oder doch lieber noch weiter westlich, weil ich gerade eine Country-und-Western-Phase habe?




Not Area 51 but „Pretty Vegas“ (INXS) – gefunden auf youtube… https://youtu.be/a8SSDvDI5yg?t=0

Mein heutiger Beitrag zum „Dienstagsgedudel“ (ins Leben gerufen von nellindreams) bildet die musikalische Erweiterung zur letzten Ausgabe des #writing friday (vom 18. Dezember) mit dem Titel „Pretty Vegas“ aus dem Jahr 2005.

Dienstags-Gedudel #47 : Reisefieber, Teil 1

Warum nur in der Welt des Sports bleiben, wenn man statt dessen um die ganze Welt reisen kann? Den Auftakt zu der musikalischen Weltreise bilden die B52s mit „Roam“:

Quelle: https://youtu.be/iNwC0sp-uA4?t=0

Die habe ich in letzter Zeit öfter gehört; youtube sei Dank – gäbe es dieses Medium nicht, könnte ich nicht so viele Reisen in die Vergangenheit unternehmen; mal sehen, welche Gegend auf unserem Globus als nächstes drankommt.

Dienstags-Gedudel #46 : Zu Gast in der Welt des Sports – Teil 10

Das Jahr nähert sich unaufhaltsam der Zielgeraden, und deshalb habe ich mir zum Abschluss dieses Zehnkampfs – *räusper* – dieser zehnteiligen Serie überlegt, warum sich Kylie Minogue mit dieser akrobatischen Showeinlage nicht längst beim Cirque du Soleil beworben hat.

Obwohl ich doch stark bezweifele, dass das Zirkuspublikum jemals in den Genuss einer solchen Darbietung im Freien kommen wird. Aber vielleicht gibt es ja irgendwann einmal eine olympische Disziplin im Synchronklettern.


Kylie Minogue „All the lovers“, geshen auf youtube – https://www.youtube.com/watch?v=frv6FOt1BNI

Beim Turmbau in ungeahnte Höhen stören in diesem Fall nur die Klamotten, und zur Krönung der Pyramide fliegen schließlich nicht nur die Luftballons und Elefanten, sondern auch weiße Tauben.

Ausgedudelt hat es sich noch lange nicht, dazu macht mir diese von nellindreams ins Leben gerufene Aktion viel zu viel Spaß.

Dienstags-Gedudel #45 : Zu Gast in der Welt des Sports – Teil 9

Eigentlich wollte ich heute mit einer in letzter Zeit öfters von mir gehörten Künstlerin hoch hinaus, doch unverhofft kommt oft. Ich mache einen Abstecher über den Atlantik und greife eine Sportart heraus, mit der ich normalerweise nichts am Hut habe – American Football.

Videoquelle – https://www.youtube.com/watch?v=ggGD9wMlIdk

U2 mal anders – mit „Stuck in a moment you can’t get out of“ – dieser Clip ist mir rein zufällig untergekommen, und deshalb habe ich ihn kurzfristig ins Programm genommen, für die Aktion von nellindreams, bei der „Gedudel“ aber nur ein Name und keine Abwertung ist..

Dienstags-Gedudel #44 : Urlaub & Musik – Ferien in der Dauerschleife – Teil 7/7

Das wird keine Fortsetzung vom Teufel im Leib von derselben Band. 2020 hieß es „Ab in den Taunus“ – hier hatte ich die Gelegenheit, mal wieder die CDs zu hören, die ich schon seit längerem mal wieder abspielen wollte – wäre da nicht mein Dilemma eines aktuellen Ohrwurms gewesen… Mein Versuch, ihn mit Dauergedudel zu bekämpfen, brachte nicht viel – blieb nur noch die Wahl einer Musikrichtung, die es eher selten bei mir gibt. Schlager? Klassik? Hip Hop? R’n’B? Country?

Ganz falsch, liebe Leute – diesmal gibt es Reggae, aber aus Kanada.

Quelle – https://www.youtube.com/watch?v=9xBOA9gTpvw

Der Ausflug an den Bondi Beach für eine Live-Version dieses Songs (vor ein paar Jahren die Nummer 1 in Australien) soll für Urlaubsstimmung sorgen. Im Moment ist es da nämlich schön warm.

Und wer weiß, vielleicht bekommt der werte Herr Papa, bei dem damit um die Hand seiner Tochter angehalten wird, bessere Laune… Ob Daddy sich für den zukünftigen Schwiegersohn erwärmen kann oder nicht, spielt dann aber auch keine Rolle mehr, denn der junge Mann heiratet das Girl sowieso. Und der Wunschkandidat der Eltern darf in die Röhre gucken.

Aber egal, wie das Match ausgeht – ich habe mir ein paar kühle Drinks aus der Regentonne geangelt und den Liegestuhl in Position geschoben, damit es sich wie Urlaub unter Palmen anfühlt. Auch wenn mir meine Rosenbüsche lieber sind. Oder die hölzernen Liegestühle im Usinger Stadtwald.

Dienstags-Gedudel #43 : Urlaub & Musik – Ferien in der Dauerschleife – Teil 6/7

Dauerschleifen sind der verlängerte Ohrwurm, ohne Garantie zum Satthören. Darum heute beim Dienstagsgedudel (eine Aktion von nellindreams) ein Zeitsprung ins folgende Jahr, in dem ich so weit wie noch nie von zu Hause entfernt unterwegs war.

— @@@ —

2019: Kanada – Mein Smartphone und ich. Die Dauerschleife setzte sich diesmal aus Songs meiner alphabetisch geordneten Playlist auf dem alten Smartphone zusammen – aber der absolute Favorit in diesem Sommer waren für mich U2 mit ihrem Album „Songs of Experience“, weshalb ich stellvertretend dafür „The Lights of Home“ in der orchesterunterstützten Fassung gewählt habe:

Quelle – https://www.youtube.com/watch?v=v5prOE8Xpg8

— @@@ —

Das Lied habe ich vorwiegend bei meinen (inzwischen im Sande verlaufenen) Lauftrainings gehört, zum Beispiel im regnerischen Montréal, oder in Québec City, als ich abends die bunten Straßenlaternen fotografiert habe. Dass ich in einer Ausstellung dann diese Bildbeschreibung entdeckt habe, kann kein Zufall sein.

Und wer ist es dieses Jahr? Da bin ich noch unschlüssig.

Dienstags-Gedudel #42 : Urlaub & Musik – Ferien in der Dauerschleife – Teil 5/7

Dauerschleifen sind der verlängerte Ohrwurm, ohne Garantie zum Satthören. Darum mache ich heute beim Dienstagsgedudel (eine Aktion von nellindreams) einen Sprung ins Jahr 2018

— @@@ —

2018 führte mich meine selbst zusammengestellte „Weltreise“ an Texas vorbei in das beschauliche Dörfchen Welt und von da über Kamerun bis hin zur Südsee, um mit einem Abstecher über Bali in Kalifornien und Brasilien zu landen, bis es wieder nach Hause ging. Und das alles in drei Wochen. Mein neuer persönlicher Rekord, auch was die Kilometerzahlen betraf, denn danach hatte mein Tacho 3000 Kilometer mehr drauf. Kein Problem mit der richtigen Musik: Wenn man so viel unterwegs ist, kann ein breit gefächertes Sortiment an CDs nie schaden.

Deshalb gibt es heute die Band, die bei mir seit neuestem wieder verstärkt zum Einsatz kommt: The Script aus Irland, mit dem Song „No good in good-bye“ von ihrem Album „No sound without silence“:




Quelle – The Script „No good in good-bye“ – https://www.youtube.com/watch?v=ZRNTOabGsDk&feature=youtu.be&t=0

— @@@ —

Das breit gefächerte Sortiment klang übrigens nur in der Theorie und bei meinen Reisevorbereitungen gut – in der Praxis hätten es auch drei Scheiben getan: Als Dauerschleife ein Best-of-Album von INXS und zum Unterbrechung ein Greatest-Hits-Album von Runrig und das oben genannte von The Script.