Media Monday # 307


 

Frisch von einem viertägigen Aufenthalt an der Ostsee zurück, bei dem 25 Frauen und ich genäht haben, was das Zeug hielt, bin ich zwar noch ganz groggy von der langen Zugfahrt, aber trotzdem neugierig auf den neuesten Lückentext des Media Monday Nr. 307 auf dem Blog medienjournal:

Media Monday # 307

1. Buch-Adaptionen wie jüngst „American Gods“ funktionieren meines Erachtens leider nur in ganz wenigen Fällen. Ausnahmen, die mir einen unvorhergesehenen Lesegenuss beschert haben, weil ich unbedingt die literarische Vorlage kennenlernen wollte, waren „Der Name der Rose“ und „Die Tribute von Panem“.

2. Das Buch „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ ist auf alle Fälle eine Empfehlung wert, denn mich fasziniert das Wechselspiel von aktueller Handlung, die absurde und groteske Wendungen nimmt und Vergangenheit des Hauptcharakters, die auf geschickte Weise wichtige historische Begebenheiten Themen des 20. Jahrhunderts beschreibt.

3. Wäre schön, öfter mal Filme zu sehen in denen man sich gepflegt gruseln kann, ohne gleich Zeuge einer Blutorgie zu werden. Aber wahrscheinlich gibt schon genug solche Filme und ich habe es nur noch nicht mitbekommen.

4. „Unterleuten“ von Juli Zeh würde ich ja gerne mal lesen, schließlich habe ich schon viel Gutes darüber gehört, und außerdem finde ich das Szenario und das Thema interessant. Aber das trifft auch auf die Bücher „Das Geräusch einer Schnecke beim Essen“, „Der Hut des Präsidenten“ oder „Mädchenmeute“ zu.

5. Wenn Serien abgesetzt werden ist das ja schon blöd, aber hinsichtlich Filmen ärgert es mich ja speziell bei ____ , dass nie die geplante Fortsetzung realisiert worden ist, denn ____ —> Leider kann ich hierzu nichts beitragen, da ich mich zu selten über geplante Filmprojekte informiere. Aber wenn es um Serien geht, fällt mir spontan „Indischer Sommer“ ein – eine Serie, von der ich die 1.Staffel gekauft habe und hinterher erfahren musste, dass sie nach nur zwei Staffeln abgesetzt worden ist.

6. Wo der Gratis-Comic-Tag gerade rum ist, warum gibt es eigentlich keinen Gratis-Saunatag? Etwas Entspannung für lau könnte ich jetzt gut gebrauchen.

7. Zuletzt habe ich eine siebenstündige Zugfahrt hinter mich gebracht, und das war trotz einer dreiviertel Stunde Aufenthalt in Hamburg ziemlich anstrengend, weil ich die Nacht davor nicht viel Schlaf hatte und mir während des Wartens auf die Regionalbahn von Gettorf nach Kiel einen formidablen Sonnenbrand eingefangen habe. Außerdem habe ich im Zug mitbekommen, dass die Deutsche Bahn einem Hackerangriff zum Opfer gefallen sein soll, weshalb u.a. auch keine einzige elektronische Anzeigentafel mehr funktioniert hat.

Advertisements

Media Monday #287

Auch an Weihnachten gibt es wieder einen „Media Monday“, denn der 2.Weihnachtsfeiertag fällt dieses Jahr auf einen Montag. Willkommen zum Media Monday #287 – den Lückentext habe ich diesmal mit Kursivschrift in weihnachtlichem Tannengrün gefüllt.


Media Monday #287

1. Lag bei dir etwas in Richtung Film/Buch/etc. unter dem Weihnachtsbaum (sofern vorhanden)? Außer einer Flasche Toffeelikör und ein paar bunter Scheinchen habe ich dieses Jahr nichts bekommen, aber ich wollte zu Weihnachten auch nicht viel.

2. Hast oder wirst du selbst auch etwas in der Richtung verschenken und wenn ja, was (sofern du es an dieser Stelle verraten kannst)? Nein, was ich verschenkt habe, war diesmal entweder etwas zum Schlemmen oder zum An-die-Wand-hängen. Also Geschenke, die man aufbrauchen kann und die nicht sinnlos irgendwo herumstehen und einstauben.

3. Gibt es etwas, dass du dir nach den Weihnachtstagen noch unbedingt wirst kaufen müssen, sofern niemand es dir schenkt? Da fällt mir gerade nichts ein. Aber vielleicht können die bunten Scheinchen meinem Gedächtnis auf die Sprünge helfen.

4. Der beste Weihnachtsfilm, den ich in diesem Jahr gesehen habe, ob zum ersten oder wiederholten Male, war das Christmas-Special von Call the Midwife, eine der nostalgischen BBC-Serien fürs Herz, von denen ich leider einige Staffeln verpasst habe. Andere Filme wie z.B. „Der Kleine Lord“ oder „Ist das Leben nicht schön“ habe ich entweder aufgenommen oder bereits auf DVD.

5. Besonders freue ich mich zur Weihnachtszeit immer über die Möglichkeit, auszuschlafen.

6. Wohingegen mich das Radio“programm“ zu Weihnachten einfach nur noch nervt, weil immer der selbe alte Kram an amerikanischem Weihnachtspop gespielt wird, und das ganze auch noch in Dauerschleife. Santa Claus is coming to town?“ – es gibt nichts besseres, um mich in die Flucht zu schlagen.

7. Die freien Tage habe ich genutzt beziehungsweise werde ich nutzen, um mich endlich mal dem Aufräumen und Wäschewaschen zu widmen. Momentan deutet jedoch alles darauf hin, dass ich nach dem Mittagessen lieber das schöne Wetter zum Spazierengehen nutzen werde.


 

Glücklicherweise habe ich es geschafft, Helene Fischer aus dem Weg zu gehen.