Media Monday # 421: grün wie mein Wochenende…

ist die Schrift, die ich mir heute ausgesucht habe. Ein Wochenende im Grünen ist der Grund dafür. Und das war auch bitter nötig. Viel ereignet hat sich nichts, darum fasse ich mich heute auch beim Ausfüllen der sieben Lückentexte des Media Monday kürzer als sonst:

Media Monday # 421

1. Von all den Ankündigungen auf der San Diego Comic Con habe ich keine Ahnung.

2. Ich persönlich hätte mich ja darüber gefreut, wenn in dem Film „Yesterday“ etwas mehr Musik von den Beatles zu hören gewesen wäre anstatt sie nur anzureißen. Leider kam auch die Handlung nicht so in die Gänge, wie ich es mir vom Trailer habe suggerieren lassen.

3. Schön/schlimm, wie sich alle immer aufregen, wenn irgendwer wieder irgendwas angestellt hat, wovon ich nichts mitbekommen habe. Ist vielleicht auch besser so..

4. Eine Satellitenschüssel, mit der ich britisches Fernsehen sehen kann, war wohl die mitunter beste Anschaffung, die ich je getätigt habe, schließlich gab es keine andere Möglichkeit für mich, Dr. Who zu gucken – und dadurch habe ich noch soviele andere Serien gefunden, die sich gelohnt haben.

5. Unverzichtbar für den Filmgenuss daheim ist eine vernünftige Soundanlage und ein Telefon, das dann schweigt, wenn ich mich auf den Film konzentriere.

6. Würde man in diesem Sommer nur ein Buch lesen, ich würde „1Q84“ von Haruki Murakami empfehlen, denn ich finde es unglaublich spannend, wie eine/r nach dem anderen entdeckt, dass er/sie plötzlich in einer Parallelwelt gelandet ist..

7. Zuletzt habe ich mein neues Fernglas ausprobiert, das ich mir für die kommende Reise zugelegt habe, und das war gewöhnungsbedürftig, weil es schon lange her ist, dass ich so ein Gerät hatte. Vor allem fliegende Bussarde damit zu beobachten, war schwierig. Sterne am Himmel auch, weil die zwar stillstehen, aber durch geringfügige Bewegungen der Hand in Schwingung geraten.

9 Kommentare zu “Media Monday # 421: grün wie mein Wochenende…

  1. Zwar kenne ich „Yesterday“ noch nicht, aber die Beatles-Musik nicht nur anzureißen, kann natürlich nur positiv sein. Das störte mich auch bei „Rocketman“. Gerade wenn ich in der Musik schwelgen wollte, war sie häufig schon wieder vorbei.
    Ach, die Satellitenschüssel hätte ich auch nennen können. Das ist wirklich eine super Sache!

  2. „1Q84“ klingt echt nach einer spannenden geschichtsidee. irgendwann werde ich es wohl nochmal mit einem werk von murakami versuchen. ich habe vor jahren einmal eines gelesen und da bin ich mit seinem für mich sehr distanzierten stil nicht so gut klar gekommen, aber seine ideen gefallen mir oft sehr.

    • Mir gefällt sein Stil. Präzise und aufs wesentliche reduziert. Früher hätte ich das auch nicht gemocht, aber jetzt kann ich dafür nichts mehr lesen, was zu ausschweifend geschrieben ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s