Media Monday # 325

 

 

Schade, dass ich gestern keine Kamera dabei hatte, um das zu fotografieren: Der Kleingarten meiner Freundin, in dem ich die Teiche leerschöpfen, säubern und neu befüllen sollte, stand unter Wasser. „Kipp das Wasser nicht in die Beete, sondern auf den Weg.“, hatte es geheißen, und da stand ich nun – überlegend, auf welchen Teil des Wegs ich das Wasser aus den Teichen kippen sollte, und kam auf einen äußerst passenden Titel: Waterworld.

Okay, den Film fand ich zwar nicht gelungen, aber das Motto passend. Eine SMS meiner Freundin bestätigte meine Vermutung, dass es keinen Sinn ergibt, die 300 Liter aus dem größten Teich in diese Waterworld auch noch hineinzuschütten. Sinnvoller erschien mir da schon eher, den Sonntag auf dem Sofa mit einem weiteren meiner bereits gelesenen Bücher zu verbringen und am Abend ein paar geistige Klimmzüge mit sieben neuen Lückentexten auf dem Blog medienjournal einzulegen. So let’s go:

 

Media Monday #325

 

1. Wenn heutzutage noch immer Serien nur auf DVD und nicht auf Blu-ray veröffentlicht werden interessiert mich das nicht, weil meine Geräte ohnehin kein Blu-ray abspielen können und ich mir keine neuen Geräte anschaffen werde.

2. Gilmore Girls habe ich nach Jahren nun auch endlich mal gesehen und kann nun verstehen, warum die Serie damals so viele Fans hatte. In diesem Fall kann ich mich anschließen und sehe das Sprichwort „Gut Ding will Weile haben“ bestätigt.

3. Immer wenn ich die Sendung „Countryfile“ sonntagabends auf BBC 1 sehe, bekomme ich regelrecht Lust mal wieder nach Großbritannien zu reisen.

4. Das Lesen von Blogs, die sich mit dem Nähen beschäftigen, ist seit Jahren quasi eine Konstante, schließlich bin ich durch den MeMadeMittwoch in Kontakt mit anderen Hobbyschneiderinnen gekommen.

5. Ich packe meinen Koffer und lasse Platz für ein paar kleine Mitbringsel, obwohl ich bis jetzt noch nicht weiß, wo nächstes Jahr die Reise hingeht.

6. Die künstlich erzeugte Exklusivität mancher Serien/Filme, beispielsweise in Bezug auf unterschiedliche Streaming-/Premium-Anbieter bringt mich jetzt auch nicht unbedingt dazu, Mitglied eines solchen Streaming-Dienstes zu werden, denn so wichtig sind mir diese Serien oder Filme dann auch wieder nicht, zumal manche Serien oder Filme irgendwann doch auf DVD erhältlich sind. Außerdem muss ich nicht noch mehr Zeit vor der Glotze verbringen.

7. Zuletzt habe ich Federweißen am Stand eines Winzers gekauft, und das war für längere Zeit wohl das letzte Mal, weil die Geschäftsleitung des Einkaufszentrums, wo der Stand seit Jahren seinen festen Platz hatte, dem Winzer nun gekündigt hat und ich noch nicht weiß, wo der Stand nächstes Jahr zu finden sein wird.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s