Media Monday #558 : Oldies im Dauerdurchlauf

Nach einem halbwegs produktiven Wochenende, was meine Teilnahme am Open-Novella-Contest mit einer Dr.-Who-Fanfiction angeht, hatte ich am Sonntag den perfekten Durchhänger, den ich mit dem Ansehen eines Dokumentarfilms über M.C. Escher und einer Opernaufzeichnung von „Rigoletto“ kompensiert habe. Nach einer zweistündigen Vereinssitzung war mein Akku leer und ich zu nichts mehr fähig. Am Abend ging’s dann aber wieder.

Zur Belohnung habe ich mir dann ein Album von 1980 baufgelegt, das ich schon lange nicht mehr gehört habe: „Waves“ von Mike Batt. Schon allein das Cover ist so liebevoll gestaltet, dass ich nicht anders konnte…

Bildquelle: https://i.ytimg.com/vi/4PHnjxSZTk0/hqdefault.jpg

Jetzt aber zu dem aktuellen Media Monday von Wulf mit neuen sieben Lückentexten, bei denen ich teilweise etwas ratlos war.

Media Monday # 558

1. Ein Film für verregnete Nachmittage, ein Film gegen schlechte Laune und ein Film, der bei mir immer geht, ist ganz klar nicht nur „Ice Age“, sondern unter anderem auch „Wall-E – der letzte räumt die Erde auf“, aber auch „Chocolat“, und, und, und…

2. Wenn man einmal davon absieht, dass das Thema „Fake News“ erst seit ein paar Jahren dauerhaft in den Medien präsent ist (obwohl zu allen Zeiten gelogen wurde wie gedruckt), ist es schlicht und ergreifend für mich eine Überraschung, dass es bereits 1992 einen Song darüber gab (Communication. Disinformation. So entertaining. Blood money); es scheint, als ob da jemand seiner Zeit schon etwas voraus war (oder andere zu dem Thema nichts sagen wollten):

Daten geschickt montiert – https://www.youtube.com/watch?v=kbJKhPq3z7s

3. Viele können mit „Seinfeld“ wohl eher wenig anfangen. Ich hingegen entdecke gerade diese uralte Comedy-Serie, die ich damals nie gesehen habe (genau wie Cagney & Lacey, deren Staffeln auf ard one ständig wiederholt werden).

4. Was mich ja immer wieder beschäftigt und umtreibt, ist, dass ich mir immer wieder vornehme, mal wieder Kaffeebohnen zu mahlen und mit kochendem Wasser aufzugießen, dann aber aus lauter Bequemlichkeit und nostalgischen Gefühlen zu löslichem Kaffee greife.

5. Eine umfangreiche Plattensammlung bietet immer wieder Zerstreuung für einige Stunden und außerdem eine Möglichkeit, sich sportlich zu betätigen, weil man ja zwischendurch immer wieder aufstehen muss, wenn bei der Schallplatte eine Seite zu Ende ist.

6. Geht es darum, schlechte Gefühle und Gedanken zu vertreiben, hilft mir entweder Schokolade, positive Selbstmotivation in Kombination mit ruhigem Atmen, oder die richtige Musik. Manchmal auch einfach alles zusammen.

7. Zuletzt habe ich an einer Vereinssitzung teilgenommen und das war anstrengend, weil ich erstens früh aufstehen musste (und das an einem Sonntag) und ich zweitens fast zwei Stunden auf einem unbequemen Drehstuhl gesessen habe.

12 Kommentare zu “Media Monday #558 : Oldies im Dauerdurchlauf

  1. Bei 5. kann ich nur voll zustimmen. Wobei es bei mir keine Platten- sondern eine CD-Sammlung ist. 😉

    „Rigoletto“ habe ich vor etwa zehn Jahren mal als Marionettentheater mit Klavierbegleitung gesehen. Der Pianist war ein Bekannter.

  2. Ich liebe das „Videomusical“ von Mike Batt: Zero, Zero. Hab es als LP zum Hören und zum Schauen ist es bei Youtube drin 🙂

    Vereins – Jahressitzung steht uns auch im Mai ins Haus.

  3. Pingback: Media Monday #558: Arielle, Streaming, Hollywood, Filmreihen & Randsteinplatten | Sneakfilm - Kino mal anders

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s