Die Besten am Donnerstag : Die 5 besten Filmremakes

Ist ein Film erfolgreich, ist auch der erneute Aufguss nicht weit, nicht immer von herausragender Qualität (oft ist ja eher das Gegenteil der Fall).  In ihrer aktuellen Ausgabe von den „Besten am Donnerstag“ lässt uns Gina jedoch nach den Highlights unter den Remakes suchen. Nachdem ich mich neulich durch „Die Thomas Crown Affäre“ mit Pierce Brosnan und Renée Russo gelangweilt habe, kommt mir diese Aufgabe wie gerufen, und da fallen mir auf Anhieb gleich mehrere Kandidaten ein, bei denen ich mich teilweise noch an das Original erinnern kann – diesmal in alphabetischer Reihenfolge.

A Star is born (2018)

Dass es sich bei dem Drama mit Lady Gaga und Bradley Cooper um ein Remake handelt, habe ich erst hinterher erfahren – und war maßlos enttäuscht, als ich das vermeintliche Original mit Judy Garland und James Mason aus dem Jahr 1954 im Bordprogramm auf meinem Flug von Toronto nach Frankfurt zu Gesicht bekam. Dabei ist die Version aus dem Jahr 2018 bereits die dritte Neuverfilmung. Hier die Jahre aller Verfilmungen des immer wieder gerne adaptierten Stoffs: 1937, 1954, 1976, 2018.

Dune: Part One (2021)

Hier lag meine persönliche vergleichende Sichtung der Erstverfilmung von David Lynch von 1984 noch nicht lange zurück, um mir ein Urteil bilden zu können. Ja, in diesem Fall halte ich das Remake mit Timothée Chalamet in der Rolle des Paul Atreides für so herausragend, dass sowohl der Film als auch die Serie aus den 1980er Jahren dagegen alt aussehen.

Footloose (2011)

Bestimmt geht gleich das Gejaule los: Wie kann man nur die Neuverfilmung des Tanzfilmklassikers von 1984 gut finden? Man kann, wenn Ensemble und Musik moderner daherkommen und Dennis Quaid und Andie MacDowell mitspielen.

Ring (2002)

Auch hier durfte ich mir Gemecker anhören, als ich verkündete, dass ich mit Gore Verbinskis Neuadaption mehr anfangen konnte als mit der japanischen Vorlage von 1998. Dabei lag es nicht an Naomi Watts in der Rolle der Journalistin Rachel Keller, die hinter das Geheimnis eines todbringenden Videobandes zu kommen versucht. Es war die ganze Atmosphäre, die den Film für mich eher weg vom Horrorgenre und mehr in die Nähe eines Mystery-Thrillers rückte. Lebhaft in Erinnerung geblieben ist mir in diesem Zusammenhang ein flammendroter Baum auf dem Hügel, der in der Abendsonne zu brennen scheint.

True Grit (2010)

Hier muss ich gestehen, dass ich die Erstverfilmung, „Der Marshal“ mit John Wayne, von 1969 nie gesehen habe. Aber vielleicht sollte ich es mal nachholen.

8 Kommentare zu “Die Besten am Donnerstag : Die 5 besten Filmremakes

  1. Bei dem neuen „Footloose“ bin ich mir nie sicher, ob ich den gesehen habe, oder nicht 😀

    Damals war für die Hauptrolle Zac Efron im Gespräch oder tatsächlich war er schon besetzt. Dann hätte ich den echt angeschaut. Aber er hat die Rolle dann abgelegt und „Paperboy“ gedreht. Wenn ich mich erinnere.
    Aber der mit Kevin Bacon ist nur eher mittelmäßig, dafür liebe ich aber den Titelsong.

  2. Sehr schöne Liste. the Ring wäre auch fast bei mir gelandet. Dune ist ja eher Neuverfilmung des Buches, wobei Villeneuve durchaus deutlich macht, dass er den Lynch Film kennt.

  3. Fandest du das Original von A Star is born enttäuschend oder das Remake? Das Original kenne ich nicht, tatsächlich kenne ich nur die neueste Verfilmung mit Lady Gaga. Und ich war ehrlich gesagt, sehr enttäuscht. Sie haben zwar gut gespielt, und die Musik war auch sehr schön, aber ich fand den Film trotzdem lahm.

  4. Pingback: Die BESTEN 5 am DONNERSTAG #262: Die 5 besten Filmremakes | Sneakfilm - Kino mal anders

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s