Media Monday #564 : Frohe Ostern – Gelée Royale

Kaum ist Ostern da, ist der Urlaub auch schon wieder vorbei. Und so starte ich mit der österlichen Ausgabe mit dem Media Monday, bevor der Wahnsinn am Dienstag in eine neue Runde startet. Aber nur für wenige Wochen, dann habe ich wieder Urlaub. Derweil muss ich mich durch gewisse Albernheiten in eine fröhlichere Stimmung hineinsteigern, und so fällt meine aktuelle Sammlung an Antworten unter die Rubrik „Sonne macht albern“ oder „Gelée royale – wie ich mich an Ostern königlich amüsiert habe“.

Media Monday # 564

1. Sehr bezaubernd: Damals, als Free-TV-Premieren noch echte Erlebnisse und Highlights waren wie die königliche Hochzeit von Charles & Diana oder stundenlange Tennis-Matchs mit unseren Assen Steffi Graf und Boris Becker, kamen in Haushalten wie unseren viele Menschen zusammen, um mit dem Geschehen auf dem Bildschirm mitzufiebern.

2. Kann ich auch etwas haben? Gerade zu Ostern bekommt man im Fernsehen eine Wiederholung nach der anderen geboten, die mich meistens unglaublich nerven. Doch wenn es schon so ein aufgewärmtes Programm sein muss, dann entscheide ich mich am liebsten für Klassiker wie „Ein Herz und eine Krone“ mit Audrey Hepburn und Gregory Peck (wie gestern Abend auf 3Sat) oder „Manche mögen’s heiß“ mit Marilyn Monroe, heute Abend – ebenfalls auf 3Sat. Die sind wenigstens werbefrei, und die Filme beschwören ein Stück meiner Kindheit herauf.

3. Du kriegst die Motten – das Prinzessinen-Interview, 11:45 Uhr: Ich mag es ja grundsätzlich nicht so gerne, wenn der Traumberuf vieler Mädchen „Prinzessin“ lautet, aber ich schließe mal darauf, dass sich dieser Wunsch aus Disney-Filmen speist – die Rolle von Audrey Hepburn im zuvor genannten Film jedoch zeigt, dass eine solche Aufgabe auch für Nevenzusammenbrüche und für den Wunsch, aus dieser Tretmühle auszubrechen, sorgen kann. Einen noch drastischeren Weg kann man in „Spencer“ an der Darstellung Kristen Stewarts als Lady Diana Spencer erleben.

4. So viele Dinge… Made in soundso war mal ein Prädikat für mangelnde oder aber herausragende Qualität; heute achte ich nur noch bei den auf Lebensmittelverpackungen aufgedruckten sogenannten Doc-Siegeln darauf, die kennzeichnen, woher ein Produkt kommt, also z.B. bei Nürnberger Rostbratwürstchen, Parmesan oder bestimmten Sorten Olivenöl. Auch bei Honig ist es für mich interessant zu erfahren, woher er kommt, damit nicht plötzlich Zuckerwasser aus China im Glas ist.

5. Sehr erfreut: Ja, Michael Hutchence sieht verdammt gut aus, aber nur auf Fotos und in Filmaufnahmen aus den 80er Jahren. Danach wird es für mich deutlich schwieriger. Okay, dieser Steilvorlage konnte ich nicht wiederstehen, obwohl diese Antwort nicht zum royalen Anstrich meiner Textfüllungen passt. Bei Audrey Hepburn sah die Sache dagegen wieder ganz anders aus. Noch mit 66 Jahren war sie eine ansprechende Erscheinung.

6. Molto bene: Audrey Hepburn wird mir wohl auf ewig in Erinnerung dafür bleiben, wie sie im nächtlichen Rom bei einem Krawall jemandem eine Gitarre über dem Schädel zerschmettert.

7. Zu reizend von Ihnen: Zuletzt habe ich meiner Freundin den in den Niederlanden gekauften Käse geschenkt, nachdem der Versuch mit den Blumenzwiebeln ein Reinfall war, und das war meiner Schusseligkeit zu verdanken, weil ich die Tüte in der warmen Küche stehengelassen hatte, so dass die Zwiebeln ungestört austreiben konnten. Retten konnte ich den blühenden Blödinn nur durch Auspflanzen in Beeten, die ich zuvor von hartnäckigem Efeu befreien musste. Mit dem Ergebnis, dass ich nun Muskelkater in den Händen habe. Ungeeignetem Werkzeug sei Dank. Und diesmal mussten die Königinnen der Blumen – meine Rosen – zur Abwechslung mal warten, da die holländischen Schönheiten höchste Priorität hatten.

So, so, vielen Dank auch. Das war’s für heute mit der „geadelten“ Ausgabe des 564. Media Monday – und wer die den sieben Texten vorangestellten Zitate erkennt, bekommt von mir ein Stück virtuellen Königskuchen, der mir in Kombination mit dem Osterprogramm der Öffentlich-Rechtlichen Sendeanstalten Inspiration für die Antworten geliefert hat.

4 Kommentare zu “Media Monday #564 : Frohe Ostern – Gelée Royale

  1. Schöne Ostern!

    Zu 6. Die Geschichte kannte ich noch gar nicht!

    Ich würde jetzt mal vermuten, dass die Zitate aus „Ein Herz und eine Krone“ stammen. Ich weiß es aber nicht wirklich, da ich den Film nicht gesehen habe.

    • a) Alle Zitate, die ich den Lückentexten vorangestellt habe, stammen aus diesem Film. Als der gestern abend lief, habe ich diesen Beitrag zum Media Monday geschrieben und die Zitate fleißig mitgetippt.

      b) Die in 6. geschilderte Begebenheit ist tatsächlich eine Filmszene, als es am Tiber zu einem Tumult kommt und Prinzessin Anna alias „Anja“ dem in Bedrägnis geratenen Joe Bradley zu Hilfe eilen will und sich die nächstbeste Gitarre schnappt. Eindrucksvoll auf einem Foto von seinem Freund festgehalten.

  2. Pingback: Media Monday #564: Streaming, Bibelfilme, Filmschnitte, Cinema, hübsche Achterbahnen, Heiratsantrag & Black-Ish | Sneakfilm - Kino mal anders

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s